BurdaPrincipal Investments
16.04.2020

Ausmisten lohnt sich!

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen verbringen wir gerade viel, sehr viel Zeit zu Hause. Was bietet sich da besser an, als den Kleiderschrank aufzuräumen und auszumisten? Das denken sich gerade viele Deutsche: Die Burda-Beteiligung und Online-Plattform für Second-Hand-Mode Kleiderkreisel freut sich über diesen Boom und verzeichnet einen enormen Nutzer-Zuwachs. Zudem werden deutlich mehr Artikel online gestellt.

28-Millionen-Community

Das Portfolio von BurdaPrincipal Investments umfasst derzeit 17 Unternehmen, die allesamt einzigartig sind. Eines davon ist die internationale Onlineplattform für Second-Hand-Mode Vinted, an der Burda seit 2015 beteiligt ist und auf dem deutschen Markt unter dem Namen Kleiderkreisel und Mamikreisel aktiv ist. Insgesamt umfasst die Vinted-Community über 28 Millionen Mitglieder und agiert in 12 Märkten: England, Frankreich, Deutschland, Polen, die Tschechische Republik, Litauen, die USA, Spanien, Österreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande. Vinted-CEO Thomas Plantenga erklärt im Interview, was das Unternehmen und die Zusammenarbeit mit Burda so besonders machen.

Bitte beschreiben Sie Ihr Unternehmen – wenn möglich – in drei Sätzen.

Vinted ist der weltweit größte C2C Online-Marktplatz für Second-Hand-Mode. Wir helfen unseren 28 Millionen Mitgliedern dabei, gebrauchte Kleidung und Accessoires sowohl zu verkaufen, als auch voneinander zu kaufen. Der Einkauf wird durch unsere Plattform zu einem mobilen und sozialen Erlebnis. Wir sind ein europäisches Start-Up mit Hauptsitz in Vilnius. Unsere 350 Mitarbeiter arbeiten in Büros in Berlin, Prag und Warschau.

Wann und warum sind Sie zu Vinted gekommen?

Ich kam 2016 zu Vinted, als ich darum gebeten wurde, das Unternehmen in einer schwierigen Phase zu unterstützen. Ich habe gemerkt, dass ich helfen konnte und mich dazu entschieden, Teil des Unternehmens zu bleiben.

Was macht Vinted einzigartig?

Unsere Mission, Second-Hand-Mode zur ersten Wahl zu machen, ist einzigartig. Wir sind außerdem das erste Unicorn Litauens.

Wie profitieren Sie von Burda als Investor?

Burda hat uns die Freiheit gegeben, in schwierigen Zeiten zu experimentieren – nur dadurch konnten wir überleben.

Was sind die Ziele Ihres Unternehmens für die Zukunft?

Vinted ist ein Technologie- und Digitalunternehmen, das ein klares Ziel verfolgt und mit Fachwissen überzeugt: Unsere Mission ist es, Second-Hand-Mode weltweit zur ersten Wahl zu machen. Dafür möchten wir in bestehenden und neuen Märkten weiterhin wachsen.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Vinted-CEO Thomas Plantenga gibt im Interview spannende Einblicke in sein Unternehmen (c) Vinted

Bei Kleiderkreisel können Nutzer Kleidung tauschen, verkaufen und verschenken (c) Kleiderkreisel

Passend zu diesem Artikel
BurdaPrincipal Investments
Bloom & Wild blüht weiter auf
BurdaPrincipal Investments
Bloom & Wild blüht weiter auf

Gleich zwei große News bei Bloom & Wild: Der Online-Florist aus Großbritannien hat seinen ersten Chief Technology Officer ernannt und startet künftig mit dem Verkauf von Blumensträußen im britischen Einzelhandel.

BurdaPrincipal Investments
Carsome auf der Überholspur
BurdaPrincipal Investments
Carsome auf der Überholspur

Tolle News aus Südostasien: Das Portfoliounternehmen Carsome von BurdaPrincipal Investments konnte seit dem Corona-bedingten Lockdown in Malaysia, Indonesien, Thailand und Singapur eine V-förmige Wachstumskurve erzielen.

Not on the Highstreet
„Während des Lockdowns war für uns Weihnachten im Frühling“
Not on the Highstreet
„Während des Lockdowns war für uns Weihnachten im Frühling“

Während des Corona-Lockdowns kehrte Not On The High Street, ein Portfoliounternehmen von BurdaPrincipal Investments, zu TV-Spots zurück, vergrößerte seinen Kundenstamm und stellte neue Mitarbeiter ein.