BGH-Urteil
20.02.2018

Patienten finden auf Jameda weiterhin alle Ärzte

BGH-Urteil
20.02.2018

Patienten finden auf Jameda weiterhin alle Ärzte

Der Bundesgerichtshof hat heute das Urteil zu einer Verhandlung vom 23.01.2018 verkündet. Gegenstand war die Klage einer Ärztin, die aus Deutschlands größtem Arztverzeichnis Jameda  gelöscht werden wollte. Die Bundesrichter gaben in dieser Einzelfallentscheidung der Klage statt und entschieden, dass Jameda die Ärztin aus dem Portal löschen müsse. Sie hatte ihre Praxis inzwischen aufgegeben und war ohnehin nicht mehr auf Jameda gelistet. Das Urteil im Überblick:

•    Die Bundesrichter bewegen sich in der Kontinuität ihrer bisherigen Rechtsprechung.

•    Der BGH gibt der Klage der Ärztin in dieser Einzelfallentscheidung statt.

•    Jameda hat Anzeigen mit sofortiger Wirkung zur weiteren rechtmäßigen und vollständigen Listung von Ärzten entsprechend angepasst.


 „Wir begrüßen, dass die Bundesrichter nochmals bestätigten, dass eine Speicherung der personenbezogenen Daten mit einer Bewertung der Ärzte durch Patienten grundsätzlich zulässig ist und dem Informationsbedürfnis der Allgemeinheit damit ein hoher Stellenwert eingeräumt wird. Aus demselben Grund setzt sich Jameda für vollständige Arztlisten ein und hat die Anzeigen auf Arztprofilen, die Grund für das Urteil waren, nach Vorgaben der Bundesrichter mit sofortiger Wirkung entfernt. Patienten finden somit auf Jameda auch weiterhin alle niedergelassenen Ärzte Deutschlands. Ärzte können sich nach wie vor nicht aus Jameda löschen lassen.“

Dr. Florian Weiß, Jameda-Geschäftsführer


Online-Bewertungen bleiben für Jameda wichtig, künftig werden aber weitere Qualitätsindikatoren in die Arztsuche einfließen. „Patienten haben ein großes Interesse daran, sich im Rahmen ihrer Arztsuche über die Qualität von Medizinern zu informieren. Bislang stellen subjektive Arztempfehlungen die einzige Möglichkeit dar, wie sich Patienten über Ärzte informieren können. Wir glauben jedoch, dass weitere Indikatoren sinnvoll sind und entwickeln aus diesem Grund derzeit eine neue Arztsuche“, sagt Dr. Florian Weiß. Das Service-Angebot für Patienten wurde vor kurzem durch die Möglichkeit zur Online-Terminbuchung sowie der Video-Sprechstunde durch die Tochterfirma Patientus erweitert.  

PDF

Passend zu diesem Artikel

Jameda
„Wir möchten einen Beitrag leisten, dass Ärzte ihre Patienten weiterhin gut betreuen können“
Jameda
„Wir möchten einen Beitrag leisten, dass Ärzte ihre Patienten weiterhin gut betreuen können“

Die Nachfrage nach Videosprechstunden auf Jameda explodiert aufgrund der Corona-Krise. Aktuell werden im Vergleich zum Vormonat mehr als siebenmal so viele Videosprechstunden durchgeführt.

Jameda
Coronavirus: Schnelle Hilfe durch Videosprechstunde
Jameda
Coronavirus: Schnelle Hilfe durch Videosprechstunde

Im Kampf gegen das Coronavirus engagiert sich Jameda und bietet ab sofort kostenlose Videosprechstunden an.

Jameda
Erfolg auf ganzer Linie
Jameda
Erfolg auf ganzer Linie

Jameda hat gestern einen wichtigen Sieg vor Gericht errungen: Das Oberlandesgericht München stärkt die Rolle von Deutschlands größtem Arzt-Patienten-Portal beim Kampf gegen Fake-Bewertungen.