BurdaPrincipal Investments
01.06.2021

Burda investiert in französisches Proptech-Start-up Matera

None

Das französische Proptech-Start-up Matera hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 35 Millionen Euro abgeschlossen, die bislang höchste im europäischen Proptech-Ökosystem. Angeführt von dem französischen Investor Mubadala Capital beteiligte sich auch Burdas Wachstumskapitalarm BurdaPrinicipal Investments neben Index Ventures und Samaipata an der Runde. Das Investment markiert die erste Beteiligung von BPI in Frankreich.

Mit dem frischen Kapital plant Matera seine europäische Expansion zu beschleunigen, beginnend mit dem Start in Deutschland noch in diesem Jahr. Nach der Covid-19-Pandemie und dem hiermit einhergehenden Lockdown konnte Matera ein Wachstum von 300 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Heute werden bereits 3.000 Gebäude durch Matera verwaltet und das Unternehmen plant, bis Ende 2021 diese Zahl zu verdoppeln.

Start in Deutschland

Das 2017 gegründete Unternehmen Matera will die Verwaltung von Wohngebäuden grundlegend ändern: Es schaltet Drittanbieter aus und ermöglicht seinen Kund:innen, den Miteigentümer:innen von Wohngebäuden, ihre Objekte direkt zu managen mittels einer Online-Plattform zur Verwaltung von Aufgaben und einem Expertenteam für technische Fragen. In einem Markt, der insgesamt von geringer Servicequalität und allgemeiner Unzufriedenheit geprägt ist, ermöglicht Matera seinen Kund:innen, ihr Gebäude effizient und transparent zu verwalten und hierbei im Schnitt 30 Prozent der Gebäudekosten einzusparen.

In den vergangenen vier Jahren konnte Matera die Relevanz und Stärke seines Modells unter Beweis stellen: Heute ist das Unternehmen bereits die fünftgrößte Immobilienverwaltungsgesellschaft in Frankreich mit einer Zufriedenheitsrate von 90 Prozent in einer Branche, die unter der Trägheit der traditionellen Akteure leidet.

Um zum Marktführer im Bereich der Gebäudeverwaltung zu werden, will Matera erfolgreich in Deutschland launchen und gleichzeitig sein Wachstum in Frankreich beschleunigen. Ziel ist es, bis Ende 2021 insgesamt 6.000 Gebäude und 250 Mitarbeiter zu haben, davon 40 in Deutschland.


"Wir sind sehr beeindruckt von dem Wachstum und dem positiven Kundenfeedback, das Matera in den letzten Jahren generieren konnte. Wir freuen uns darauf, Raphael und sein Team bei der Markteinführung in Deutschland und bei ihrer Mission, der führende Anbieter für Gebäudemanagement in Europa zu werden, zu unterstützen."

Christian Teichmann, Managing Director von BurdaPrincipal Investments


PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Das Team des französischen Start-ups Matera, dem ersten Investment von BurdaPrincipal Investments in Frankreich (c) Matera

Passend zu diesem Artikel
Interview
#Frag den Chef: BurdaPrincipal Investments
Interview
#Frag den Chef: BurdaPrincipal Investments

Wie kann man sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Wie tickt der oder die Vorgesetzte? In der Serie #FragdenChef gibt heute Christian Teichmann, CEO von BurdaPrincipal Investments, Rede und Antwort.

BPI
„Den Worten Taten folgen lassen“
BPI
„Den Worten Taten folgen lassen“

Im 2. Teil des Interviews mit BurdaPrincipal Investments COO Clare McCartney Beer haben wir darüber gesprochen, wie sie mit den Ergebnissen ihres ESG Reports als Basis und mit den Portfolio- Unternehmen zusammenarbeiten.

BPI
„Kollektiv die Messlatte höher legen“
BPI
„Kollektiv die Messlatte höher legen“

Wie relevant ist ESG („Environmental, Social and Governance") eigentlich für Venture Capital (VC)? Im Interview mit BPI COO Clare McCartney Beer haben wir über die Bedeutung von ESG gesprochen.