VDZ
21.06.2018

Starkes Bündnis

VDZ
21.06.2018

Starkes Bündnis

Der Verband der deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ) hat gestern sein Präsidium für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Präsident bleibt der vor einem Jahr gewählte Rudolf Thiemann, Vize wie auch Sprecher des Vorstands der Publikumszeitschriften im VDZ ist weiterhin Philipp Welte. Welte wies vor den Delegierten, die sich im Focus-Gebäude in Berlin trafen, erneut auf die Bedeutung der Printmedien hin – insbesondere in einer Welt, in der die Freiheit der Presse vielerorts immer stärker in Bedrängnis gerät.


„Wir Verlage sichern mit unserem freien, unabhängigen und marktwirtschaftlich finanzierten Journalismus und der weltweit einzigartigen Vielzahl an journalistischen Medien die Vielfalt der Meinungen in unserer pluralistischen Demokratie.“

Philipp Welte, Burda Vorstand


Bei der Erfüllung dieses Auftrags seien die Verlage auch auf die richtigen Weichenstellungen durch die Politik angewiesen, so zum Beispiel beim Schutz journalistischer Inhalte vor der Verwertung durch digitale Plattformgiganten wie Google und Facebook. Während die Delegierten tagten, stimmte in Brüssel der Rechtsausschuss des EU-Parlaments mit einer knappen Mehrheit für das neue EU-Leistungsschutzrecht. Die positive Entscheidung des Rechtsausschusses ist nicht nur für große, sondern auch für kleinere und mittlere Verlagshäuser von entscheidender Bedeutung. Angesichts der Marktdominanz großer Online-Plattformen benötigen sie dringend eine Rechtsgrundlage zum Schutz ihrer Geschäftsmodelle. Jetzt könnte es bald eine bessere Verhandlungsgrundlage für Verlage geben, wenn es um mögliche Lizenzierungen von Inhalten durch große digitalen Plattformen geht.

Philipp Welte kommentierte die Entscheidung in Berlin: „Für die Refinanzierung von Journalismus ist ein robuster urheberrechtlicher Schutz unverzichtbar – gerade, weil wir wie die anderen kreativen Industrien vor der Herausforderung stehen, dass die digitalen Plattformen wie Google und Facebook ihr Geschäftsmodell auf unseren Inhalten aufbauen.“ Die Entscheidung in Brüssel sei deshalb sehr erfreulich und stelle einen wichtigen Baustein für die wirtschaftliche Zukunft vieler Verlage in Europa dar.

Zum Mittagessen trafen sich das VDZ-Präsidium und die Delegierten mit der CDU Generalsekretärin Annegret Kamp-Karrenbauer. Die Spitzenpolitikerin, die sich nach eigenen Angaben im Kreise der Verlage äußerst wohl fühlte, sprach in bemerkenswerter Offenheit zu den aktuellen politischen Themen. Darunter der Asylstreit zwischen den Unionsparteien, zu ihrer sogenannten „Zuhören-Tour“ durch die CDU-Landesverbände und generellen Defizite in der Kommunikation mit den Bürgern. Auch betonte die CDU-Generalsekretärin ausdrücklich die Bedeutung von Qualitätsjournalismus in der heutigen Zeit.

Von Julia Korn und Caroline Berg

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Der VDZ hat sein Präsidium für weitere drei Jahre im Amt bestätigt © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Annegret Kramp-Karrenbauer, Rudolf Thiemann, Robert Schneider, Philipp Welte, Stephan Scherzer (v.l.n.r.) © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Annegret Kramp-Karrenbauer, Rudolf Thiemann, Robert Schneider, Philipp Welte (v.l.n.r.) © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Robert Schneider, Focus-Chefredakteur, mit Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU Generalsekretärin © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Rudolf Thiemann, VDZ-Präsident, und Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU Generalsekretärin © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Annegret Kramp-Karrenbauer spricht vor der Delegiertenversammlung und den Mitgliedern des PZ-Vorstands © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Katja Kohlhammer, stellv. VDZ-Vorsitzende, mit Alfons Schräder (Heise Medien) © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Alexander Holzmann und Waltraut von Mengden, Vorsitzende des VZB (beide Holzmann Medien) © Benjamin Zibner für Focus/Hubert Burda Media

Passend zu diesem Artikel

Philipp Welte übernimmt Verantwortung im VDZ

Philipp Welte übernimmt Verantwortung im VDZ

Im Rahmen des VDZ Publishers' Summit hat der Fachverband Publikumszeitschriften einen neuen Vorstandssprecher gewählt: Burda-Vorstand Philipp Welte wird den Teil des VDZ künftig führen.

Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

„Seismografischen Spürsinn für den Wandel“

Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

„Seismografischen Spürsinn für den Wandel“

Applaus und stehende Ovationen: Die deutschen Zeitschriftenverleger ehren Hubert Burda mit der „Goldenen Victoria für das Lebenswerk" und ernennen ihn zum Ehrenpräsidenten des Verbandes.

Publishers´ Summit

„Schreiben, was ist!“

Publishers´ Summit

„Schreiben, was ist!“

Die Bedrohung der Pressefreiheit und der Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Medien waren die Schwerpunktthemen der Journalistenrunde auf dem diesjährigen VDZ Publishers' Summit in Berlin.