Burda radelt 2021
02.07.2021

Per Klick zum Traumrad

None

Der Name ist Programm: Wer nach einem neuen Fahrrad sucht, per Klick einen Händler in der Nähe entdecken und sich vorher ausführlich über sein Traumrad informieren möchte, wird auf Bikes.de fündig. Die Plattform, angesiedelt im Bereich Marketing & Innovation im BudaVerlag, unterstützt Käufer bei der Suche nach dem passenden Rad und vernetzt sie direkt mit lokalen Händlern. Bikes.de hat rund 7.000 Räder für alle Einsatzmöglichkeiten im Portfolio und arbeitet mit der Zweiradeinkaufsgemeinschaft Bike & Co. zusammen. Gemeinsam bauen die Partner aktuell ihr Händlernetz immer weiter aus. Bis zum Sommer werden rund 200 Händlern an der noch jungen Plattform angeschlossen sein. Konsumenten haben die Möglichkeit, beim Händler ihrer Wahl eine Probefahrt zu vereinbaren, ihr Fahrrad per Click& Collect zu erwerben – und ab Juli können bestellte Räder auch nach Hause geliefert werden. Wie man sein Traumrad findet und was man beim Radl-Kauf beachten sollte, erzählt Maik Papsdorf, Head of Digital Innovation in dem BurdaVerlagsbereich und passionierter Triathlet, im Interview.  Und nicht vergesssen: Am 21. und 22. Juli geht's los mit "Burda radelt"!

Herr Papsdorf, ich habe ein Traumrad im Auge, das ich kaufen und im besten Fall vorher einmal testen möchte. Wie finde ich einen guten Händler in meiner Nähe?

Allgemein sollte man immer darauf achten, dass die Händler über ein breites Produktportfolio verfügen und eine eigene Werkstatt besitzen. Sollte etwas kaputt gehen oder fehlen, lässt sich das gleich beim Händler reparieren oder ersetzen. Im besten Fall sollte der Händler außerdem einen Abhol- und Bringservice anbieten. Und wer sich speziell für eine Elektro-Variante interessiert, sollte auf einen guten E-Bike-Service mit geschultem Personal achten. Insbesondere für E-Bike-Einsteiger ist ein solcher Service sinnvoll. 

Stichwort E-Bike: Ich denke aktuell tatsächlich über den Kauf eines E-Bikes nach. Worauf muss ich achten?

Grundsätzlich sollte man sich erst einmal die Frage stellen „welchen Zweck möchte ich mit meinem E-Bike verfolgen?“ Also: Möchte ich in der Stadt oder auf dem Land unterwegs sein? Habe ich regelmäßig die Möglichkeit meinen Akku zu laden? Wieviel Gewicht traue ich mir zu – soll das Rad eher leicht, wendig und auch einmal gut zu tragen sein, oder traue ich mir auch einen schweren Rahmen bzw. Akku zu mit dem ich lange unterwegs sein kann? Es gibt bereits sogar faltbare Elektrofahrräder, die Pendler mit wenigen Handgriffen zusammenklappen können. Des Weiteren ist es ungemein wichtig, im Vorfeld bereits mit einem E-Bike gefahren zu sein. Das Fahrgefühl ist gänzlich anders im Vergleich zu einem „normalen“ Fahrrad.  Deshalb sind Probefahrten beim Händler oder mit einem geliehenen Rad sinnvoll. Und noch ein Tipp: Auf Bikes.de haben wir eine ganze Rubrik mit einem E-Bike ABC und Infos zu allen möglichen Radtypen – für Kollegen, die sich noch eingehender informieren möchten: https://www.bikes.de/magazin/bikes-technik/e-bike/

Radfahren beschäftigt Sie auch privat: Sie sind Langdistanz-Triathlet. Welche Fahrräder nutzen Sie – und haben Sie Tipps für Radsportler?

Ich habe tatsächlich einige Räder zuhause: Ein Triathlonrad, ein Rennrad, ein Mountainbike und ein Stadtrad. Wer Radeln als Sport betreiben möchte, sollte sich am Anfang nicht zu viel vornehmen und die eigenen Ziele Schritt für Schritt steigern. Denn wer sich gleich zu Anfang zu hohe Ziele steckt, etwa „… und nächste Woche die Alpenüberquerung“, wird eher frustriert wieder aufgeben. Die Fitness langsam zu steigern schützt außerdem vor Ermüdungsverletzungen. Am besten mit Touren in der nahen Umgebung starten. Auch wenn ich die Langstrecke liebe, sind solche Kurztrips für mich übrigens ebenso wunderbare Routen, weil man immer wieder etwas Neues in der vermeintlich bekannten Umgebung entdeckt. Und ganz wichtig: Ein professionelles Fahrrad-Fitting, am besten gleich beim Händler! Wer lange in die Pedale tritt, braucht ein Rad, das ideal eingestellt ist. Ein zu niedriger Lenker, ein falsch geneigter Sattel oder ein Rahmen, der nicht passt, können zu Rücken- und Nackenschmerzen führen – und beeinträchtigen schlussendlich die Motivation. Deshalb: Im eigenen Tempo, mit dem richtigen Bike und dabei vor allem Spaß haben! Auch zum Fitnesstraining gibt es übrigens zahlreiche Artikel auf Bikes.de. Einfach mal reinlesen: https://www.bikes.de/magazin/bike-life/fitness-training/

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Maik Papsdorf beim Radeln auf Rügen. Er ist passionierter Triathlet (c) Maik Papsdorf

Logo Burda bewegt Challenge 2021 (c) Burda bewegt

Maik Papsdorf beim Radeln auf Rügen. Er ist passionierter Triathlet

Passend zu diesem Artikel
Bikes.de
BurdaVerlag und Bico gründen digitalen Marktplatz für Zweiräder
Bikes.de
BurdaVerlag und Bico gründen digitalen Marktplatz für Zweiräder

Nie war die Nachfrage nach Fahrrädern und E-Bikes größer. Der BurdaVerlag hat nun gemeinsam mit der Bico Zweirad Marketing GmbH die digitale Plattform den Onlive-Marktplatz für Zweiradmobilität Bikes.de gegründet.

Burda bewegt
Burda radelt - rasend erfolgreich
Burda bewegt
Burda radelt - rasend erfolgreich

327 Mitarbeiter:innen aus allen deutschen Burda-Standorten hatten sich am 21. und 22. Juli zu „Burda radelt“ angemeldet, um mit jedem Kilometer Geld für die Tribute to Bambi-Stiftung und Kinder in Not zu sammeln.

Tribute to Bambi 2021
Glanzvolles Charity-Ereignis Tribute to Bambi in Berlin
Tribute to Bambi 2021
Glanzvolles Charity-Ereignis Tribute to Bambi in Berlin

Nach zwei Jahren Pause konnte das Charityereignis Tribute to Bambi 2021 endlich wieder stattfinden.