Christian-Liebig-Stiftung
30.09.2020

Brunnen für die Schüler der Christian-Liebig-Grundschulen

Sauberes Trinkwasser? Für viele in Deutschland und anderen Industriestaaten eine Selbstverständlichkeit. Haben wir Durst, so kaufen wir uns abgefüllte Flaschen Wasser mit Kohlensäure oder gar verschiedenen Geschmacksrichtungen. Oder drehen einfach den Wasserhahn auf und bekommen Trinkwasser der besten Qualität. Leider vergisst man oft, dass sauberes Trinkwasser ein Luxus ist und vielen Menschen in ärmeren Ländern nicht zur Verfügung steht. Die Corona-Pandemie hat die prekäre hygienische Lage in diesen Ländern noch einmal verdeutlicht. Daher setzt sich die Christian-Liebig-Stiftung aktuell sehr stark für den Bau von Brunnen an ihren Grundschulen in Malawi ein.

Brunnen als Corona-Soforthilfe

Malawi gehört zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Die Temperaturen im Sommer sind kaum auszuhalten. Um zur nächsten Wasserquelle zu kommen, müssen die Menschen kilometerweit laufen und selten ist das Wasser dann auch trinkbar. „Neben den ganzen Herausforderungen, die das Land zu stemmen hat, hat die Corona-Pandemie auch vor Malawi nicht Halt gemacht. Die Infizierten-Zahlen steigen und die Dunkelziffer ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher“, erklärt Stiftungsgründerin Beatrice von Keyserlingk mit Sorge. „Deshalb engagieren wir uns aktuell mit dem Bau von Brunnen an unseren Grundschulen. Ganz nach der Vision von Christian Liebig, dem Namensgeber der Stiftung und ehemaligen Focus-Auslandskorrespondenten, 'einer Entwicklungshilfe auf Augenhöhe'. Um den Familien die wichtige Hygiene zu ermöglichen. Aber auch nachhaltig gedacht: denn sauberes Trinkwasser ist immer ein Grundbedürfnis, das niemandem verwehrt sein sollte."

Die ersten vier Brunnen können mit der großzügigen Spende über 20.000 Euro von Christian Liebigs Mutter Sieglinde gebaut werden. Weitere fünf sind geplant. Helfen Sie mit – jeder noch so kleine Betrag hilft. Über das Onlineformular besteht die Möglichkeit ganz unkompliziert eine Spende für den Brunnenbau und damit für eine gesunde Zukunft vieler Familien in Malawi zu tätigen.

Entwicklungshilfe auf Augenhöhe

Die Christian-Liebig-Stiftung setzt sich seit 17 Jahren für bessere Bildungschancen für Kinder in Malawi ein. Es geht der Stiftungsgründerin Beatrice von Keyserlingk vor allem um Entwicklungshilfe auf Augenhöhe – die die Menschen vor Ort erreicht. Mehr als 23.000 Kindern wurde in den vergangenen Jahren durch das Engagement der Stiftung eine (Grund-)Schulbildung ermöglicht. Alle Spenden werden nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Bildungsmaßnahmen eingesetzt - wie dem Bau von Schulen, Wohnheimen für Schülerinnen, Stipendien für berufliche Ausbildungen und Förderung besonders talentierter Schulabsolventen.

Hubert Burda Media unterstützt die Arbeit der Stiftung seit deren Gründung. Auf Wunsch von Focus-Mitbegründer Uli Baur spendeten die Gäste seiner Trauerfeier gemeinsam mit dem Burda-Vorstand 47.000 Euro für die Renovierung eines Mädchenwohnheims. Die Stiftung und Hubert Burda Media bieten den Mädchen so einen sicheren Ort und Raum für ihre schulische Ausbildung.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Beatrice von Keyserlingk setzt sich seit 17 Jahren für Kinder und Jugendliche in Malawi ein © Christine Olma

Die ersten Brunnen an den CLS-Grundschulen sind gebaut, weitere sollen folgen © Christine Olma

Die ersten Brunnen an den CLS-Grundschulen sind gebaut, weitere sollen folgen © Christine Olma

Die Christian-Liebig-Stiftung e.V. baut Trinkwasserbrunnen an ihren Schulen in Malawi © Christine Olma

Passend zu diesem Artikel
Christian Liebig Stiftung
„Ich will der Leere etwas Sinnvolles entgegensetzen“
Christian Liebig Stiftung
„Ich will der Leere etwas Sinnvolles entgegensetzen“

Heute, am 7. April, jährt sich der Todestag des Focus-Redakteurs Christian Liebig. 17 Jahre ist es her, dass er als Focus-Auslandskorrespondent nach Bagdad reist und aus dem Irak-Krieg berichtet.

Christian Liebig Stiftung
Uli Baur-Spende für eine bessere Zukunft
Christian Liebig Stiftung
Uli Baur-Spende für eine bessere Zukunft

Auf Wunsch von Uli Baur spendeten die Gäste seiner Trauerfeier im vergangenen Jahr mehr als 7.000 Euro für Projekte der Stiftung anstelle von Kränzen.  

Christian-Liebig-Stiftung e.V.
Wenn der Job zur Herzensangelegenheit wird
Christian-Liebig-Stiftung e.V.
Wenn der Job zur Herzensangelegenheit wird

„Die Herzlichkeit der Menschen in Malawi ist zutiefst beeindruckend.“ Carolin Nagler arbeitet seit mehr als 16 Jahren für die Christian-Liebig-Stiftung, die sich für Bildungsprojekte in Malawi, Afrika, einsetzt.