Felix Burda Stiftung
14.01.2021

"APPzumARZT" mit News von Netdoktor

None

Was passiert, wenn mit der Felix Burda Stiftung und Netdoktor zwei Burda-Einheiten kreativ zusammenarbeiten? Heraus kommt eine Health-App, die die User darin unterstützt, alle wichtigen Präventionsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen zu managen und gleichzeitig über die aktuellen News der Netdoktor-Redaktion immer auf dem Laufenden zu sein. Die "APPzumARZT" zählt mit über 115.000 Downloads seit ihrem Start 2011 zu den erfolgreichsten Gesundheits-Apps in Deutschland.

Neues aus Medizin und Forschung

Die Felix Burda Stiftung und die Assmann-Stiftung für Prävention haben ihre Gratis-"APPzumARZT", die automatisch alle Präventionsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen für die ganze Familie managed, redaktionell aufgewertet und Netdoktor integriert.

Gesundheits-Apps unterstützen vielerlei Funktionen - sie überwachen den Blutdruck, steigern die Fitness, protokollieren die Menstruation, helfen bei Reizdarm-Beschwerden und schaffen eine Verbindung zum Kinderarzt. Die "APPzumARZT" bietet mit ihrem neuesten Update nun erstmals ein redaktionelles Feature und stellt die drei aktuellen News der Netdoktor-Redaktion bereit. So bleiben die Nutzer immer up-to-date - auch über die Entwicklungen der Corona-Pandemie. Mit 9,79 Millionen Unique Usern pro Monat (AGOF 2020-06) ist Netdoktor.de das besucherstärkste Gesundheitsportal Deutschlands. Seit 20 Jahren bietet das Portal leicht verständliche Informationen zu Krankheiten, Symptomen, Medikamenten, Behandlungsmethoden und Laborwerten. Alle Inhalte sind von Ärzten, Biologen und Fachjournalisten erstellt. 

"Dass Netdoktor seine Beiträge über die 'APPzumARZT' ausspielt adelt unsere Gesundheitsapp natürlich", so Carsten Frederik Buchert stolz. Der Marketingleiter der Felix Burda Stiftung hatte die Präventions-App 2011 erfunden und in Kooperation mit der Assmann-Stiftung für Prävention entwickelt. "Mit den Netdoktor-News wird die 'APPzumARZT' zum Gesundheits-Coach und Informant - wann immer etwas gesundheitlich wichtig ist: Diese App erinnert mich daran oder liefert mir die Informationen. Einfacher kann man nicht gesund bleiben."  

„Das Jahr 2020 hat dem Thema Gesundheit eine besondere Aufmerksamkeit beschert: Die Nachfrage – nicht nur nach Corona-Informationen – ist deutlich gestiegen und auch Gesundheitsapps haben einen starken Schub erfahren“, betont Jens Richter, Netdoktor-Chefredakteur, COO und selbst Mediziner. „NetDoktor sieht hier vielfältige Möglichkeiten der Monetarisierung unseres medizinischen Qualitätsjournalismus. Die APPzumARZT ist nicht nur eine tolle Idee der Felix Burda Stiftung und eine sehr gute Präventions-App, sondern auch noch ein toller Case für uns.“

Wir machen Deutschland gesünder

Die Gesundheitsoffensive von Burda versteht Buchert auch als einen Appell an den Teamspirit der Burda-Brands. „Im Jahr 2017 haben wir die Focus Gesundheit-Arztsuche integriert. In 2020 kam Netdoktor dazu. Vielleicht folgt demnächst noch ein Feature des Zukunftspakts Apotheke in der 'APPzumARZT', wer weiß. Wir haben das Glück, bei Burda auf die Gesundheitskompetenz von begeisterten Kollegen vertrauen zu können, die wie wir Gesundheit als eine gesellschaftliche Aufgabe verstehen. Burda bewegt was! Wieder mal.“   

Datenschutz zusätzlich verbessert

Obwohl die "APPzumARZT" keine wirklich sensiblen Daten benötigt, um ihre Präventionsarbeit zu erledigen und ohnehin auch alle Daten auf dem Smartphone des Anwenders verbleiben, wurde der Schutz der Gesundheitsdaten in der neuesten Version noch weiter verbessert. Die "APPzumARZT" lässt sich jetzt auch per biometrischer Identifikation schützen. Auf Wunsch wird beim Start der App die Touch ID oder Face ID abgefragt.

Was die "APPzumARZT" alles kann

Die Gesundheits-Anwendung managed die Termine der von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommenen Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsuntersuchungen zu 13 Krankheiten, von Augenerkrankungen, Diabetes bis Gebärmutterhalskrebs, 17 Impfungen – von HPV, Influenza, Tetanus bis FSME - sowie alle Zahnarztleistungen und Kinder- und Jugendarzttermine. Sie überwacht den Präventionsstatus und erinnert rechtzeitig an anstehende Termine. Das Glossar erläutert alle Leistungen, die auf den Empfehlungen des G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) sowie des Robert-Koch-Instituts und der STIKO (Ständige Impfkommission) basieren. Gesundheitschecks testen das Risiko für Diabetes und Darmkrebs und bestimmen das individuelle Herzalter. Die Focus Gesundheit-Arztsuche findet den passenden Arzt aus über 280.000 Medizinern in Deutschland und die Netdoktor-News informieren über Aktuelles aus Medizin und Forschung. Sensible Daten werden von der "APPzumARZT" nicht benötigt. Alle Berechnungen verbleiben zudem auf dem Smartphone des Users und werden nicht übertragen. Außerdem sind alle Gesundheitsinfos frei von der Einflussnahme durch Unternehmensinteressen der Partner und Sponsoren erstellt.

Mehr zur "APPzumARZT": www.felix-burda-stiftung.de/appzumarzt

Gratis Download

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Die Focus Gesundheit-Arztsuche findet den passenden Arzt aus über 280.000 Medizinern in Deutschland (c) FBS

Die "APPzumARZT" bietet mit ihrem neuesten Update erstmals ein redaktionelles Feature (c) FBS

Passend zu diesem Artikel
Netdoktor
Ab sofort auch im Zeitschriftenhandel
Netdoktor
Ab sofort auch im Zeitschriftenhandel

Jetzt am Kiosk: Das neue Netdoktor-Magazin aus dem BurdaVerlag. Damit stellt die größte deutschsprachige Gesundheitsplattform seine Beratungskompetenz jetzt vierteljährlich auch im Zeitschriftenmarkt unter Beweis.

Netdoktor
Gericht untersagt Kooperation von Bundesgesundheitsministerium und Google beim „Nationalen Gesundheitsportal“
Netdoktor
Gericht untersagt Kooperation von Bundesgesundheitsministerium und Google beim „Nationalen Gesundheitsportal“

In einem Eilrechtsschutzverfahren hat das Landgericht München heute die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesgesundheitsministerium und Google beim Nationalen Gesundheitsportal "gesund.bund.de" vorläufig untersagt.

Netdoktor
Demnächst auch als Printmagazin
Netdoktor
Demnächst auch als Printmagazin

Netdoktor, die größte deutschsprachige Gesundheitsplattform, wird seine bisher digitale, medizinische Beratungskompetenz auch am Kiosk unter Beweis stellen.