Focus Ärztelisten
22.05.2023

30 Jahre Focus-Arztrecherche

None

Seit drei Jahrzehnten publiziert Focus die Ärztelisten. Was mit den klassischen journalistischen Mitteln begann, wird inzwischen von ausgebildeten Datenjournalist:innen unter Einsatz modernster IT-Technik und wissenschaftlicher Expertise des hauseigenen Rechercheinstituts Factfield erhoben. Zwei Dutzend Redakteur:innen halten die Empfehlungen das ganze Jahr über aktuell.


„Wir sind heute Deutschlands führender Multi-Plattform-Anbieter in der Erhebung und Veröffentlichung von Top-Listen und Rankings. Dabei blieben wir immer unseren Wurzeln treu: dem Journalismus. Unsere Arbeit vereint professionellen Datenjournalismus mit Marktforschungsansätzen und wissenschaftlichen Methoden. Die Focus-Ärzteliste ist dabei eines unserer größten und aufwändigsten Projekte.“

Andrea Key, Geschäftsführerin Factfield und BurdaVerlag Data Publishing


1.350 Arbeitstage pro Liste

Jeweils ein Jahr lang arbeitet ein erfahrenes Team von Spezialisten für den Gesundheitssektor an der Focus-Empfehlungsliste. Zu diesem Team gehören Datenanalysten, Wissenschaftler und Fachjournalisten. Sie investieren gemeinsam 1.350 Arbeitstage in die Erstellung der Liste. Die Methodik ist qualitativ hochwertig und über die Jahre immer ausgefeilter geworden. Inzwischen durchlaufen die Daten für die Top-Ärzteliste allein vier Zyklen, um den Leser:innen die bestmögliche Qualität und Orientierung zu bieten.


„Fakt ist: Nicht alle Ärzt:innen können alles gleich gut. Die Heilerfolge liegen bei Spezialist:innen höher als bei Behandler:innen ohne viel Erfahrung. Es gibt klar Unterschiede in der ärztlichen Expertise. Focus-Gesundheit beschreibt die wissenschaftlichen Entwicklungen der Medizin, die neuesten Therapien und Chancen. Wir wollen unseren Leser:innen alles Wissen liefern, das sie brauchen, um gesund zu werden und zu bleiben. Dazu gehört für uns als besonderer Service auch die Recherche und Empfehlung eines Arztes, der Behandlung und Diagnostik auf höchstem Niveau anbietet.“

Jochen Niehaus, Chefredakteur Focus-Gesundheit


Internationalisierung der Focus-Ärzteliste

Die Ärzteliste umfasst heute 4.200 Mediziner aus insgesamt 124 Bereichen. Neben den Ärztelisten weist Focus zudem die Top-Fachkliniken und ebenso die Top-Rehakliniken aus. Damit begleitet Focus seine Leser:innen aktiv auf ihrem Weg, gesund zu werden und zu bleiben. Und das inzwischen über Ländergrenzen hinweg. Die Internationalisierung im europäischen Ausland wird derzeit bereits umgesetzt. So recherchiert Focus beispielsweise die Top-Krankenhäuser in Italien.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Das Cover der Focus Ärzteliste, die 1993 erstmals erschienen ist © HBM

Dieses Jahr feiern die Focus-Ärztelisten ihr 30-jähriges Bestehen © HBM

Passend zu diesem Artikel
Videoserie
Behind the Scenes @Focus Ärztelisten
Videoserie
Behind the Scenes @Focus Ärztelisten

Wir haben hinter die Kulissen des Siegelgeschäfts des BurdaVerlags geschaut. Im Video erfahren Sie, wie die Focus Ärztelisten zustande kommen und warum sie ein relevanter Teil der Focus-DNA sind.

FactField
#Frag den Chef: Volker Bernhardt
FactField
#Frag den Chef: Volker Bernhardt

Wie kann man sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Wie tickt der oder die zukünftige Vorgesetzte? In der Serie #FragdenChef steht uns Volker Bernhardt, Director FactField im BurdaVerlag, Frage und Antwort.

BurdaVerlag
Von der Idee bis an den Kiosk: Wie entsteht ein neues Heft?
BurdaVerlag
Von der Idee bis an den Kiosk: Wie entsteht ein neues Heft?

Seit Anfang April ist die neue Instyle Sport am Kiosk erhältlich. Doch bis das Heft in den Händen gehalten werden kann, muss einiges erledigt werden: Wir haben mit Kolleg:innen aus dem BurdaVerlag gesprochen.