Elle Hochzeit
06.12.2016

Elle heiratet wieder

Nach dem erfolgreichen Start der Erstausgabe im März wird Elle Hochzeit künftig zwei Mal jährlich erscheinen. Die zweite Ausgabe der Line-Extension der Elle ist ab 7. Dezember 2016 im Handel und in ausgewählten Brautmodenläden erhältlich.

Positive Resonanz bei Leserinnen und im Anzeigenmarkt

Elle-Chefredakteurin Sabine Nedelchev: „Wir haben festgestellt, dass es eine große Nachfrage nach Hochzeitsthemen mit High-End-Anspruch gibt. Mit Elle Hochzeit bieten wir den Leserinnen Inspiration und Informationen rund um dieses besondere Ereignis im typischen Elle-Stil.“

„Auch im Anzeigenmarkt stoßen wir mit Elle Hochzeit auf eine sehr positive Resonanz“, so Elfi Langefeld, Managing Director BurdaStyle Luxury. „Es freut mich sehr, dass wir nach der Einführung von Elle Traveller in 2014 mit Elle Hochzeit nun noch eine weitere erfolgreiche Line-Extension lancieren konnten."

In der neuen Ausgabe hat die Redaktion verschiedene Stilwelten inszeniert – von romantisch über klassisch bis extravagant. Passend dazu gibt es atemberaubende Brautkleider, edle Beauty-Ideen und außergewöhnliche Dekorations-Arrangements. Außerdem zeigt Elle Hochzeit die luxuriösesten Hideaways für den Honeymoon, gibt Tipps für die Trauzeugin und hat die elegantesten Outfit-Ideen für den Bräutigam ausgewählt.

Von Braut zu Braut

Wer könnte bessere Tipps zur Hochzeit geben als ehemalige Bräute? Das hat sich auch die Elle-Redaktion gedacht und innerhalb des Teams die besten Ratschläge gesammelt. Die Redakteurinnen verraten im Heft ihre persönlichen Do’s und Don’ts. Hier ein Auszug:


„Unbedingt einen DJ anheuern, den man zuvor probehört und mit einer eigenen Playlist gebrieft hat. Bei meiner Hochzeit 1997 lief Heavy House und Techno, weil wir uns damals auf einen Szene-DJ eingelassen haben…“

Sabine Nedelchev, Chefredakteurin 

„Weil wir auf unserer Hochzeitsfeier keine Reden wollten, haben wir ein Kamerateam engagiert. Jeder Gast, der uns gern etwas sagen wollte, wurde gefilmt. Morgens um vier gab es dann die Premiere – für alle, die noch Lust und Energie hatten. Bis heute gehört das sehr unterhaltsame Werk aus unterschiedlichsten O-Tönen zu unseren Lieblingsfilmen…“

Melanie Kunze, Editorial Director

„Oft organisieren wir Frauen die Hochzeit von A bis Z. Schlau ist es, auch die Männer einzubeziehen, am besten gibt man ihnen ein fest definiertes Aufgabenfeld. Ideal: die Hochzeitsreise. Mein Mann hat sie komplett allein recherchiert, gebucht und koordiniert. Und mich dann am Hochzeitstag damit überrascht.“

Meike Mai, Redakteurin Elle Extenions


Stand-Alone und Online-Special

Elle Hochzeit erscheint als hochwertiges Stand-Alone mit einem Umfang von 148 Seiten zum Copy-Preis von 9,80 Euro und wird von einem Hochzeits-Special auf Elle.de begleitet. Die nächsten Ausgaben erscheinen im Mai und November 2017.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Klassisch, extravagant oder romantisch: In großzügigen Modestrecken zeigt Elle Hochzeit die Brautmodentrends für die verschiedensten Stile

Panik vor dem großen Tag dank praktischer Tipps von A bis Z

Elle-Chefredakteurin Sabine Nedelchev

Elfi Langefeld, Managing Director

Passend zu diesem Artikel
BurdaStyle
Esquire ab Oktober auch am Kiosk
BurdaStyle
Esquire ab Oktober auch am Kiosk

Im März 2020 ist Esquire online gestartet. Am 29. Oktober erscheint nun das Printmagazin der Männer-Lifestyle-Marke. Ab 2021 sind dann vier Ausgaben im Jahr geplant.

Harper’s Bazaar
Rihanna ist Covermodel aller 26 internationalen Ausgaben
Harper’s Bazaar
Rihanna ist Covermodel aller 26 internationalen Ausgaben

Heute erscheint die Septemberausgabe der deutschen Harper’s Bazaar mit Star-Ikone Rihanna auf dem Cover. Das Cover und die umfangreiche Modestrecke sind in allen 26 internationalen Ausgaben sowie online zu sehen.

BurdaStyle
Harper’s Bazaar setzt ein Zeichen und lässt zeichnen!
BurdaStyle
Harper’s Bazaar setzt ein Zeichen und lässt zeichnen!

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Und wenn normale Foto-Produktionen aufgrund der Pandemie-Restriktionen unmöglich sind, muss eben umgedacht werden. So wie im Falle der deutschen Harper’s Bazaar.