Content Marketing Beats 2017
12.06.2017

Content braucht Haltung

Content Marketing Beats 2017
12.06.2017

Content braucht Haltung

BurdaForward Advertising lud zum zweiten Mal zu den Content Marketing Beats ein. In Frankfurt und Hamburg ließ der Online-Vermarkter und Spezialist für Native Advertising kontroverse und inspirierende Stimmen der Content Marketing-Szene zu Wort kommen. Jeweils rund 50 Advertiser, Medienexperten, Brands, Publisher und Influencer vernetzten sich und diskutierten Themen rund um Content Strategy, Kreation und Distribution.

Medienmarken stehen für Glaubwürdigkeit           

Petra Albers, Deputy Director Customer & Brand Management BurdaForward Advertising,  fasste die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten Native Advertising-Studie zusammen: „Medienmarken stehen für glaubwürdigen und nicht persuasiven Content“, so Albers. Sie stellte außerdem vor, wie BurdaForward auch beim Thema Native Advertising mit harten Werten wie Messbarkeit, Wirkung und Skalierbarkeit Kampagnen ausliefern könne. Mit über 300 Native Kampagnen aus dem Partner Studio ist BurdaForward einer der Pioniere im Bereich Native Advertising.

W&V-Kolumnist Thomas Koch skizzierte in einer kontroversen Keynote den in seinen Augen übertriebenen und nicht gerechtfertigten Hype um Programmatic Advertising. Content müsse zudem nicht nur relevant, sondern vielmehr unentbehrlich sein: „Content Marketing braucht Haltung, sonst entsteht einfach nur mehr Müll auf der Content Halde. Dann lieber wieder Werbung machen“, so Koch.

Influencer gewinnen an Bedeutung

Mirko Lange stellte unter anderem die von ihm entwickelte Content Maturity Matrix vor, mit der Unternehmen prüfen können, wie sie den Stand ihrer Content-Prozesse überprüfen können. „Guter Content entsteht erst, wenn ein Zielgruppenbedürfnis auf eigene Expertise trifft“, so Lange.

Andreas Türck gründete 2016 gemeinsam mit Filmemacher Felix Hummel die Influencer-Agentur Buzzbird und legte dar, warum Influencer Marketing an Bedeutung gewinnt: „Millennials informieren sich heute fast ausschließlich in Social-Media-Feeds. In der immer kleinteiligeren Medienwelt bekommen Marken daher ein massives Sichtbarkeitsproblem.“

In der abschließenden Talk-Runde stellte Mirko Lange den nativen Charakter der Content Marketing Beats fest: „Wir machen hier gerade Content Marketing: Wir verkaufen hier nicht unsere Produkte, sondern liefern Ihnen relevante Informationen.“

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Petra Albers, BurdaForward Advertising, Christoph Zeidler, Studio SAP, Mirko Lange, Entwickler der Content Maturity Matrix, Thomas Koch, W&V-Kolumnist, Felix Hummel, Gründer der Influencer-Agentur Buzzbird (v.l.n.r.)

Petra Albers, Deputy Director Customer & Brand Management BurdaForward Advertising

Rund 50 Advertiser, Medienexperten, Brands, Publisher und Influencer vernetzten sich und diskutierten Themen rund um Content Marketing

Neben den eingeladenen Kunden und Partnern konnten auch externe Interessenten am Event teilnehmen

Mirko Lange, Entwickler der Content Maturity Matrix: „Guter Content entsteht erst, wenn ein Zielgruppenbedürfnis auf eigene Expertise trifft“

Passend zu diesem Artikel

BurdaForward

Wie wird das Wetter, Watson?

BurdaForward

Wie wird das Wetter, Watson?

Wetter beeinflusst die Emotionen und das Verhalten von Konsumenten und damit das Geschäft - das belegen die Ergebnisse einer neuen Werbewirkungsstudie von BurdaForward zum Wetter-Targeting.

Native Advertising Days

„Make Content, not Commercials“

Native Advertising Days

„Make Content, not Commercials“

Vor einem hochkarätigen Fachpublikum von über 300 Teilnehmern aus insgesamt 34 Nationen wurden bei den zweiten Native Advertising Days in Berlin die Potenziale und Rahmenbedingungen für Native Advertising diskutiert.

BurdaForward und C3

Standards schaffen

BurdaForward und C3

Standards schaffen

Das digitale Publishing- und Vermarktungshaus BurdaForward und das europäische Content Marketing Network C3 haben eine umfangreiche Kooperation mit dem Native Advertising Institute (NAI) in Kopenhagen geschlossen.