Bilanz
04.05.2023

Burda mit stabilem Geschäftsjahr 2022 – und einem unverändert hohen Investitionsvolumen

None

Hubert Burda Media blickt – vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs in Europa, stark gestiegener Energie- und Produktionskosten und hoher Inflation – auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück: Die Burda-Gruppe erzielte mit ihren rund 500 Produkten in Deutschland und 18 weiteren Ländern 2022 einen Umsatz von über 2,9 Milliarden Euro und blieb damit stabil auf dem Niveau des Vorjahres. Zum Jahresende 2022 waren im Konzern rund 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Der Vorstand von Hubert Burda Media beurteilt die Geschäftsentwicklung trotz stetig steigender Herausforderungen optimistisch.


„Burda hat das schwierige Jahr 2022 als Verbund starker Unternehmen gut gemeistert, kräftig in Innovationen investiert und sich als Plattform gestärkt. Die Transformation geht weiter: nur mit Unternehmertum, einem klaren Fokus auf Innovation und Technologieoffenheit werden wir einen Unterschied machen können.“

Martin Weiss, CEO Hubert Burda Media


Hubert Burda Media wurde 2022 in drei operative Unternehmensbereiche, die sich in ihrem Zuschnitt an Geschäftsmodellen orientieren, neu untergliedert: Consumer Media, B2B Media und Services sowie Commerce.

International starkes Mediengeschäft

Im Bereich Consumer Media sind die Medien- und Verlagsgeschäfte des Konzerns gebündelt. Die in- und ausländischen Verlagsteile Burdas betreiben eine Vielzahl an Print- und Onlinegeschäften und erzielten im vergangenen Jahr Umsatzerlöse in Höhe von 1,1 Milliarden Euro. Burda hat 2022 in mehreren Märkten kräftig investiert. Mit Nutracheck hat Burda z.B. eine der führenden britischen Ernährungs-Plattformen übernommen und in Immediate Media, Burdas Medienunternehmen in Großbritannien, integriert. Nutracheck ist die größte Neuinvestition des vergangenen Jahres und ein Wachstumstreiber für das Mediengeschäft im Segment Ernährung und Gesundheit.

B2B ist 2022 gewachsen

Der Geschäftsbereich B2B Media und Services bündelt alle professionellen Dienstleistungen, die Burda für Unternehmenskunden erbringt. Dazu gehören die Mehrheitsbeteiligung an der New Work SE, die Deutschlands führende Karriere-Plattform Xing sowie die Bewertungsplattform kununu betreibt, BurdaDruck sowie die Agenturgruppe C3. Die Umsatzerlöse in diesem Bereich sind 2022 um 8,3 Prozent auf 536,5 Millionen Euro gestiegen.

Positiv entwickelten sich vor allem die B2B-Erlöse bei der New Work-Gruppe – dank der strategischen Neuausrichtung auf das Wachstumssegment B2B-E-Recruiting. Auch im Druckgeschäft sind die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, jedoch bei ebenfalls stark gestiegenen Rohstoff- und Energiekosten.

Umsatzanstieg der HolidayCheck

Zum Geschäftsbereich Commerce gehören wesentliche internetbasierte Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen E-Commerce und Travel. Darüber hinaus wird in diesem Bereich das Investmentgeschäft in Digitalunternehmen gebündelt. Insgesamt erzielte der Geschäftsbereich Commerce im Jahr 2022 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.

Zu BurdaCommerce gehören die Elektronik-E-Commerce-Beteiligungen Cyberport GmbH, computeruniverse GmbH und CyberSolutions GmbH sowie der Online-Weinhändler Silkes Weinkeller. Nach den starken Zuwächsen der Pandemie war das Geschäft hier leicht rückläufig.

Die HolidayCheck Group konnte, aufgrund einer höheren Reisetätigkeit nach der Corona-Pandemie, eine deutliche Umsatzsteigerung erzielen. Die digitale Reiseplattform hat zusätzlich ihre Geschäftsmodelle diversifiziert, ein erfolgreiches Club-Geschäft aufgebaut und den Verkauf von Werbeplätzen an Reiseanbieter gestartet.

Auch Burdas internationaler Investmentarm, der langfristiges Wachstumskapital für schnell wachsende Technologie- und Medienunternehmen bereitstellt, baute sein Portfolio aus und zählt mittlerweile 27 Beteiligungen. So hat sich BPI 2022 an einer Finanzierungsrunde von Nord Security, einem Anbieter von Online-Datenschutz- und Sicherheitslösungen, beteiligt und damit ein weiteres „Einhorn“ ins Portfolio geholt. Durch die Investition in das deutsche Start-up Arive ergänzt BPI das Portfolio um einen weiteren Express-Lieferdienst. Neu zum Portfolio hinzugekommen ist auch das deutsche Start-up Patronus, das digitale Hilfsmittel für ältere Menschen entwickelt.

Hubert Burda Media arbeitet auch 2023 weiter konsequent an der digitalen Transformation und dem Auf- und Ausbau neuer Geschäftsmodelle und rechnet für 2023 mit weitgehend stabilen Umsatzerlösen.

Umsatzerlöse von Hubert Burda Media

  2021 2022 Veränderung
  Mio. € in % Mio. € in % IST (in %)
Consumer Media 1.160,1 39,4 1.124,5 38,5 – 3,1
B2B Media und Services 495,4 16,8 536,5 18,4 8,3
Commerce 1.276,6 43,4 1.247,8 42,7 – 2,3
Sonstige 12,5 0,4 12,5 0,4 0,0

Umsatzerlöse

2.944,6 100,0 2.921,3 100,0 – 0,8

 

 

 

 

 

 

 

Eine ausführliche Darstellung des Geschäftsjahrs 2022 von Hubert Burda Media finden Sie hier: Zahlen & Umsätze von Hubert Burda Media 2022 auf einen Blick!

PDF
Bilanz 2022

Der Burda-Vorstand: Marc Al-Hames, Philipp Welte, Katharina Herrmann, Martin Weiss und Holger Eckstein (v.l.n.r.) © René Reiche

Martin Weiss, CEO Hubert Burda Media © René Reiche

Pressemitteilung: Burda mit stabilem Geschäftsjahr 2022 – und einem unverändert hohen Investitionsvolumen

Passend zu diesem Artikel
HolidayCheck Group AG
Schwierige Zeiten für die Reisebranche
HolidayCheck Group AG
Schwierige Zeiten für die Reisebranche

Die weltweite Ausbreitung von Covid-19 und die damit einhergehenden Reisebeschränkungen führten zu einem erheblichen Umsatz- und Ergebnisrückgang der HolidayCheck Group AG.

Hubert Burda Media
Burda investiert weiter in innovative Medien und Technologien
Hubert Burda Media
Burda investiert weiter in innovative Medien und Technologien

Hubert Burda Media blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Mit einem konsolidierten Außenumsatz von 2,664 Milliarden Euro wurde das Vorjahresergebnis stabilisiert.

Interview
Sara Santos, was macht man als Agile Coach?
Interview
Sara Santos, was macht man als Agile Coach?

Sara Santos ist Agile Coach bei Kununu in Porto. Früher war sie Sozialarbeiterin, dann hat sie Computer Engineering studiert und kann die dort gesammelten Erfahrungen nun als Agile Coach einbringen.