Freundin
08.09.2023

Ein Abend mit Diana zur Löwen

None

„Etwa 16 Prozent der Deutschen investieren an der Börse. Es müssen mehr werden“, findet Diana zur Löwen, Unternehmerin und Content Creatorin. Sie will dazu beitragen, dass sich das ändert. Unter anderem über ihren Instagram-Kanal klärt die Unternehmerin zu Themen wie Altersvorsorge, Investments und Aktien auf und seit dieser Woche auch im neuen Freundin Sonderheft Karriere & Finanzen, das Diana als Editor at Large maßgeblich mit entworfen hat.

Am Mittwoch (6.9.) hat Freundin anlässlich der Veröffentlichung des Hefts in die BurdaBar nach München geladen. Im Interview am Rande der Veranstaltung spricht Diana zur Löwen zu einem Thema, dass auch Burda viel beschäftigt: Unternehmertum. Als Gründerin und Investorin hat sie schon vielfältige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt – aktuell ist sie über ihr Unternehmen Rawr Venture an zehn Start-ups beteiligt.

Du investierst viel in Start-ups, aber hast auch schon selbst Unternehmen gegründet. Was macht ein gutes Produkt aus?

Das Produkt muss in erster Linie ein Problem lösen und die Branche im Idealfall ein kleines Stück verändern. Ich investiere zum Beispiel in ein Start-up, das Arztpraxen digitalisiert. Gerade für die jüngere Generation ist das attraktiv. Ebenso hilft es den Arztpraxen bei der Bewältigung des Fachkräfte-Mangels, da weniger Personal benötigt wird. Hier wird deutlich, dass die Idee ein Problem löst – und so etwas funktioniert immer gut.

Welche Vorteile siehst du, wenn man aus einem Unternehmen wie Burda heraus gründet?

Burda verfügt über sehr viel Expertise in verschiedenen Bereichen. Zusätzlich ist die Reichweite eurer Magazine eine große Hilfe. Durch eure Produkte wisst ihr genau, was bei eurer Zielgruppe gut ankommt. Dieses Wissen könnt ihr sehr gut nutzen, um etwas Neues zu kreieren.

Was sind deine Top 3 Tipps für potenzielle Gründer:innen?

Ich sage immer: Start small, dream big. Fange erst mal im Kleinen an und arbeite dich dann hoch. Dein Start-up muss nicht sofort hohe Gewinne einfahren. Achte auf ein gutes Team. Viele Start-ups scheitern auch daran, weil die Gründer:innen sich nicht aufeinander verlassen können. Und finde den richtigen Product-Market-Fit – deine Idee sollte eine Nachfrage im Markt befriedigen.

Lasst uns über Finanzen reden!

Das Freundin-Sonderheft Karriere & Finanzen ist seit dem 7. September am Kiosk erhältlich. Die Teilnehmer:innen des Launch Events in der BurdaBar hatten bereits am Abend davor die Chance, einen Blick ins Heft zu werfen. In einem Paneltalk haben Diana zur Löwen, Anke Helle (Freundin-Chefredakteurin) und Alice Hübener (Vertrieb beim Finanzdienstleister Blackrock) über die Themen gesprochen, die auch im Magazin behandelt werden: Altersvorsorge und die Geldanlage mit ETFs. Keine einfachen Themen, aber daher ist es umso wichtiger, sich dazu auszutauschen.

Insbesondere für Frauen kann das Investieren durch ETFs eine sinnvolle Alternative zur gesetzlichen Rente sein. Denn:


„Frauen bekommen im Durchschnitt weniger Rente als Männer, Frauen verdienen im Durchschnitt weniger. Gleichzeitig leben wir aber tendenziell länger - deswegen ist eine private Vorsorge so wichtig.“

Alice Hübener, Vertrieb Blackrock


Während des Talks kam sofort das Gefühl auf, dass man selbst loslegen möchte. Aber wo fängt man an? Diana erzählt davon, wie sie zu dem Thema Finanzen gekommen ist:


„Es ist hilfreich, Vorbilder in seinem Umfeld zu haben und sich aktiv mit ihnen austauschen. Ich habe sehr viel gelernt, indem ich bei Fragen auf meine Kontakte zugegangen bin – und ich mache das bis heute.“

Diana zur Löwen, Unternehmerin


Die rege Diskussion unter den Teilnehmerinnen des Abends zeigte, dass das Thema einen Nerv trifft. Anke Helle betonte zum Abschluss, dass es genau das brauche: Frauen, die sich gegenseitig weiterbringen und ihr Wissen teilen.


„Kommunikation und Mut und tolle Frauen: Wenn wir das zusammenbringen, kann Großartiges entstehen.“

Anke Helle, Freundin-Chefredakteurin


 

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Finanz-Expertinnen unter sich: Alice Hübener (Vertrieb Blackrock), Diana zur Löwen und Anke Helle © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Im Panel-Talk sprachen Alice Hübener, Diana zur Löwen und Anke Helle über das Thema Altersvorsorge und die Geldanlage mit ETFs © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Moderatorin Katja Burkhard freute sich über den Austausch über das wichtige Thema Finanzen – hier gemeinsam mit Anke Helle © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Diana zur Löwen will mit dem Magazin insbesondere Frauen den Einstieg in Finanz-Themen erleichtern © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Die vielen Fragen der Teilnehmer:innen zeigten: Das Thema trifft einen Nerv © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Und, investierst du schon? Beim anschließenden Networking tauschten sich die Teilnehmer fleißig aus © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Auch Moderatorin Carolin Henseler kam zum Launch des Hefts in die BurdaBar © Michael Tinnefeld für Hubert Burda Media

Passend zu diesem Artikel
BurdaVerlag
Die familienfreundlichsten Arbeitgeber 2023
BurdaVerlag
Die familienfreundlichsten Arbeitgeber 2023

Bereits zum achten Mal hat die Medienmarke Freundin gemeinsam mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu ein Ranking mit den familienfreundlichsten Arbeitgebern in Deutschland und Österreich erstellt.

BurdaVerlag
Freundin Jubiläumsausgabe: Vier Freundinnen-Paare – vier Cover
BurdaVerlag
Freundin Jubiläumsausgabe: Vier Freundinnen-Paare – vier Cover

Am 12.07. erschien die Jubiläumsausgabe der Freundin mit einer außergewöhnlichen Aktion: der Titel aus dem BurdaVerlag wurde mit vier unterschiedlichen Covern herausgegeben, die je ein berühmtes Freundinnen-Paar zeigen.

Freundin
Beziehungstipps per Video
Freundin
Beziehungstipps per Video

Die Volontärinnen Sarah Schopf und Allegra Isert erweitern das Portfolio von Freundin mit einem Format rund um Beziehungen, Liebe und Sex.