The Huffington Post
21.04.2016

Peter Maffay übernimmt Chefredaktion

The Huffington Post
21.04.2016

Peter Maffay übernimmt Chefredaktion

Interviews, Redaktionskonferenzen, Analyse der User-Reaktionen: Alltag für den Chefredakteur der Huffington Post. Nur, dass der gestern nicht Sebastian Matthes hieß, sondern Peter Maffay, und üblicherweise in der Musik-Branche beheimatet ist. Der legendäre Sänger hat den Job in den Medien für einen Tag übernommen und dabei in Zusammenarbeit mit Herausgeber Cherno Jobatey und dem gesamten Team thematische Akzente gesetzt.

„Ich bin leidenschaftlicher Musiker und werde es auch bleiben. Trotzdem fand ich es bereichernd, für einen Tag die Chefredaktion der Huffington Post zu übernehmen. Wir haben z.B. über die Integration junger Flüchtlinge gesprochen. Die Art, wie hier mit solchen wichtigen Themen umgegangen wird, hat mir gut gefallen“, so Maffay.

Gäste bereichern die Angebote

Auf dem Programm stand unter anderem ein Interview mit Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) über die Herausforderungen, die in den kommenden Monaten in der Flüchtlingskrise auf die Bundesregierung zukommen. Außerdem leitete Maffay die Redaktionskonferenz, gab Texte in Auftrag und lieferte Denkanstöße für Kommentare und Interviews.

„In den vergangenen Monaten haben zahlreiche prominente Künstler, CEOs und Spitzenpolitiker die Huffington Post und Focus Online besucht. Peter Maffays Auftritt gehört – neben dem Besuch von Sigmar Gabriel vor einigen Wochen – zu den Highlights“, sagt Huffington Post-Geschäftsführer Daniel Steil.

Konstruktiver Journalismus kommt an

Beeindruckt zeigte sich Maffay unter anderem von der Geschwindigkeit, mit der das junge Team arbeitet – und von der ständigen Auseinandersetzung mit den Rückmeldungen der Leser.

„Maffay hat heute besonders den positiven, konstruktiven Journalismus unserer Portale gelobt“, sagt Burda-Forward-CEO Oliver Eckert. „Das zeigt, dass unsere Botschaft ankommt. Die Menschen wollen informiert werden, aber sie wollen auch über Lösungen sprechen. BurdaForward steht genau dafür: Optimistischer Journalismus – und gute Nachrichten.“

 

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

Auf den Social Media Kanälen der Huffpo konnten Nutzer den neuen Chefredakteur begleiten

Humor kam bei der Redaktionskonferenz nicht zu kurz

Peter Maffay leitete die Redaktionskonferenz der Huffington Post

Ein Blick auf die Seite: Peter Maffay bei der Huffington Post

Peter Maffay mit Sebastian Matthes, Oliver Eckert, Cherno Jobatey und Daniel Steil

Passend zu diesem Artikel

Focus Online
Workouts für Zuhause: Detlef D. Soost unterstützt FOCUS-Online-Aktion #CoronaCare
Focus Online
Workouts für Zuhause: Detlef D. Soost unterstützt FOCUS-Online-Aktion #CoronaCare

Der Fitnesscoach und Motivationstrainer Detlef D. Soost unterstützt die Aktion #CoronaCare von Focus Online und BurdaForward.

BurdaForward
Corona-Sprechstunde bei Focus Online
BurdaForward
Corona-Sprechstunde bei Focus Online

Focus Online beantwortet gemeinsam mit einem Experten-Team in einer digitalen Sprechstunde die wichtigsten Fragen zum Coronavirus – live und im ständigen Austausch mit Infektiologen, Virologen und anderen Spezialisten.

BurdaForward
Nummer 1 für fast 37 Millionen Menschen
BurdaForward
Nummer 1 für fast 37 Millionen Menschen

Im Februar 2020 setzen sich mit Focus Online, Chip.de, Netmoms und Finanzen100 gleich vier der acht BurdaForward-Portale an die Spitze des AGOF-Wettbewerbsrankings.