BurdaForward
03.09.2021

„Die Flut-Reporter“: BurdaForward eröffnet Büro in Ahrweiler

None

Das digitale Publishing-Haus BurdaForward bezieht einen neuen Standort in Ahrweiler. Von dort aus werden Focus Online und die weiteren Marken der Burda-Tochter (u.a. Chip, Bunte.de, Finanzen100 oder The Weather Channel) über den Wiederaufbau nach der Flut-Katastrophe berichten. Das Büro dient als Anlaufstelle für die Betroffenen in der Region. Hier sollen auch Angebote geschaffen werden, um Menschen, die Hilfe brauchen, mit Helfern zu vernetzen.


„Wir kommen, wenn andere gehen. Nach und nach ziehen die meisten überregionalen Medien wieder ab. Wir hingegen wollen dauerhaft vor Ort und im Gespräch mit den Menschen sein. Durch die große Reichweite unserer Marken werden wir einen konstruktiven Beitrag zum Wiederaufbau leisten.“

Oliver Eckert, BurdaForward-CEO


Ein zehnköpfiges Team wird permanent über die Lage in den betroffenen Gebieten zwischen Ahrtal und Köln berichten. Die Beiträge der verschiedenen Marken werden in einem gemeinsamen Bereich unter dem Titel „Die Flutreporter – Da sein, Berichten, Helfen“ gebündelt.


„Die Leute erleben die Katastrophe nach der Katastrophe. Aus vielen Gesprächen vor Ort wissen wir, dass sich die Betroffenen nach der Aufregung der ersten Wochen im Stich gelassen fühlen. Wir sorgen dafür, dass Deutschland diese Menschen in ihrer Not nicht vergisst.“

Florian Festl, Focus Online-Chefredakteur


Die Flut-Reporter der BurdaForward recherchieren News und Hintergründe. Dabei befassen sie sich auch mit den Ursachen der Katastrophe. Das Team wird mit Unterstützung der Büros in Berlin und München das Versagen des regionalen und überregionalen Katastrophenschutzes beleuchten. Im Zentrum steht die Frage, warum Deutschland seine Bürger nicht mehr ausreichend vor Extremwetter-Ereignissen schützen kann, die in Zukunft noch häufiger zu erwarten sein werden.

Neben der kritischen Analyse der Katastrophe richtet das Team auch einen konstruktiven Blick nach vorne. In einer fortlaufenden Serie sollen Lösungen aufgezeigt werden, um den Katastrophenschutz nachhaltig zu verbessern und vorbeugende Maßnahmen zu treffen.

BurdaForward ruft die Flut-Opfer auf, sich mit ihren Anliegen zu melden. In ihrer Berichterstattung werden die Portale für die Probleme der Menschen sensibilisieren und Hilfsaktionen unterstützen.

Das Büro in Ahrweiler wird 7 Tage die Woche erreichbar sein.

  • E-Mail: flutbuero@burda-forward.de
  • Telefon: 02641 30 49 444

Alle Berichte aus Ahrweiler finden Sie hier: https://www.focus.de/perspektiven/flutreporter/

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Reporterin Lisa-Marie Jeschina im Krisengebiet Ahrweiler (c) BurdaForward

Passend zu diesem Artikel
BurdaForward
Focus Online wird konstruktiver mit Künstlicher Intelligenz
BurdaForward
Focus Online wird konstruktiver mit Künstlicher Intelligenz

Als erstes deutsches Nachrichtenportal nutzt Focus Online ein inhouse entwickeltes, auf künstlicher Intelligenz basierendes Tool, um seine Inhalte nachhaltig konstruktiver zu gestalten.

Focus
Die Königsklasse der Uhrenwelt
Focus
Die Königsklasse der Uhrenwelt

Am Donnerstagabend fand die Goldene Unruh, einer der prestigeträchtigsten Preise der Uhren-Industrie zum 23. Mal und zum ersten Mal in ihrer Geschichte virtuell statt.

BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners
BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners

Mit dem Covid19-Risiko-Rechner (kurz CRR) des Publishers BurdaForward können Nutzer nun ganz individuell berechnen, wie hoch ihr Ansteckungsrisiko ist.