BurdaPrincipal Investments
15.03.2019

Frauenpower aus Indien

None

Wie gründet man eins der wertvollsten Startups Südostasiens? Ankiti Bose ist Gründerin der Fashion-Plattform Zilingo. Das Unternehmen wurde vor kurzem mit 970 Millionen Dollar bewertet und zählt nun bald zum exklusiven Kreis der Unicorns – so werden Startups genannt, die mit über einer Milliarde Dollar bewertet werden. Aber noch viel spannender ist die Tatsache, dass Ankiti die erste indische Frau an der Spitze eines so wertvollen Unternehmens ist – und das mit erst 27 Jahren. Ankiti wurde 2018 sogar von Forbes zu den „30 unter 30“ gekürt.

Alles begann auf einer Hausparty

Doch es war nicht immer einfach für die junge Gründerin: Die aktuell 25.000 Händler umfassende Fashion-Plattform Zilingo startete als kleines Startup und es war harte Arbeit, es zu dem heutigen Unternehmen zu entwickeln. Angefangen hatte alles 2014 auf einer Hausparty in der indischen Tech-Hauptstadt Bangalore, auf der sich die beiden Gründer Ankiti Bose, damals 23 und Analystin bei einer Investment-Firma, und der 24-jährige Software-Entwickler Dhruv Kapoor kennenlernten. Sie stellten fest, dass sich ihre Fähigkeiten perfekt ergänzten und beide ähnliche Ambitionen verfolgten, sich selbst zu verwirklichen. Einige Monate später kam Ihnen die zündende Idee für ihr Startup: eine Plattform, die kleinen Händlern in Südostasien helfen soll, ihren Kundenkreis zu erweitern. Die Inspiration hierzu bekam Ankiti, als sie Bangkoks beliebten Chatuchak-Markt besuchte, der mehr als 15.000 Stände mit Waren aus ganz Thailand umfasst. Sie erkannte, dass die Verkäufer nicht genügend Möglichkeiten zur (Online-)Expansion hatten.

Ehrgeiz und Mut

Ankiti war schon in ihrer Studienzeit sehr ehrgeizig und schloss ihr Studium in Mathe und Wirtschaft mit exzellenten Noten ab. Nach Stationen bei McKinsey und Sequoia India sagt sie über ihre ersten Arbeitsjahre in einem Interview: „Ich hob immer wieder meine Hand und sagte: ‚Bringt mir alles bei.‘ Ich habe mir den Arsch aufgerissen und 18 Stunden am Tag gearbeitet, weil es so viel Spaß gemacht hat.“


„Ankiti ist eine beeindruckende junge Unternehmerin, die genau weiß, was sie will und über herausragende Fähigkeiten und ein exzellentes Gespür für den südostasiatischen Markt verfügt. Wir freuen uns, mit ihr zusammenzuarbeiten und Teil ihres Herzensprojekts Zilingo zu sein.“

Martin Weiss, Burda-Vorstand und CEO von BurdaPrincipal Investments


Diversität und Gleichberechtigung

Die junge Gründerin setzt sich aktiv für Diversität und Gleichberechtigung im Technologiesektor ein. Als engagierte Verfechterin von Frauen- und LGBTQ-Rechten ist sie stolz darauf, dass die Hälfte ihres Führungsteams aus Frauen besteht. Auch die Vorstandspositionen sind zu 40 Prozent weiblich besetzt. Zilingo verfügt über ein Tech-Team im indischen Bangalore und Büros in acht Ländern. Es plant demnächst nach Indonesien, auf die Philippinen und Australien zu expandieren.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Die Zilingo-Gründer Ankiti und Dhruv lernten sich auf einer Hausparty kennen © HBM

Martin Weiss, Burda-Vorstand und CEO von BurdaPrincipal Investments © HBM

Passend zu diesem Artikel
BurdaPrincipal Investments
Carsome erhält 170 Mio $ und wird Burdas zweites Einhorn
BurdaPrincipal Investments
Carsome erhält 170 Mio $ und wird Burdas zweites Einhorn

BurdaPrincipal Investments begrüßt ein weiteres Einhorn in seinem Investmentportfolio: Die Carsome Group (Carsome), Südostasiens größte integrierte E-Commerce-Plattform für Autos.

BurdaPrincipal Investments
Burda investiert in Plattform gegen Lebensmittelverschwendung Oddbox
BurdaPrincipal Investments
Burda investiert in Plattform gegen Lebensmittelverschwendung Oddbox

BurdaPrincipal Investments investiert in die Plattform Oddbox, die mit Hilfe von Technologie Lebensmittelverschwendung verhindern will. Mit dem frischen Kapital will Oddbox seine Präsenz in Großbritannien ausweiten.

BurdaPrincipal Investments
Burda unterstützt Medienunternehmen Wait What mit Folgeinvestition
BurdaPrincipal Investments
Burda unterstützt Medienunternehmen Wait What mit Folgeinvestition

BurdaPrincipal Investments beteiligte sich an einer Finanzierungsrunde (Serie B) in Höhe von 12 Millionen US-Dollar unter der Leitung von Raga Partners.