Burda Journalistenschule
07.04.2017

Das Frauenbild in den Medien

None

Wie verändert sich das Bild von Frauen durch soziale Medien? Diese und andere Fragen rund um das Thema „Frauenbild in den Medien“ wurden in den vergangenen Wochen von der Burda Journalistenschule in Offenburg und München diskutiert.

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Instagram gentrifiziert die Ästhetik. Doch welche Auswirkung hat die Plattform auf Frauen und ihr Selbstverständnis? Feiern Instagram, Snapchat und Co. eine Gleichschaltung oder fördern sie die Individualität? In einem von Instyle-Chefredakteurin Kerstin Weng moderierten Abend besprachen die erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin Luisa Lion (style-roulette.blogwalk.de) und die feministische Autorin und Podcasterin Katrin Rönicke („Bitte freimachen: Eine Anleitung zur Emanzipation“) diese Themen zusammen mit BJS-Schülern im Showroom der Münchner Burda Bar.

Illusion der Nahbarkeit

Die Gefahr, so kristallisierte sich deutlich heraus, besteht in der Nahbarkeit mit der Protagonistin, die solche Plattformen suggerieren.  „Die Perfektion setzt auch Influencer wie mich unter Druck“, berichtete Luisa Lion. Vor einem schnell geschossenen Foto vergehen mitunter ganze Stunden der Vorbereitung – doch davon ist im fertigen Beitrag nichts zu sehen. Für Katrin Rönicke ist klar: „Man könnte und müsste seine Reichweite mehr nutzen, um junge Mädchen oder Frauen aufzuklären.“

Ein Thema, zwei Standorte

Die Veranstaltung, angeregt von Maria Furtwängler, fand mit anderer Besetzung bereits am Standort Offenburg statt. Dort diskutierten unter der Leitung von Lisa-Chefredakteurin Maria Sandoval die Bloggerin Neele Hofmann (justafewthings.de) und Journalistin Barbara Streidl („Lasst Väter Vater sein“) über Facebook und Feminismus – und weit darüber hinaus. Leidenschaftlich wurden hier Frauenrollen in der medialen Landschaft wie Print-Magazine und Fernsehen besprochen.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Das Publikum bestand aus Burda Journalistenschülern, Schulleiter Nikolaus von der Decken, sowie interessierten Burda-Redakteuren

Diskutiert wurde unter anderem, wie Fotos auf Instragram folgen häufig Trendwellen folgen - hier zu sehen: "Fashionista am Flughafen"

"Man könnte und müsste seine Reichweite mehr nutzen, um junge Mädchen oder Frauen aufzuklären“, so Autorin Katrin Rönicke

„Die Perfektion setzt auch Influencer wie mich unter Druck“, berichtete Bloggerin Luisa Lion

Die Runde diskutierte Fragen wie: Feiern Instagram, Snapchat und Co. eine Gleichschaltung oder fördern sie die Individualität?

Die Runde in Offenburg: Bloggerin Neele Hofmann, Journalistin Barbara Streidl, Lisa-Chefredakteurin Maria Sandoval und Volontärin und Organisatorin Stephanie Becker (v.l.n.r.)

Neele Hofmann, Barbara Streidl und Maria Sandoval (v.l.n.r.)

Passend zu diesem Artikel
Burda Journalistenschule
#Frag den Chef: Nikolaus von der Decken
Burda Journalistenschule
#Frag den Chef: Nikolaus von der Decken

Wie kann man sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten? Wie tickt der oder die Vorgesetzte? In der Serie #FragdenChef steht uns Nikolaus von der Decken, Leiter der Burda Journalistenschule, Frage und Antwort.

Personalie
Neues Team für CEO Martin Weiss
Personalie
Neues Team für CEO Martin Weiss

CEO Martin Weiss stellt sein Team neu auf. Als „Chief Product Officer" konnte Stefan Atanassov und als "Head of Corporate Development" Anne Karoline Frizen gewonnen werden.

Burda Journalistenschule
Gut zugehört: Powerfrau für Frauenpower
Burda Journalistenschule
Gut zugehört: Powerfrau für Frauenpower

Jeden Monat lernen die Volontär:innen der Burda Journalistenschule beim Kaminabend spannende Leute aus dem Burda-Universum kennen. Im November Ina Tenz von „Femotion“.