Ausbildung
25.08.2016

Mit Burda ins Berufsleben starten

Stefanie Walz ist Ausbildungskoordinatorin bei Burda. Sie betreut unsere Azubis und Dualen Studenten vom ersten Tag an und begleitet sie durch ihre Ausbildungszeit im Unternehmen. Im Interview erzählt sie, welche Berufe man bei Burda lernen kann und warum man sich unbedingt bei uns bewerben sollte.

Frau Walz, in welchen Berufen und an welchen Standorten bildet Burda aus?
Die meisten unserer Azubis und dualen Studenten beschäftigen wir in Offenburg, aber auch in München, Hamburg und Nürnberg haben wir Ausbildungsplätze. Derzeit bilden wir jahrgangsübergreifend in 16 Berufsbildern aus, da ist für fast jeden eine passende Fachrichtung dabei: Vom Industriemechaniker über Mediengestalter bis zum Fachinformatiker oder Fotografen kann man bei uns alles werden. Die sieben dualen Studiengänge, die wir zudem anbieten, reichen von verschiedenen betriebswirtschaftlichen Studiengängen bis zu Wirtschaftsinformatik.

Was ist das Besondere an einer Ausbildung bei Burda?
Wir fördern unsere Nachwuchskräfte bestmöglich. Dazu gehören neben den klassischen Ausbildungsinhalten und Umläufen durch verschiedene Abteilungen für uns weitere soziale und methodisch-fachliche Kompetenzen. So organisieren wir zum Start des neuen Ausbildungsjahres im Herbst jeweils einen Workshop für alle Azubis und dualen Studenten in Deutschland. Hier sollen sich die jungen Kollegen untereinander kennenlernen, das Unternehmen in seiner Gesamtheit besser verstehen und mit gezielten Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung fit gemacht werden für das Arbeitsleben – schließlich haben manche von ihnen bis vor kurzem noch die Schulbank gedrückt. In unserem AzubiAktiv-Workshop lernt unser Nachwuchs darüber hinaus Strategien zur Stressvermeidung und -bewältigung. Zudem fördern wir, dass sich unsere Azubis und Studenten sozial engagieren. Sie haben schon eine Spendenaktion für Obdachlose umgesetzt und unterstützen die Burda Bande, unseren betriebsnahen Kindergarten am Standort Offenburg, gerade bei der Neugestaltung des Gartens.

Welche Bewerbungstipps haben Sie für interessierte Schüler?
Bewerben sollten sich die Schüler bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. Unsere Stellenangebote sind bereits ab September des Vorjahres ausgeschrieben. Manchmal ist auch kurzfristig noch eine Stelle offen. Durch die Bewerbung sollte deutlich werden, wer sich hier bewirbt. Machen Sie uns neugierig! Vermitteln Sie uns, warum Sie sich für die Ausbildung interessieren: Hatten Sie schon mal Berührungspunkte mit dem Unternehmen oder ein passendes Praktika absolviert? Warum interessieren Sie sich für Burda? Da direkt nach der Schule natürlich noch keine Berufserfahrung vorhanden ist, sollten Sie mit guten Argumenten deutlich machen, warum Sie das Berufsbild erlernen möchten. So haben Sie gute Chancen, bei uns durchzustarten!

PDF
Passend zu diesem Artikel
Karriere
Mit diesen Tipps zum Burda-Job
Karriere
Mit diesen Tipps zum Burda-Job

Christoph Diebenbusch ist Burdas Personaldirektor und seit 20 Jahren im HR-Umfeld tätig. Im Interview gibt er exklusive Tipps, wie aus seiner Sicht aus einer Bewerbung eine Job-Zusage wird.

5 Karriere-Tipps von erfolgreichen Frauen
5 Karriere-Tipps von erfolgreichen Frauen

Der internationale Weltfrauentag am 8. März steht im Zeichen der Gleichstellung von Frauen und Männern. Doch meist sind Frauen  schlechter gestellt. Aber es geht auch anders, wie fünf Burda-Karrierefrauen verraten.

Burda Homestory
90 Sekunden @ Praktikanten
Burda Homestory
90 Sekunden @ Praktikanten

Willkommen bei Burda! Auch dieses Jahr werden konzernweit wieder fast 600 Praktikanten Praxisluft schnuppern. In diesem 90 Sekunden-Video zeigen Praktikanten vom letzten Jahr, was ihre Nachfolger bei Burda erwartet.