Native Advertising Days
22.11.2016

„Make Content, not Commercials“

Native Advertising Days
22.11.2016

„Make Content, not Commercials“

Vor einem hochkarätigen Fachpublikum von über 300 Teilnehmern aus insgesamt 34 Nationen wurden bei den zweiten Native Advertising Days in Berlin die Potenziale und Rahmenbedingungen für Native Advertising diskutiert. Als internationale Panelteilnehmer und Referenten sprachen unter anderem Stephanie Losee (VISA), Michael Villaseñor (New York Times), Ekin Ozenci (Google) und Jason Miller (Linkedin). BurdaForward und C3 unterstützten die Native Advertising Days als offizielle Partner.

In der einführenden Paneldiskussion „How Native Should Native Be?“ diskutierte Tanja zu Waldeck, Geschäftsführerin der Advertising-Unit bei BurdaForward mit C3 Gründer Lukas Kircher und Vertretern von Mashable, der New York Times und Adyoulike die Herausforderungen des Native Advertising insbesondere für Medienhäuser.


 „Wir als Vermarkter und Publisher müssten die Kunden beraten und deren Strategie kennen lernen. Erst dann können die dazu passenden Stories für Native Advertising produziert werden. Die Kennzeichnung der Native Ads muss einheitlich und für den User leicht und schnell verständlich sein. Nicht nur Kunden-Content, auch Inhalte von Bloggern, Influencern und Lesern müssen derselben Kennzeichnungspflicht folgen und für den User klar ersichtlich sein. Wir müssen mit einer übergreifenden Qualitätsoffensive sicherstellen, dass Native Advertising nicht auch irgendwann vom Nutzer abgelehnt wird.“

Tanja zu Waldeck, Geschäftsführerin der Advertising-Unit bei BurdaForward


„It's all about Attention“ hieß es in der Keynote von Sonja Knab, Director Marketing & Research, und Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management, bei BurdaForward Advertising. In ihrem Vortrag analysierten sie, wie Unternehmen angesichts der Informationsflut ihre Zielgruppe innerhalb der „Customer Journey“ gezielt ansprechen und mit gutem Storytelling für sich gewinnen können.

Karsten Krämer, Geschäftsführer von C3 klärte auf, wie relevante Content Kampagnen zu messbarem Erfolg führen können.


„Die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Native Advertising ist ein fundamentales Verständnis für die Zielgruppe und ihre Interessen. Erst der richtige Content im passenden Kontext macht den Unterschied: radikal aus der Interessenlage der Audience gedacht und im Zusammenspiel mit den richtigen Medienkanälen und schlauen Algorithmen. Hier dürfen Marken bei der Content Produktion und Distribution ruhig stärker auf versierte Dienstleister und Publisher vertrauen. Mit der Native Advertising Academy gehen BurdaForward und C3 den nächsten Schritt der Qualitätsoffensive für erfolgreiches Native Advertising.“

Karsten Krämer, Geschäftsführer von C3


Karina Groschberger, Brand Manager Huffington Post, und Martin Baier, Head of Partner Studio, BurdaForward, zeigten, wie Marken von der Storytelling-Strategie bei der Huffington Post lernen und dies für ihre eigenen Native Advertising Kampagnen anwenden können. Stephanie Losee, Head of Content bei Visa, diskutierte Strategien zur Bildung eines Native Advertising Content Teams. In einer Keynote stellte Michael Villaseñor hauseigene Innovationen im Bereich Storytelling vor: Inzwischen würde erfolgreich mit Virtual Reality sowohl im Newsroom wie im Native Advertising experimentiert. Ekin Ozenci, Mobile Product Specialist bei Google, gab Einblicke, wie mit DoubleClick responsive Werbeformate schnell und effektiv ausgespielt werden können.

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Lukas Kircher, C3 Gründer, in der Paneldiskussion

"How Native Should Native Be?" war das Thema der ersten Paneldiskussion der Native Advertising Days

Sonja Knab, Director Marketing & Research, und Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management

Vor einem Fachpublikum von über 300 Teilnehmern aus insgesamt 34 Nationen wurden die Potenziale und Rahmenbedingungen für Native Advertising diskutiert

Sonja Knab, Director Marketing & Research, und Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management

Sonja Knab, Director Marketing & Research, und Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management

"The Value Of Social Has Changed": Die Präsentation zeigt, wie sich der Stellenwert von Social Media im Laufe der Zeit ändert

Keynote at the Native Advertising Days in Berlin

Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management

Karina Groschberger, Brand Manager Huffington Post Germany, and Martin Baier, Head of Partner Studio at BurdaForward Advertising

 

Martin Baier, Head of Partner Studio at BurdaForward Advertising, and Karina Groschberger, Brand Manager Huffington Post Germany

Passend zu diesem Artikel

BurdaForward und C3

Standards schaffen

BurdaForward und C3

Standards schaffen

Das digitale Publishing- und Vermarktungshaus BurdaForward und das europäische Content Marketing Network C3 haben eine umfangreiche Kooperation mit dem Native Advertising Institute (NAI) in Kopenhagen geschlossen.

BurdaForward

Über Goodvertising und erste Dates

BurdaForward

Über Goodvertising und erste Dates

Bei der Event-Reihe „Content Marketing Beats“ bringt BurdaForward gemeinsam mit der Content Marketing-Konferenz CMCX Stimmen der Szene in vier Medienstädten zusammen.

Dmexco 2017

Countdown zum digitalen Gipfeltreffen

Dmexco 2017

Countdown zum digitalen Gipfeltreffen

Am 13. und 14. September findet die Dmexco, die Leitmesse für digitale Wirtschaft, in Köln statt. Auch Burda hat einen großen Auftritt beim „digitalen Klassentreffen“, wie die Dmexco auch liebevoll genannt wird.