Gault & Millau
28.10.2021

Burda-Magazine weltweit

None

Sie sind die Botschafter des guten Geschmacks - von Food bis Fashion. Dank ihrer globalen Bekanntheit erreichen Magazine wie "Instyle", "Elle" oder "Harper's Bazaar" ein weltweites Publikum und haben daher seit langem lokale Ausgaben etabliert. In Deutschland werden diese von Hubert Burda Media herausgegeben.

Wie werden diese internationalen Marken für den deutschen Markt umgesetzt und wie machen sie sich? In dieser Folge erzählt uns der Chefredakteur von Gault & Millau Deutschland, Christoph Wirtz, alles über seine nationale Ausgabe und wie die Zusammenarbeit mit der internationalen Gault & Millau-Markenfamilie abläuft.


  • Name: Gault & Millau
  • Expertise: Restaurant- und Wein-Führer
  • Gründung der Marke: 1969 in Frankreich
  • Wird in verlegt in: 18 Ländern
  • Deutsche Version von Burda verlegt seit: 2021 (Lizenzhalter seit 2020)
  • Unterstützt aktuell einen Spendenaufruf für Winzer aus dem flutbetroffenen Ahrtal

Herr Wirtz, Burda verlegt Gault & Millau Germany erst seit diesem Jahr. Wie ist es, wenn man den Start einer Marke als Chefredakteur direkt mitgestalten kann, statt zu einer bestehenden Marke dazuzustoßen?

Das ist natürlich eine großartige Chance. Der Gault&Millau besteht ja schon seit 1969 und hatte stets den Anspruch, der Gastronomie seiner Zeit gerecht zu werden. Dazu waren und sind immer wieder Anpassungen nötig. Über Veränderungen nachzudenken, sie mitgestalten zu können – das macht den Reiz aus.

Wie eng ist die deutsche Ausgabe von Gault & Millau mit der französischen Originalausgabe verbandelt? Gibt es viel Kontakt oder operieren die Editionen unabhängig voneinander?

Wir arbeiten weitgehend unabhängig, darin liegt ja eine Stärke. Die französische Restaurantlandschaft lässt sich mit der deutschen nur schwer vergleichen, hier wie dort bedarf es einer intensiven, langjährigen Kenntnis der Gegebenheiten – auch der Erwartungen von Köchen und Gästen –, wenn man begründete Urteile abgeben will. Die Küche in Deutschland hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt, sowohl die Qualität in der Spitze als auch in der Breite ist so hoch wie nie zuvor.

Wie viele Menschen sind an der Entstehung der deutschen Gault & Millau-Magazine und -Guides beteiligt?

Alles in allem rund fünfzig Personen: Das Kernteam in München, dazu Tester, Autoren, Fotografen, Lektoren, Grafiker …

Zum Abschluss: Bitte beschreiben Sie Ihre Marke in drei Worten!

Verlässlich, kompetent, sinnlich.

PDF
Passend zu diesem Artikel
Harper's Bazaar
Burda-Magazine weltweit
Harper's Bazaar
Burda-Magazine weltweit

Wie werden internationale Marken für den deutschen Markt umgesetzt? In dieser Folge erzählt uns die Chefredakteurin der deutschen Harper's Bazaar, wie die Zusammenarbeit mit der internationalen Markenfamilie abläuft.

Gault&Millau
Auftakt einer neuen Generation Guides
Gault&Millau
Auftakt einer neuen Generation Guides

Mit dem Genussguide Südtirol 2021/2022 startet der BurdaVerlag ein neues Format der Gault&Millau-Guides, in denen erstmals ausgezeichnete Empfehlungen für Essen, Trinken und Übernachten in einem Buch vereint sind.

Gault&Millau
Neuer Guide kürt Thomas Schanz zum Koch des Jahres
Gault&Millau
Neuer Guide kürt Thomas Schanz zum Koch des Jahres

Am 30. November 2020 erscheint der Gault&Millau Restaurant Guide 2021. Zum ersten Mal wird der traditionsreiche Gault&Millau von Burda verlegt, unter der Verantwortung von Christoph Wirtz als neuem Chefredakteur.