Burda radelt 2021
06.07.2021

Food-Tipps für Fahrrad-Fans

None

Katrin Bühler, Food Editor & Production Eatbetter und Miriam Feurer, Brand Manager Food & Project Lead Eatbetter sind beide Fahrrad-begeistert – ob Einkaufs-Tour, City-Tour oder Rad-Urlaub – Hauptsache, man bewegt sich draußen! Vor unserem Burda radelt-Event am 21. und 22. Juli hat Miriam bei Katrin nach den besten Ernährungstipps für eine Radtour nachgefragt, leckere Eatbetter-Rezepte inklusive! Apropos in die Pedale treten: Im Gegensatz zu Katrin ist Miriam auch ein E-Bike-Fan: "Das Tolle am E-Bike fahren ist die Reichweite, man kann nicht nur längere Touren machen, sondern auch mehrere Anstiege meistern." So oder so: Radfahren macht hungrig!

Liebe Katrin, wie sollte ich mich ernähren, wenn ich eine lange Radtour plane? Auf was muss ich besonders achten?

In erster Linie sollte die Ernährung für Radfahrer sehr ausgewogen sein und aus Kohlenhydraten (+ Ballaststoffen), Eiweißen und gesunden Fetten (= Makro-Nährstoffe) bestehen. Aber auch die sog. Mikro-Nährstoffe sind wichtig. Dazu zählen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Diese liefern dem Körper zwar keine Energie, sind aber für viele Körperfunktionen unabdingbar, wie z.B. das Magnesium für die Muskelkontraktion. Praktisch: Wenn man viele Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Obst und Gemüse isst, ist man meist gut mit vielen Makro- und Mikronährstoffen versorgt. Zusätzlich enthalten Obst und Gemüse sog. „sek. Pflanzenstoffe“. Diese zählen zwar nicht zu den essenziellen Nährstoffen, können sich aber positiv auf unseren Körper auswirken (z. B. Schutz unserer Zellen, Immunabwehr usw.) Ein „Freizeit-Rad-Sportler“ muss natürlich nicht so kritisch auf seine Ernährung schauen wie jemand, der lange Ausdauer-Touren oder Wettkämpfe vor sich hat. Generell gilt: kurz vor dem Training oder einer längeren Radtour sollten es leicht verdauliche Kohlenhydrate sein, in Form von Haferflocken, mager belegten Brötchen, Bananen, Kartoffeln, Quark usw. Am besten dazu ein mineralstoffreiches Wasser oder eine Saftschorle (1 Anteil Saft zu 2 Anteilen Wasser).

Was sollte ich nach der Tour essen?

Danach sollten die Kohlenhydrat-Speicher wieder aufgefüllt werden, am besten in Kombination mit proteinreichen Lebensmitteln, damit auch die Muskeln, die ja viel geleistet haben, auch wachsen und regenerieren können. Auch ein selbstgemachter Smoothie ist hier super, um den Nährstoffverlust auszugleichen.

Was kann ich naschen, wenn ich während der Tour eine Pause machen aber nirgendwo einkehren möchte?

Während einer Tour sollte man seinen Körper nicht allzu sehr mit schwer verdaulichem Essen belasten, tabu sind hier sehr fettreiche Lebensmittel oder Alkohol. Einen kleinen Snack sollte man immer dabeihaben, zum Beispiel in Form von einer Banane, einem Müsliriegel oder Energy Balls. Und nicht vergessen: Viel trinken, gerade bei Touren im Sommer und bei Hitze. Auch hier wieder: am besten mineralstoffreiches Wasser, Saftschorlen, kalte Tees oder Eistees ohne Zucker. Es darf, bei längerer Pause, auch mal ein alkoholfreies kühles Bier sein.

Wenn man eine größere Radtour macht, dies aber nicht als sportlichen Wettkampf sieht, sondern als Familienausflug, können natürlich auch größere Pausen eingelegt werden, bei denen mehr Zeit für Essen und Verdauung bleibt. Hier kann man prima im Vorhinein Gerichte vorbereiten und mitnehmen, wie etwa Salate (am besten mit einer Kohlenhydrat-Komponente wie Nudeln oder Hirse), die im besten Falle noch viel Gemüse enthalten (Vitamine, Mineralstoffe, sek. Pflanzenstoffe) oder auch ein selbst gebackener, gesunder Kuchen (Bananenbrot ist ein super Snack, oder auch unser Zucchini-Kuchen oder unsere Frühstücksmuffins). Auch ein gesunder Pudding (Chia-Pudding oder Leinsamen-Pudding) oder Overnight-Oats lassen sich super vorbereiten und in einem Weck-Glas oder einer Tupper-Box prima mitnehmen. Wer es lieber herzhaft und handlich mag, kann auch am Vortag unsere Falafel aus dem Backofen vorbereiten, die lassen sich auch kalt super snacken. Auch Gemüse-Bratlinge, Gemüsemuffins oder Wraps können gut für unterwegs vorbereitet werden.

Erledigst Du Deine Einkäufe eigentlich mit dem Auto oder mit dem Rad?

Die Eatbetter-Einkäufe für die Foto- und Testproduktionen erledige ich meistens  mit dem Rad. So tue ich nicht nur etwas für meine Gesundheit, sondern auch für die Umwelt!

Weitere Rezeptideen:

Falafel
Nudelsalat ohne Mayo
Veganer Nudelsalat
Belegte Brötchen
Belugalinsen-Salat
Quinoasalat mit Avocado
Couscous-Salat vegan
Heidelbeer-Smoothie
Haferflocken-Smoothie

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Miriam Feurer ist E-Bike-Fan und nutzt ihr Mountain-Bike auch für eine Tour zum Rhein

Miriam mit ihrem E-Bike in Österreich am wilden Kaiser

Ihre Eatbetter-Einkäufe für die Fotoproduktionen erledigt Food-Redakteurin Katrin Bühler meistens mit dem Rad. Hier gibt sie uns Ernährungs-Tipps für das Burda radelt-Event am 21. und 22. Juli

Das "Burda radelt"-Logo

Passend zu diesem Artikel
Tribute to Bambi 2021
Glanzvolles Charity-Ereignis Tribute to Bambi in Berlin
Tribute to Bambi 2021
Glanzvolles Charity-Ereignis Tribute to Bambi in Berlin

Nach zwei Jahren Pause konnte das Charityereignis Tribute to Bambi 2021 endlich wieder stattfinden.

Tribute to Bambi
Starke Frauen bei Tribute to Bambi
Tribute to Bambi
Starke Frauen bei Tribute to Bambi

In wenigen Tagen findet das Charity-Ereignis Tribute to Bambi 2021 in Berlin statt. Das Ereignis wird in Form eines Spendendinners vom BurdaVerlag zugunsten der Tribute to Bambi Stiftung ausgerichtet.

Tribute to Bambi Stiftung
Goldene Henne für Jumpers
Tribute to Bambi Stiftung
Goldene Henne für Jumpers

Der Förderpartner der Tribute to Bambi Stiftung "Jumpers - Jugend mit Perspektive gGmbH" wurde bei der Verleihung der Goldenen Henne 2021 mit dem Preis in der Kategorie Charity ausgezeichnet.