BurdaForward
11.01.2019

Huff Post Deutschland wird eingestellt

None

BurdaForward und das internationale Team der Huff Post geben bekannt, dass die deutsche Ausgabe des Nachrichtenportals zum 31. März 2019 eingestellt wird. Die Unternehmen haben die Huff Post Deutschland im Oktober 2013 im Rahmen eines kommerziellen Lizenzvertrages gestartet. Seitdem betreibt BurdaForward den Newsroom und kümmert sich um die Monetarisierung im Markt.


Die deutsche Huff Post hat gezeigt, dass man innerhalb kürzester Zeit ein neues Nachrichtenangebot in die Top 10 führen kann. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren. Wir danken dem gesamten Team für das große Engagement und die Leidenschaft."

Tanja zu Waldeck, Mitglied des BurdaForward Executive-Boards und Geschäftsführerin der Huff Post Deutschland


Für die 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von der Schließung betroffen sind, werden individuell Lösungen zum weiteren Verbleib bei BurdaForward gesucht. Eine Lizenzvergabe der Huff Post an ein anderes Medienunternehmen in Deutschland ist nicht geplant.

PDF
Passend zu diesem Artikel
Bunte.de
"Wir wollen als Team das Beste aus KI herausholen"
Bunte.de
"Wir wollen als Team das Beste aus KI herausholen"

In unserem Themenmonat zu KI zeigen wir, wo und wie diese Technologie bereits erfolgreich bei Burda eingesetzt wird. Heute erzählt Bunte.de-Chefredakteurin Alina Bähr, wie KI und ChatGPT ihren Arbeitsalltag verändert ha…

BurdaForward
Carsten Fiedler verstärkt neue Chefredaktion - unter dem Vorsitz von Florian Festl
BurdaForward
Carsten Fiedler verstärkt neue Chefredaktion - unter dem Vorsitz von Florian Festl

BurdaForward (u.a. FOCUS online, CHIP, BUNTE.de) intensiviert die redaktionelle Zusammenarbeit der Digitalmarken mit einer gemeinsamen Chefredaktion.

BurdaFoward
Künstliche Intelligenz im Fokus - AI Week bei BurdaForward
BurdaFoward
Künstliche Intelligenz im Fokus - AI Week bei BurdaForward

Fünf Tage lang drehte sich bei der "AI Week" am BurdaForward Campus in München alles um das Thema Künstliche Intelligenz. Rund 500 Kolleg:innen reisten an, um viele der Workshops und Vorträge besuchen zu können.