Focus Online
16.06.2017

Hinz wird stellvertretende Chefredakteurin

None

Linda Hinz (30) übernimmt zum 1. Juli die Funktion der stellvertretenden Chefredakteurin bei Deutschlands reichweitenstärkstem Online-Portal Focus Online. Gemeinsam mit Chefredakteur Daniel Steil und der stellvertretenden Chefredakteurin Katja Hertin bildet sie die redaktionelle Führung der Nachrichtenplattform.

Hinz hat in ihrer Funktion die Leitung des „Actionroom Fast“ inne, in dem sämtliche tages- und minutenaktuelle Nachrichtenthemen von Focus Online zusammenlaufen. Katja Hertin ist ihr Pendant dazu im „Actionroom Service“, in dem die Themen Digital, Finanzen, Wissen, Gesundheit und Reise gebündelt werden.

Hinz arbeitet seit mehr als vier Jahren bei Focus Online: Zunächst als Nachrichtenredakteurin und seit 2015 als Nachrichten- und Politikchefin. Diese Funktion wird sie auch weiterhin ausüben.


„Linda Hinz und Katja Hertin ergänzen sich hervorragend. Beide sorgen in ihren Bereichen dafür, dass sich Focus Online sehr erfolgreich weiterentwickelt und wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen“,

so Chefredakteur Daniel Steil.


 

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Linda Hinz

Passend zu diesem Artikel
Focus Online
Journalismus & künstliche Intelligenz
Focus Online
Journalismus & künstliche Intelligenz

Schon seit Herbst 2020 setzt BurdaForward (u.a. Focus Online, Chip.de, TV Spielfilm Online, Bunte.de) künstliche Intelligenz ein, um seine Nachrichteninhalte konstruktiver zu gestalten.

Impf-Offensive gegen Omikron-Welle
Focus Online startet digitalen Infopoint
Impf-Offensive gegen Omikron-Welle
Focus Online startet digitalen Infopoint

Focus Online und die weiteren Marken des digitalen Publishers BurdaForward unterstützen als Medienpartner die zweite Phase des Impf-Aufrufs der deutschen Wirtschaft.

BurdaForward
„Die Flut-Reporter“: BurdaForward eröffnet Büro in Ahrweiler
BurdaForward
„Die Flut-Reporter“: BurdaForward eröffnet Büro in Ahrweiler

BurdaForward bezieht einen neuen Standort in Ahrweiler. Von dort aus werden Focus Online und die weiteren Marken der Burda-Tochter über den Wiederaufbau nach der Flut-Katastrophe berichten.