Focus Style
13.08.2020

Back to Business? Hauptsache, mit Stil!

Seit Jahren ist José Redondo-Vega erfolgreich in der Welt des Männer-Lifestyles unterwegs und leitet seit letztem Jahr die Redaktion von Focus Style. Die Beilage versteht sich als „Styleguide für den modernen Mann“ und erscheint zweimal im Jahr als kostenloses Supplement im Nachrichtenmagazin Focus. Für sein langes, journalistisches Schaffen sowie für seinen Beitrag zur Erfolgsgeschichte von Focus Style erhält Redondo-Vega nun den „White Star Award 2020“ als „Best Editor Fashion & Lifestyle“. Im Interview verrät er uns, wie Mode in Krisenzeiten funktioniert und wagt eine Prognose für die Zeit nach Corona.

Was bedeutet Luxus in Zeiten der Krise für Sie?

Konzentration aufs Wesentliche, dennoch die Neugier auf Neues bewahren und sich – trotz des herrschenden Alarmismus – besondere Momente gönnen. Bewusster und in ausgesuchter Gesellschaft.

Sind Sie Ihrem Kleidungsstil während des Lockdowns treu geblieben?

Selbstverständlich. Man sollte – gerade in Krisenzeiten – zumindest in einem Punkt die Kontrolle über sein Leben behalten. 

Was sind Ihre Lehren aus Corona? Wie sieht Ihr persönliches Resümee dieser Zeit aus?

Für alle gilt: Es gibt keinen Lebensbereich, wo Corona nicht als Brandbeschleuniger gewirkt hat, beruflich wie privat. Diese extreme Zeit bringt auch extreme Begleiterscheinungen hervor, negative, aber auch positive. Das alles zu bewerten wird dauern. Was bleibt, ist hoffentlich der bewusstere Umgang mit vermeintlichen Selbstverständlichkeiten: Gesundheit, Freunde & Familie, Wohlstand und persönliche Freiheit. 

Hat Corona die Mode unwiederbringlich verändert?

Die Modewirtschaft sicher, die Designs eher nicht, abgesehen von inflationären Entwürfen für Schutzmasken. Dass man sich im Homeoffice hier und da legerer gibt, ist legitim und nichts Neues. Natürlich gab es Marken, die darin einen neuen Trend erkannt haben wollten und ambulant reagierten. Ob diese Konzepte aber erfolgreich waren, wage ich zu bezweifeln. Wenig überraschend: Eine allgemeine Verwahrlosung ist ausgeblieben. 

Die Modebranche brauche mehr Gleichberechtigung und weniger Ausgrenzung sagt Tommy Hilfiger im Interview mit Focus Style. Stimmen Sie ihm zu?

Absolut. Die Modebranche sollte jetzt sich vor allem stärker neu erfinden und von überholten Ritualen lösen. Es gibt sicher positive Signale, allerdings bleibt ein großer Nachholbedarf in der Kommunikation von Inhalten und Umgang mit Kunden. Es reicht nicht auf den digitalen Zug aufzuspringen und zu hoffen, dass man mit veganen Influencern und Charity-Aktionen von jahrelangen Versäumnissen ablenken kann. Aber auch hier wird Corona eine nachhaltige Wirkung entfalten.

Für das aktuelle Heft sind Sie mit Starkoch Tim Raue in Berlin unterwegs. Ist er ein Stilvorbild für Sie?

Sicher, im Sinne von „Der Stil ist der Mensch selbst“. Tim blickt auf eine beeindruckende Biografie, er hat sich seinen Weg hart erarbeitet. Solche Menschen wissen besser als andere, was sie wollen. Vor allem aber, was nicht. Tim Raues Modestil entspricht seiner Haltung als Koch und Mensch: frei und radikal. Business-Anzug oder Camouflage-Outfit: für ihn kein Problem.

Warum haben Sie Matthew McConaughey für die aktuelle Ausgabe als Coverstar gewählt?

Weil er, wie hoffentlich alle unsere Cover-Persönlichkeiten, eine perfekte Projektionsfläche für heutige Männer ist. Er hat einen souveränen Stil, eine natürliche Selbstsicherheit, Humor, Bodenhaftung. Und er kennt persönliche Krisen, das hat ihn über die Jahre reifer und erwachsener gemacht. Perfekt für eine „Back to Business“-Ausgabe. Ein guter Typ. 

In der aktuellen Focus Style-Ausgabe erklärt Hollywoodstar Mathew McConaughey in zehn Punkten wie man jede Krise meistern kann, Tommy Hilfiger fordert im Interview neue Werte für die Modeindustrie und Deutschlands stilsicherster Sternekoch Tim Raue gibt Einblicke in seinen Kleiderschrank.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Posieren für die neue Ausgabe der Focus Style: Redaktionsleiter José Redondo-Vega und Starkoch Tim Raue (l.) (c) HBM

Matthew McConaughey auf dem Cover der aktuellen Focus Style (c) HBM

Focus Style hat Starkoch Tim Raue einen Tag lang begleitet (c) HBM

Im Interview mit Focus Style fordert Tommy Hilfiger neue Werte für die Modeindustrie (c) HBM

Passend zu diesem Artikel
Focus Style
Endlich heißt es wieder: „O’zapft is!“
Focus Style
Endlich heißt es wieder: „O’zapft is!“

Wiesn-Fans aufgepasst: Am 15.9. startet die neue ARD-Serie „Oktoberfest 1900“. Der Sechsteiler erzählt von den Anfängen der Münchner Wiesn. Focus Style traf zwei der Hauptdarsteller zum Fotoshooting am Starnberger See.

Focus Inner Circle digital
Mieten in Deutschland: Ein Streitgespräch
Focus Inner Circle digital
Mieten in Deutschland: Ein Streitgespräch

Die Mieten in Deutschland sind eines der großen Streitthemen unserer Gesellschaft. Darüber diskutierten letzten Montag auch Lukas Siebenkotten und Kai Warnecke beim Focus Inner Circle digital.

BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“
BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“

Focus bringt ein neues Kriminalmagazin mit dem Titel „Echte Verbrechen“ an den Kiosk. Das 124 Seiten starke Heft beschäftigt sich ausschließlich mit wahren Verbrechen. Die Erstausgabe erscheint am Dienstag, den 2. Juni.