Interview
18.03.2019

10 Fragen an... Marina Grübl

Interview
18.03.2019

10 Fragen an... Marina Grübl

Burda – das sind über 11.000 Menschen, alle mit ganz verschiedenen, spannenden Aufgaben. In der Interview-Reihe „10 Fragen an…“ stellen wir Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen vor, damit Sie Burda und die Kollegen noch besser kennenlernen.

Heute haben wir uns mit Marina Grübl, Assistentin Vorstand Recht & Compliance, unterhalten. Lesen Sie, was Marina antreibt, worauf sie stolz ist und worauf sie auf keinen Fall verzichten möchte, wenn sie morgens ins Büro kommt.

Was genau machen Sie bei Hubert Burda Media?

Ich bin Assistentin unseres Vorstands für Legal & Compliance, Dr. Andreas Rittstieg. Ich organisiere seinen Arbeitsalltag und unterstütze ihn sowie das komplette Legal & Compliance-Team bei unseren Projekten.

Wann und warum sind Sie zu Burda gekommen?

Ich bin seit Oktober 2016 bei Burda und habe vorher 10 Jahre in einer Münchner Kanzlei als Rechtsanwaltsfachangestellte gearbeitet. Meine Motivation zu Burda zu wechseln lag vor allem darin, an einem Konzern mitzuwirken, der sich am Puls der Zeit bewegt. Burda ist „bunt“ – ein Unternehmen mit unterschiedlichsten Geschäftsmodellen und internationaler Tätigkeit. Das bedeutet auch für mich: Immer neue spannende Themen und unterschiedlichste Ansprechpartner.

Wenn Sie Legal & Compliance mit drei Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Kompetent, zuverlässig, cooler als man denkt!

Welche Kompetenzen braucht man, um Ihren Job zu machen?

Rechtliches Interesse und Verständnis, Diskretion bei der Bearbeitung sensibler Themen, Hintergrundwissen zu speziellen, rechtlichen Abläufen - vor allem bei der Zusammenarbeit mit Gerichten und Notaren. Und natürlich Organisationstalent sowie immer ein Lächeln auf den Lippen.

Auf welches Projekt sind Sie besonders stolz?

Ganz aktuell… die Einführung der Burda Becher mit meiner Kollegin Christina Frenzel. Pro Jahr wurden in der Münchner Burda Bar über 300.000 Einwegbecher verwendet, die anschließend in der Tonne gelandet sind. Eine Menge überflüssiger Müll. Wir wollen die Nachhaltigkeit bei Burda verbessern und haben mit unseren Mehrwegbechern schon einen Teil dazu beigetragen. Die bunten Becher werden super angenommen, was uns natürlich besonders freut!

Was ist Ihr nächstes, großes Ziel, auf das Sie hinarbeiten?

Privat: Meine Hochzeit im Mai.

Beruflich: Ich arbeite jeden Tag daran, dass bei Legal & Compliance alles reibungslos läuft!

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem bisherigen Weg besonders geholfen?

Ernie und Bert wussten schon: „Der, die, das, wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt, bleibt dumm!“ Das bedeutet auch für alle Kollegen bei Burda: Fragen Sie Legal & Compliance, falls Sie bei rechtlichen Themen Unterstützung benötigen!

Was würden Sie Berufseinsteigern Ihrer Branche mit auf den Weg geben?

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Auf was können Sie im Arbeitsalltag auf keinen Fall verzichten?

Auf mein Team, einen freundlichen Umgangston und die gute Laune auf unserem Stockwerk!

Wie schalten Sie in Ihrer Freizeit am besten ab?

Sonne, Strand, Meer und gutes Essen.

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Marina Grübl mit Kollegen im Biergarten © HBM

Marina Grübl und Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt © HBM

Passend zu diesem Artikel

Felix Burda Stiftung

„Hole dir Hilfe, du bist nicht allein!“

Felix Burda Stiftung

„Hole dir Hilfe, du bist nicht allein!“

Bernd Zienke ist diesjähriger Gewinner des Ehrenfelix 2019, der im Rahmen des Felix Burda Awards im Mai in Berlin verliehen wird.

Bunte New Faces Award Film 2019

Nominierte Nachwuchsstars der Filmszene

Bunte New Faces Award Film 2019

Nominierte Nachwuchsstars der Filmszene

Zum 21. Mal zeichnet Deutschlands größtes People-Magazin Bunte die Nachwuchsstars der deutschen Filmbranche mit dem New Faces Award Film 2019 aus: Am 02. Mai findet die Preisverleihung in Berlin statt.

Michael Fischer - CEO Adtech Factory

„Michael, willst Du mit mir gehn?“

Michael Fischer - CEO Adtech Factory

„Michael, willst Du mit mir gehn?“

Es ist 8 Uhr morgens, und Michael Fischer, CEO der Adtech Factory, befindet sich gerade im Flugzeug irgendwo zwischen Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Heute begleiten wir ihn zur Arbeit