Hubert Burda Media
15.04.2019

Burda investiert weiter in innovative Medien und Technologien

Hubert Burda Media
15.04.2019

Burda investiert weiter in innovative Medien und Technologien

  • 2,664 Mrd.€ Umsatz im Geschäftsjahr 2018
  • Wachstum besonders im Digitalgeschäft
  • Anzahl der Mitarbeiter weltweit bei 12.369
  • 195 Mio.€ Investitionen in neue Geschäfte

Hubert Burda Media blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Mit einem konsolidierten Außenumsatz von 2,664 Milliarden Euro wurde das Vorjahresergebnis stabilisiert. Burda hat 2018 insgesamt 195 Mio. € in bestehende und neue digitale Geschäftsmodelle investiert.

Nachhaltiges Wachstum bei digitalen Geschäften

Der Geschäftsbereich Digitalmarken National wuchs 2018 um knapp fünf Prozent und macht mittlerweile 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die höchste Umsatzsteigerung erzielte erneut die New Work SE, die besonders mit Xing einen starken und nachhaltig erfolgreichen Ausbau des Geschäftsfelds E-Recruiting schafft. Auch die beiden E-Commerce-Unternehmen Cyberport und Computeruniverse konnten sich im E-Commerce-Umfeld gut behaupten. Die Plattform Jameda baute 2018 ihre marktführende Position in der digitalen Ärzte-Patienten-Kommunikation weiter aus. Die HolidayCheck Group AG konnte 2018 eine deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung durch einen konsequenten Fokus auf die Bedürfnisse der Urlauber und daran angepasste Technologien erzielen.

Der digitale Publisher BurdaForward hat 2018 sein Plattformgeschäft weiter gestärkt. Für sein neues Publishernetzwerk konnten weitere Verlage und Medienmarken gewonnen werden, deren Inhalte auf den Plattformen der BurdaForward gleichberechtigt mit den eigenen ausgespielt werden.

Gesundes Verlagsgeschäft in Deutschland

Der Bereich Medienmarken National, der deutsche Verlagsteil Burdas, betreibt in allen fünf Verlagseinheiten eine Vielzahl nachhaltiger Geschäftsmodelle. Zunehmend konnten über die klassischen Erlösquellen hinaus Umsätze in der direkten Interaktion mit den Konsumenten erzielt werden. Eine Reihe größerer Innovationen prägten das Geschäftsjahr 2018, darunter der auf hochwertige Inhalte ausgerichtete „Zukunftspakt Apotheke“ zwischen Burda und der Apothekergenossenschaft Noweda oder die strategische Content- und Vermarktungsallianz mit ProSieben.Sat1. Der Geschäftsbereich erzielte im vergangenen Jahr 650 Mio. € Umsatz und liegt damit knapp unter Vorjahr. Weiterhin Wachstum verzeichnete Blue Ocean mit Kindermedien in Deutschland und durch internationale Lizenzen. 2018 übernahm Blue Ocean u.a. einen spanischen Verlag für Kinderzeitschriften. Der Marketingdienstleister C3 positioniert sich mit Angeboten rund um die „Brand Experience“ und einem neuen Agenturmodell erfolgreich für das Marketing der Zukunft.

Immediate Media baut in UK Geschäfte aus

Der Großteil des Umsatzes von 413 Mio. € im Unternehmensbereich Medienmarken International entfällt auf Immediate Media, einer Unternehmensgruppe sowohl für das Zeitschriften- als auch für das digitale Konsumentengeschäft in Großbritannien. Immediate Media erwarb 2018 die größte britische Food-Medienmarke BBC Good Food von BBC Studios. Die Übernahme umfasst auch das Digital- und Event-Geschäft und macht Burda zum größten Food-Publisher in Großbritannien. In Osteuropa und der Türkei, die beide zu dauerhaft unberechenbaren Märkten geworden sind, kam es dagegen zu Rückgängen der Umsatzerlöse.

Internationale Investments in Media & Tech

Burdas internationale Investmentgesellschaft BurdaPrincipal Investments stellt langfristiges Wachstumskapital für schnell wachsende Technologie- und Medienunternehmen bereit und hat 2018 verstärkt in Deutschland, Großbritannien und Asien investiert. So wurde im Geschäftsjahr unter anderem das Investment an der asiatischen Fashion-Plattform Zilingo und an dem britischen Online-Blumenversand Bloom & Wild weiter aufgestockt. Neu investiert wurde in die führende asiatische Gebrauchtwagen-Plattform Carsome und in die E-Learning-Plattform Skillshare. In Deutschland gab es weitere Investitionen in das stark wachsende Nachbarschaftsnetzwerk Nebenan.de.

Die Umsatzerlöse im Bereich Druck (d. h. im europäischen Tiefdruckgeschäft) liegen mit 130 Mio. € Umsatz – bedingt u.a. durch Reduzierungen im Servicegeschäft, ein niedrigeres Auftragsvolumen und Preisrückgänge – unter dem Vorjahreswert.

In das Portfolio Burdas gehörten 2018 rund 600 Produkte in Deutschland und 17 weiteren Ländern. Wesentliche Erlösquellen des Konzerns sind Handelsumsätze (Einzelverkäufe, Abonnements und E-Commerce), Provisionsmodelle, Werbung und B2B-Services. Burda versteht sich als „Unternehmen für Unternehmer“ und ist unterhalb der Hubert Burda Media Holding in einer dezentralen Profitcenter-Struktur organisiert. Zum Konsolidierungskreis gehörten am Ende des Geschäftsjahres 256 Gesellschaften, davon 146 in Deutschland und 110 im Ausland. Zum Jahresende waren im Konzern 12.369 Mitarbeiter beschäftigt.

Übersicht

 

2017

2018

Veränderung

 

Mio. €

in %

Mio. €

in %

IST (in %)

Digitalmarken National

1.402,8

52,5

1.471,2

55,2

4,9

Medienmarken National

670,4

25,1

650,9

24,4

-2,9

Medienmarken International

454,9

17,0

413,0

15,5

-9,2

Druck

130,2

4,9

116,5

4,4

-10,5

Sonstige

13,5

0,5

12,6

0,5

-6,7

Umsatzerlöse

2.671,8

100,0

2.664,2

100,0

-0,3

Der Konzernlagebericht 2018 ist hier zu finden.

PDF

Passend zu diesem Artikel

Information

Burda wächst durch innovative Geschäftsmodelle

Information

Burda wächst durch innovative Geschäftsmodelle

Mit einem konsolidierten Außenumsatz von 2,67 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2017 hat Hubert Burda Media gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent zugelegt und damit den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielt. 

Playboy

Myriam Karsch und Florian Boitin übernehmen Playboy-Lizenz von Burda

Playboy

Myriam Karsch und Florian Boitin übernehmen Playboy-Lizenz von Burda

Das langjährige Playboy-Führungsduo Myriam Karsch (Verlagsleiterin) und Florian Boitin (Chefredakteur) wird zum Jahresende die Lizenz für die Marke Playboy in einer eigenständigen GmbH weiterführen.

Xing

Neue Chefredakteurin

Xing

Neue Chefredakteurin

Xing hat eine neue Chefredakteurin: Astrid Maier wird ab September die 14-köpfige, multimediale Redaktion von Burdas Berufs-Netzwerk leiten.