Freundin und Kununu
02.10.2017

Kind und Karriere – kein Problem!

Zum zweiten Mal haben die Medienmarke Freundin und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu die Familienfreundlichkeit deutscher Unternehmen bewertet. Damit lenken sie den Blick auf jene Arbeitgeber, die dafür sorgen, dass Beruf und Familienplanung durch Flexibilität, Verständnis und eine zeitgemäße Arbeitsgestaltung vereint werden können.

Gewinner mit Branchenvielfalt

Auf dem ersten Platz steht als familienfreundlichstes Unternehmen Deutschlands in diesem Jahr der Hamburger Personaldienstleister „Enitas“. Das Startup-Unternehmen mit rund 95 Mitarbeitern erreichte einen Wert von 4,81 von 5 möglichen Punkten. Die Plätze 2 und 3 belegten mit nur knappem Abstand „Exxcelent Solutions“ aus München und die „Codecentric AG“ aus Solingen.

Unter den 100 ausgezeichneten Unternehmen findet sich ein weites Spektrum von Kleinbetrieben bis Großkonzernen, ebenso sind von IT, über Versicherung, Tourismus oder Energiewirtschaft bis hin zum Handel unterschiedlichste Branchen vertreten. Die Umfrageergebnisse stellt das Magazin Freundin in seinem Job- und Karriere-Spezial in Ausgabe 22/2017, die am 4. Oktober erscheint, detailliert vor.


„Bei der Wahl des Arbeitgebers ist die Vereinbarkeit von Familie und Karriere ein ausschlaggebendes Kriterium. Mit unserem Ranking der familienfreundlichsten Unternehmen möchten wir nicht nur die Aufmerksamkeit weiter auf dieses Thema lenken, sondern auch die Top 100 der familienfreundlichsten Unternehmen würdigen und den Freundin-Leserinnen positive Beispiele an die Hand geben.“

Nikolaus Albrecht, Freundin-Chefredakteur


„Flexible Arbeitszeiten oder die Möglichkeit, mal im Home Office zu arbeiten, können eine wesentliche Erleichterung für Familien sein. Attraktive und damit erfolgreiche Arbeitgeber werden vor allem jene Unternehmen sein, die die entsprechenden Rahmenbedingungen dafür schaffen. Denn damit Familienfreundlichkeit wirklich funktioniert, muss das Bewusstsein und die Akzeptanz bei allen Mitarbeitern da sein.“

Sarah Müller, Director Marketing & Content von Kununu


Über 250.000 Unternehmen bewertet

In diesem Jahr wurde das Ranking auf der Basis von mehr als 1,3 Millionen Bewertungen zu über 250.000 Unternehmen erstellt. Jedes deutsche Unternehmen, zu dem seit 1. Januar 2017 mindestens eine Bewertung auf Kununu.com eingegangen ist und die Mindestanzahl von 80 Bewertungen erfüllt, hatte die Chance auf Aufnahme ins Ranking. Weitere Voraussetzungen zur Qualifizierung waren das Angebot von flexiblen Arbeitszeiten, Kinderbetreuung sowie betrieblicher Altersvorsorge. Aktuelle und ehemalige Mitarbeiter aller Arbeitsgruppen, Branchen und Karrierestufen bewerteten neben der Arbeitsatmosphäre, der Work-Life-Balance, dem Gehalt und der Gleichberechtigung auch die zur Aufnahme ins Ranking vorausgesetzten familienfreundlichen Angebote. Weitere Bewertungskriterien waren Vorgesetztenverhalten, Karriere/Weiterbildung und Gehalt/Sozialleistungen. Medienunternehmen sowie Firmen, die dem Burda-Konzern angehören, waren ausgeschlossen (z.B. Freundin, Kununu, Xing).

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Die Ergebnistabelle der Top 10 der familienfreundlichsten Arbeitgebern

Zusammen mit Kununu vergab das Freundin-Magazin die Siegel für Top-Arbeitsgeber

Passend zu diesem Artikel
BurdaStyle
Esquire ab Oktober auch am Kiosk
BurdaStyle
Esquire ab Oktober auch am Kiosk

Im März 2020 ist Esquire online gestartet. Am 29. Oktober erscheint nun das Printmagazin der Männer-Lifestyle-Marke. Ab 2021 sind dann vier Ausgaben im Jahr geplant.

Harper’s Bazaar
Rihanna ist Covermodel aller 26 internationalen Ausgaben
Harper’s Bazaar
Rihanna ist Covermodel aller 26 internationalen Ausgaben

Heute erscheint die Septemberausgabe der deutschen Harper’s Bazaar mit Star-Ikone Rihanna auf dem Cover. Das Cover und die umfangreiche Modestrecke sind in allen 26 internationalen Ausgaben sowie online zu sehen.

Freundin
Freundin Journalistinnen-Stipendium
Freundin
Freundin Journalistinnen-Stipendium

Hubert Burda Media fördert gemeinsam mit Freundin und der Burda Journalistenschule junge Journalistinnen. Drei Stipendien in Höhe von jeweils 3.000 Euro werden an junge Reporterinnen und Fotografinnen vergeben.