Focus Inner Circle digital
06.05.2020

Modebranche im Wandel

Focus Inner Circle digital
06.05.2020

Modebranche im Wandel

Werden wir in Zukunft bewusster und nachhaltiger konsumieren? Kann Mode digital erlebbar gemacht werden? Und wie werden die globalen Lieferketten künftig gestaltet? Am vergangenen Donnerstag diskutierten Designer Wolfgang Joop, Mode-Unternehmerin Anita Tillmann und Entwicklungsminister Gerd Müller vor mehr als 34.000 Zuschauern darüber, wie sich die Mode- und die Textilbranche in Zukunft verändern werden.

Die Lehren aus Fast Fashion

Erst die Masse der Menschen habe einen Markt für Produkte zu billigsten Preisen geschaffen, sagte Wolfgang Joop. Inzwischen werde der Mode- und Textilmarkt von einem regelrechten Tsunami dieser Art Ware überflutet. „Der Trend lief in den letzten Jahren immer nur hin zu ‚Geiz ist geil‘. Das hat dazu geführt, dass wir mit Artikeln überschwemmt wurden“, bestätigte auch Entwicklungsminister Gerd Müller. Joop zog daraus eine radikale Konsequenz: „Wir Menschen müssen aufhören, uns so unbeschränkt zu vermehren.“

Die Verantwortung der Konsumenten

Müller forderte dazu auf, den eigenen Konsum herunterzufahren und nicht mit jedem kurzweiligen Trend mitzugehen. „Der Durchschnittskonsument kauft 60 Kleidungsstücke im Jahr. Die Hälfte davon wird ein, maximal zwei Mal getragen und dann weggeschmissen“, kritisierte der Minister. Anita Tillmann setzt jedoch große Hoffnung in die junge, umwelt- und klimakritische Generation und deren verändertes Konsumverhalten. „Gerade die jüngeren Marken sehen nachhaltige Produktion als eine Selbstverständlichkeit an“, erzählte die Chefin der Fashion Week in Berlin. „Fair und nachhaltig muss nicht teuer sein. Das ist eine Grundaussage, die wir auch im Markt zeigen müssen“, ergänzte der Minister.

Lösungen müssen her       

„Herr Joop ist ein Pionier nachhaltiger Mode und Produktion in Deutschland“, so Müller. Bei 95 Prozent der Kleidung, die wir tragen, sehe das anders aus. Hersteller würden ihren Arbeitern an Orten wie Bangladesch, Äthiopien oder China Hungerslöhne bezahlen, beklagte der Entwicklungsminister. Neben fairen Arbeitsbedingungen forderte Anita Tillmann auch klare Richtlinien für die Beschaffung und bedarfsgerechte Produktion von Kleidung: „Ich wünsche mir von der Politik, dass es eine Abstimmung oder Übereinkunft zum Thema CO2-Austoß gibt. Das kann über Steuern oder Emissionswerte erfolgen. Wenn es da ein System gäbe, könnten sich Händler daran orientieren."   

Krise als Chance

Müller plädierte dafür das Verständnis von Globalisierung neu zu überdenken. „Es darf nach Corona kein Zurück zur Globalisierung der Lieferketten geben, wo wir Kosten zu Lasten der Menschen und der Natur externalisieren“, so der Minister. „Ich glaube, dass gerade die Corona-Krise eine Steilvorlage ist, um jetzt etwas zu ändern. Wo vorher vielleicht die Lobby im Weg stand, könnte man jetzt doch die Disruption nutzen, um gleich neue Standards festzulegen“, zeigte sich Tillmann optimistisch. „Wir hätten schon lange vor Corona darüber sprechen müssen, keine Dinge zu tragen, die ein schlechtes Gewissen machen. Ziel muss es sein, zu dem eigentlichen Sinn zurückzukehren, anständige Bekleidung zu machen“, sagte Wolfgang Joop.

Auf Focus Online können Sie die Live-Debatte auch nachträglich verfolgen oder als Zusammenfassung lesen. Der nächste Focus Inner Circle digital findet morgen Abend am Donnerstag, den 7. Mai statt. „Der Exit-Fahrplan: Wie gelingt der Neustart?“ Darüber diskutiert FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner mit Focus-Kolumnist Jan Fleischhauer und Focus-Journalistin Sara Sievert. Die Live-Debatte wird um 19 Uhr auf dem Youtube- und Facebook-Kanal des Focus übertragen.

Talkreihe ins Netz verlegt

Der Focus hat seine Talkreihe Focus Inner Circle vorübergehend ins Netz verlegt. Seit Anfang April findet jeden Donnerstag um 19.00 Uhr eine Live-Debatte mit prominenten Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft statt. Von Dorothee Bär, Renate Künast und Friedrich Merz über Frank Thelen bis hin zu Wolfgang Joop: Das neue Format beleuchtet die drängenden Themen in Zeiten der Krise aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln.

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Sara Sievert (Focus), Wolfgang Joop, Gerd Müller, und Anita Tillman beim Focus Inner Circle digital

Passend zu diesem Artikel

BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“
BurdaNews
Focus startet das Kriminalmagazin „Echte Verbrechen“

Focus bringt ein neues Kriminalmagazin mit dem Titel „Echte Verbrechen“ an den Kiosk. Das 124 Seiten starke Heft beschäftigt sich ausschließlich mit wahren Verbrechen. Die Erstausgabe erscheint am Dienstag, den 2. Juni.

Focus Inner Circle digital
Wie schützen wir die Risikogruppen?
Focus Inner Circle digital
Wie schützen wir die Risikogruppen?

Über den Schutz von Risikogruppen diskutierten am 14. Mai die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, Caritas-Direktorin Ulrike Kostka und Deichmann-Chef Heinrich Deichmann beim Focus Inner Circle digital.

#AufbruchZukunft
Focus-Innovationspreis: Ein Preis für Pioniere
#AufbruchZukunft
Focus-Innovationspreis: Ein Preis für Pioniere

Im Rahmen der Burda-Initiative #AufbruchZukunft rufen Focus und Liqui Moly den Focus-Innovationspreis ins Leben. Unter dem Motto #Ideendiebewegen zeichnen sie die herausragende unternehmerische Innovation des Jahres aus.