Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK)
09.01.2017

Die Werbevorlieben der Frauen

Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) hat die Top Print- und Online-Motive bei Frauen innerhalb verschiedener Altersklassen untersucht. Grundlage für die Analyse ist das b4t Kreativtracking mit Bewertungen von 180 Motiven aus dem dritten Quartal 2016 nach 19 Key Performance Indicators. Insgesamt wurden 12.008 Personen befragt. Die Ergebnisse:

Frauen präferieren häufig Werbemotive für Körperpflege

Sowohl bei den Print- als auch den Online-Motiven befindet sich vor allem Kosmetikwerbung von diversen Marken wie Palmolive, Nivea, CD und L’Oreal unter den Top-Anzeigen. Auch in Bezug auf Gestaltung schneiden Kosmetik-Print-Anzeigen (Palmolive, CD, Weleda, Artdeco) besonders gut bei den Bewertungskriterien "optisch ansprechend", "sympathisch", "gefällt mir" und "auffällig" ab.

Frauen zeigen sich modeinteressiert

Das weibliche Geschlecht bevorzugt die attraktiven Anzeigenmotive für C&A-Damenbekleidung oder die Online-Werbung des Otto Versands. Das Otto Online-Motiv punktet auch bei den Key Performance Indicators Recognition und Appeal.

Telekommunikation, Reise, Finanzen

Auch alkoholische Getränke (Print-Anzeigen für Bitburger Pils und Online-Werbung für Jules Mumm+ und Rotkäppchen) und Telekommunikation (Online-Werbung von Vodafone) stehen bei Frauen hoch im Kurs, ebenso wie Automotive (Online-Werbung für Shell), Reiseanbieter (Print-Motiv für Air France) und Finanzen (Print-Motiv für Commerzbank).

Ergebnisse für Print altersunabhängig

Während es bei den Print-Motiven hohe Überschneidungen zwischen den Altersgruppen gibt, zeigen sich die jüngeren Frauen bei den Online-Motiven vielseitig interessierter und die Älteren auch für männerspezifischere Anzeigen (Nivea Men) aufgeschlossener.

Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie in der Pressemitteilung.

PDF
Passend zu diesem Artikel
Markt-Media-Studie b4p 2019
So ticken die Deutschen
Markt-Media-Studie b4p 2019
So ticken die Deutschen

Neue Insights zu Finanzen, Food und Flugdrohnen sowie bewährte Analysen für bessere Marketing-Entscheidungen. Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung bringt ihre neue Studie „b4p 2019“ heraus.

GIK
Der Mediamix macht’s
GIK
Der Mediamix macht’s

Der Retail Report 2019 der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) beschreibt aktuelle Handelstrends und zeigt, wie Retailer den Herausforderungen der Digitalisierung begegnen können. 

B4p Trends zum Einzelhandel
Lokal zählt
B4p Trends zum Einzelhandel
Lokal zählt

Die Deutschen schätzen ihren Einzelhandel – und zwar stationär. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Ausgabe der b4p trends. Die Studie nimmt zum Jahresabschluss den Lebensmitteleinzelhandel unter die Lupe.