Focus
07.05.2019

Jan Fleischhauer kommt zu Focus

Nach 30 Jahren beim "Spiegel" sagt Jan Fleischhauer dem Hamburger Nachrichtenmagazin Adieu und wechselt zu Hubert Burda Media. Er wird ab August für das Nachrichtenmagazin Focus unter anderem als Kolumnist tätig sein. Außerdem wird er die Social-Media-Aktivitäten des Magazins Focus koordinieren. „Jan Fleischhauer ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Mit seinen klaren und pointierten Kommentaren wird er das Profil von Focus schärfen“, sagt Chefredakteur Robert Schneider.

„Unsere Zeitschriften leben von exzellentem Journalismus, für den exzellente Köpfe stehen“, sagt Vorstand Philipp Welte, „deshalb freut es mich besonders, dass wir Jan Fleischhauer als einen meinungsstarken Kommentatoren des Zeitgeschehens für Focus begeistern konnten.“ Der Neuzugang von Jan Fleischhauer stehe nicht nur für ein klares Bekenntnis zum journalistischen Selbstverständnis des Verlages, sondern auch für eine offensivere Social-Media-Strategie des Magazins.

Focus ist eine der führenden Magazinmarken in Deutschland. Das Nachrichtenmagazin erreicht 3,9 Millionen Menschen und verkauft Woche für Woche knapp 400.000 Exemplare.

PDF
Passend zu diesem Artikel
Focus Style
Back to Business? Hauptsache, mit Stil!
Focus Style
Back to Business? Hauptsache, mit Stil!

José Redondo-Vega erhält den „White Star Award 2020“ als „Best Editor Fashion & Lifestyle“. Im Interview verrät er uns, wie Mode in Krisenzeiten funktioniert und wagt eine Prognose für die Zeit nach Corona.

Focus Inner Circle digital
Mieten in Deutschland: Ein Streitgespräch
Focus Inner Circle digital
Mieten in Deutschland: Ein Streitgespräch

Die Mieten in Deutschland sind eines der großen Streitthemen unserer Gesellschaft. Darüber diskutierten letzten Montag auch Lukas Siebenkotten und Kai Warnecke beim Focus Inner Circle digital.

BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“
BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“

Focus bringt ein neues Kriminalmagazin mit dem Titel „Echte Verbrechen“ an den Kiosk. Das 124 Seiten starke Heft beschäftigt sich ausschließlich mit wahren Verbrechen. Die Erstausgabe erscheint am Dienstag, den 2. Juni.