Burda MORE International Trainee Programme
04.05.2022

Austausch mit internationalen Trainees

None

Mittagessen mit dem CEO: Beim Lunchtermin in München tauschte sich Martin Weiss in der vergangenen Woche mit dem internationalen Management-Nachwuchs aus und hieß die jungen Kolleg:innen persönlich willkommen. Vier Trainees aus vier Ländern bilden den ersten Jahrgang des neuen Burda MORE International Trainee Programme. Derzeit absolvieren Denisa aus Prag, Maja aus London, Issima aus dem französischen Gonesse sowie Ben aus Bangkok ihre dreimonatige Deutschland-Station – und lernen Menschen und Mediengeschäfte am Münchener und Offenburger Standort kennen.

Erfahrungen über Ländergrenzen hinweg

Martin Weiss hat das internationale Trainee-Programm, damals als Vorstand BurdaInternational, ins Leben gerufen. Daher war es ihm besonders wichtig, die vier persönlich kennenzulernen und von ihnen aus erster Hand zu erfahren, wie das Programm nun in der Praxis gelebt wird. Vier junge Menschen aus unterschiedlichen Ländern – das bedeutet außerdem vier frische Blickwinkel auf Burda, zumal die Trainees seit ihrem Start im Januar bereits erste Erfahrungen bei Burdas internationalen Geschäftsbereichen in Großbritannien (Immediate Media), Tschechien (BurdaInternational CZ), Thailand (BurdaLuxury) und Frankreich (BurdaBleu) sammeln konnten.

„Burda lebt von seiner Vielfalt, und das international. Mit dem Programm geben wir Trainees die Möglichkeit, über Ländergrenzen hinweg Erfahrungen und Wissen zu sammeln, um Geschäftsmodelle für Burda als Plattform voranzubringen“, sagt Martin Weiss. „Und natürlich war ich sehr gespannt aufs Feedback und auf erste Ideen der Kolleg:innen. Ich hatte bestimmt genauso viele Fragen an die Trainees, wie sie an mich.“

Erfolgreiche Navigation durch die Transformation

Weiss präsentierte zunächst, wie sich Burda in 20 Jahren digitaler Disruption verändert hat. Er erklärte, wie die Unternehmensgruppe es geschafft hat, im hundertprozentigen Familienbesitz eigenständig zu bleiben und kontinuierlich organisch zu wachsen. Basis dafür seien insbesondere die nachhaltige Weiterentwicklung des Verlagsgeschäfts und der frühe Fokus auf den Ausbau digitaler Geschäftsmodelle gewesen. Burda sei es gelungen, aufgrund der Innovationsbereitschaft zu einem der größten Player im Consumer Internet in Deutschland zu wachsen.


Danach tauschte sich die Runde beim Essen am Arabellapark aus – und ein gemeinsames Abschlussfoto durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Trainees machen derzeit bei Burda Create!, BurdaInternational im Team Finance und BurdaForward Station. Im Sommer werden sie in ihre Heimatländer zurückkehren und im Herbst zur nächsten Station in der Länderrotation aufbrechen. 18 Monate und sieben Stationen umfasst das neue Burda MORE International Trainee Programme insgesamt.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Austausch im Arabellapark: Beim Mittagessen hieß Martin Weiss die vier internationalen Burda-Trainees persönlich willkommen (c) HBM

Passend zu diesem Artikel
Interview
#Frag den Chef: BurdaForward
Interview
#Frag den Chef: BurdaForward

Wie kann man sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Wie tickt der oder die Vorgesetzte? In der Serie #FragdenChef steht uns Martin Lütgenau, Geschäftsführer bei BurdaForward, Rede und Antwort.

Personalie
Neues Team für CEO Martin Weiss
Personalie
Neues Team für CEO Martin Weiss

CEO Martin Weiss stellt sein Team neu auf. Als „Chief Product Officer" konnte Stefan Atanassov und als "Head of Corporate Development" Anne Karoline Frizen gewonnen werden.

Burda More International Trainee Programme
Willkommen & erste Station in München
Burda More International Trainee Programme
Willkommen & erste Station in München

Das neue Burda More International Trainee Programme zeichnet sich insbesondere durch vielfältige Einblicke aus. Vier Talente aus vier Ländern sind im Januar gestartet.