BurdaInternational
06.05.2021

Burda erwirbt Mediengeschäft der Edipresse-Gruppe in Polen

None

Burda Media Polska und das Schweizer Unternehmen Edipresse Group haben sich über den Verkauf von Edipresse Polska geeinigt. Der Vertrag sieht vor, dass Burda Media Polska das Multimedia- und Digital-Portfolio der polnischen Tochtergesellschaft übernimmt, zu dem beliebte Websites für Frauen wie Wizaz.pl, Polki.pl, Party.pl, Viva.pl, Mamotoja.pl, Gotujmy.pl, Niania.pl und diverse Zeitschriften gehören (insgesamt 13 Titel). Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Kartellamt.


„Die Edipresse-Gruppe hat sich zu einem der führenden Medienunternehmen in Polen mit einer starken Print- und Onlinepräsenz, vor allem im Frauensegment, entwickelt und ist somit eine perfekte Ergänzung, um die erfolgreiche Multi-Channel-Strategie von Burda Media Polska weiter auszubauen. Mit der Akquisition von Edipresse Polska wollen wir unsere digitale Transformation beschleunigen und unser Konsumentengeschäft in Polen mit Fokus auf das Lifestyle-, Mode- und Beauty-Segment stärken.“

Alexander Sorg, CEO von Burda Media Polska


„Edipresse Polska ist einer der führenden Akteure im Segment der Frauenmedien in Polen. BurdaInternational hat unsere erfolgreiche Transformation im digitalen Bereich erkannt und mit der Akquisition die Chance gesehen, seine Position im Mediengeschäft in Polen im Bereich Lifestyle und Beauty zu stärken, insbesondere im Digitalsegment. Wir verkaufen ein profitables Unternehmen mit einem starken Portfolio und einer klaren Vision für die Zukunft. Wir sind überzeugt, dass Burda Media Polska das enorme Potenzial des kombinierten Portfolios nutzen und ein attraktiver Arbeitgeber für unsere Mitarbeiter sein wird."

Sebastien Lamuniere, CEO der Edipresse-Gruppe


Burda Media Polska ist Teil von BurdaInternational, das die Auslandsaktivitäten des Medien- und Tech-Unternehmens Hubert Burda Media in 16 Ländern bündelt. BurdaInternational beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter und betreibt 250 Medienmarken. Mit Burda Media Polska ist BurdaInternational seit über 25 Jahren in Polen tätig mit einem breit gefächerten Portfolio von über 60 Produkten - darunter Zeitschriften und innovative digitale Medien –, die sich an Konsumenten aller Altersgruppen richten.

Edipresse ist seit 1995 eine feste Größe auf dem polnischen Markt. Zunächst wurde das Unternehmen zu einem der führenden Herausgeber von Frauenzeitschriften und expandierte dann schrittweise mit Websites in den Kategorien Lifestyle, Beauty und Food. Gleichzeitig gehören Digitalangebote für Eltern zum Portfolio des Unternehmens.

Mit dem Entschluss, das Angebot von Burda Media Polska anzunehmen, hat die Edipresse-Gruppe eine strategische Entscheidung getroffen, sich aus ihrem Kerngeschäft in Polen zurückzuziehen. Die in der Schweiz ansässige Gruppe ist weiterhin Eigentümer von Wydawnictwo Edipresse, die Bücher, Serien über Sammlerstücke und kundenspezifische Publikationen produziert, sowie Inhaber der Sprachschule Lincoln.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Alexander Sorg, CEO von Burda Media Polska (c) Burda Media Polska

Sebastien Lamuniere, CEO der Edipresse Gruppe (c) Edipresse

Logo Burda Media Polska (c) Burda Media Polska

Logo Edipresse Group (c) Edipresse

Passend zu diesem Artikel
BurdaInternational
Tom Bureau wird CEO von BurdaInternational
BurdaInternational
Tom Bureau wird CEO von BurdaInternational

Tom Bureau (52) wird zum 7. Juni 2021 CEO von BurdaInternational. Er übernimmt die Aufgaben von Martin Weiss, der sich künftig auf seine Rolle als Vorstandsmitglied bei Hubert Burda Media konzentrieren wird.

BurdaInternational
Burda plant Investitionen von rund 55 Millionen Euro in Polen
BurdaInternational
Burda plant Investitionen von rund 55 Millionen Euro in Polen

BurdaInternational plant in den nächsten fünf Jahren rund 55 Millionen Euro in Polen zu investieren und ein E-Commerce Excellence Hub in Rzeszów aufzubauen.

BurdaInternational
Neuer CEO für BurdaLuxury
BurdaInternational
Neuer CEO für BurdaLuxury

Führungswechsel bei BurdaInternational: Björn Rettig wird neuer CEO von BurdaLuxury und löst mit sofortiger Wirkung Sven Friedrichs ab, der das Asiengeschäft von Burda seit 2017 geleitet hat.