Bunte
24.06.2022

Lea Drinda, Milan Herms und Sophie Linnenbaum gewinnen Bunte New Faces Award Film

Jetzt stehen sie fest, die Gewinner des 24. Bunte New Faces Award Film: Lea Drinda ist „beste Nachwuchsschauspielerin“ (Zdf Neo-Serie „Becoming Charlie“), Milan Herms „bester Nachwuchsschauspieler“ (Kinofilm „A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe“) und der Preis für den „besten Debütfilm“ (Kinofilm „The Ordinaries“) geht an Sophie Linnenbaum. Die drei Nachwuchstalente haben am Abend im Berliner Delphi Filmpalast bei einer feierlichen Preisverleihung ihre roten Panther entgegengenommen – für Sophie Linnenbaum, die krankheitsbedingt verhindert war, sprang „The Ordinaries“-Produzentin Britta Strampe ein.


„Beim New Faces Award ist bereits die Nominierung ein bahnbrechender Erfolg, denn fast alle unserer Nominierten haben im Nachgang große Karrieren gestartet. Die Entscheidung fiel unserer hochkarätigen und vielfältigen Jury diesmal unglaublich schwer, insbesondere bei den Nachwuchsschauspielern war sie sehr knapp. Alle Gewinner:innen haben großes Potenzial, dass wir noch viele herausragende Projekte und schauspielerisches Meisterwerk von ihnen sehen werden. Wir sind uns sicher, weit über Deutschlands Grenzen hinaus.“

Robert Pölzer, Chefredakteur Bunte


Zahlreiche Gäste im Delphi Filmpalast

Mit den Preisträger:innen feierten rund 250 exklusiv geladene Gäste aus Film, Fernsehen und Medien: darunter Timur Bartels, Barbara Becker, Wolfgang Bahro, Vladimir Burlakov, Zsá Zsá Inci Bürkle, Carlos Böttcher, Nina Ensmann, Ruby O. Fee, Gisa Flake, Luisa-Céline Gaffron, Maren Gilzer, Isabell Hinz, Emily Kusche, Natascha Ochsenknecht, Nick Julius Schuck, Larissa Strahl und Marc Weinmann. Durch die Verleihung führte Moderator Amiaz Habtu, der sich von Timur Bartels zu einer unterhaltsamen Gesangseinlage hinreißen ließ.

Gewinner:innen mit internationalem Potenzial

Gewinnerin Lea Dindra, die für ihre Rolle als nichtbinäre Charlie in der Zdf Neo-Serie „Becoming Charlie“ ausgezeichnet wurde, prophezeit die New Faces Film-Jury eine internationale Karriere: „Sie stürzt sich regelrecht in ihre Rollen, sie tut das mit bewundernswertem Mut und sie ist dabei völlig uneitel. Lea Drinda funkelt die Spielwut aus den Augen, als junger Mensch auf Identitätssuche überzeugt sie die Zuschauer:innen nicht nur, sie überwältigt sie mit ihrer Energie. Sie ist ein Talent, das im Fernsehformat der Mini-Serie ‚Becoming Charlie‘ begeistert, das man aber unbedingt auch auf der großen Kino-Leinwand sehen möchte,“ begründet die Jury, und weiter: „Bei dem internationalen Potenzial, das die Jury ihr zuschreibt, dürfte das nicht lange dauern.“

Bei Milan Herms, den die New Faces Film-Jury in der Kategorie „Bester Nachwuchsschauspieler“ für seine Hauptrolle im Spielfilmdrama „A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe“ zum Sieger gekürt haben, fiel besonders seine besondere Art des Schauspiels ins Gewicht: „Sein Spiel ist so subtil wie die Sprache, die ihm das Drehbuch vorgibt. Milan Herms stellt sich in dem Kinofilm ‚AEIOU – Das schnelle Alphabet der Liebe‘ der großen Herausforderung, als Newcomer neben einer Star-Schauspielerin zu bestehen – und er meistert sie auf seine ganz eigene und beeindruckend Weise. Die Liebesgeschichte zwischen einem 19jährigen und einer deutlich älteren Frau ist eine Gratwanderung, die nur durch besondere schauspielerische Leistung glaubwürdig werden kann. Milan Herms nimmt man diese Liebesgeschichte ab, von der ersten Minute an, und man freut sich darauf, schon bald mehr von ihm zu sehen“, urteilt die New Faces Film-Jury.

Mit ihrem Kinofilm „The Ordininaries“ (2022), der auch auf dem Filmfest München aktuell läuft, erhält Regisseurin Sophie Linnenbaum nicht nur den roten Panther in der Kategorie „Bester Debütfilm“, die New Faces Film-Jury attestiert auch ihr internationales Potenzial: „Die Idee zu diesem Film ist frisch und frech, die Inszenierung erstklassig, die Bildsprache kreativ und das Setting, das die Regie dem Figurenensemble schafft, auffallend liebevoll“, so die Jury. „Sophie Linnenbaum wird für ‚The Ordinaries‘, ihren herausragenden Abschlussfilm an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und entstanden mit begrenztem Budget, für ihre Gesamtleistung ausgezeichnet. Ihre Geschichte spielt in einer Gesellschaft, die streng eingeteilt ist in Hauptrollen, Nebenrollen und Outtakes und verhandelt das wichtige Thema ‚dazugehören oder ausgegrenzt werden‘ auf eine sehr kluge Art. Die Jury räumt ihr auch international größte Chancen ein.“

Hochkarätige Jury

Erstmals stimmten in der hochkarätig besetzten Jury neben den Produzenten Nico Hofmann und Regina Ziegler, Cinestar-Geschäftsführer Oliver Fock, den Schauspielerinnen Andrea Sawatzki und Anna Maria Mühe, Casting-Direktorin Stefany Pohlmann sowie Bunte-Chefredakteur Robert Pölzer und Georg Seitz, der Bunte-Ressortleiter Film, Fernsehen, Medien, auch die Vorjahrsgewinner:innen Soma Pysall und Bruno Alexander ab.

Die Preisverleihung fand mit freundlicher Unterstützung von Hotel Zoo und Glo statt.

Bildmaterial finden Sie zur kostenfreien Verwendung unter Angabe des Copyrights auf unserem Flickr-Fotoalbum.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Die roten Panther sind vergeben: Lea Drinda, Milan Herms und Sophie Linnenbaum gewinnen Bunte New Faces Award Film © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Gewinner "Bester Nachwuchsschauspieler" Milan Herms © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Gewinnerin "Beste Nachwuchsschauspielerin" Lea Drinda © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Freuten sich über den Gewinn in der Kategorie "Bester Debütfilm": Das Film-Team von "The Ordinaries" © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Die Nominierten des Bunte New Faces Award Film 2022 © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Andrea Sawatzki, Schauspielerin und Jury-Mitglied, mit Nico Hofmann, Geschäftsführer Ufa © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Moderator Amiaz Habtu führte durch die feierliche Preisverleihung © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Barbara Becker war sehr gefragt auf dem roten Teppich © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Bunte-Chefredakteur Robert Pölzer im Gespräch mit Natascha Ochsenknecht, die mit ihrem eigenen Dokusoap-Team anreiste © Clemens Porikys für Hubert Burda Media 

Passend zu diesem Artikel
Bunte
Style-Nachwuchs beim New Faces Award ausgezeichnet
Bunte
Style-Nachwuchs beim New Faces Award ausgezeichnet

Er gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen der Mode- und Lifestyle-Branche: der Bunte New Faces Award Style, über den sich am 8. September bereits zum 22. Mal drei herausragende Nachwuchstalente freuen durften.

Bunte
New Faces Award: Soma Pysall und Bruno Alexander stimmen über künftige Filmgrößen ab
Bunte
New Faces Award: Soma Pysall und Bruno Alexander stimmen über künftige Filmgrößen ab

Zum 24. Mal vergibt das People-Magazin Bunte am 23. Juni mit dem New Faces Award Film den begehrten roten Panther an aufstrebende Filmschaffende.

Bunte New Faces Award Music
Badmómzjay gewinnt den Bunte New Faces Award Music
Bunte New Faces Award Music
Badmómzjay gewinnt den Bunte New Faces Award Music

Die Gewinnerin 2021 des Bunte New Faces Award Music steht fest: Die 19-Jährige Badmómzjay bekommt den begehrten roten Panther als beste Nachwuchsmusikerin.