BurdaForward
03.04.2019

Programmieren in Gebärdensprache

None

Vergangenes Wochenende veranstaltete BurdaForward im Münchner Sunyard die dritte Hacker School für Kinder und Jugendliche. Insgesamt 20 junge Teilnehmer zwischen 10 und 17 Jahren befassten sich zwei Tage lang mit dem Thema „Swift Playground auf dem iPad“. Die Besonderheit dieses Mal? Die Veranstaltung war zugleich die erste DeafIT Hacker School für gebärdensprachige Kinder und Jugendliche.

Barrierefreies Lernen

In einer Inklusionsklasse wurden die BurdaForward-Entwickler von einer IT-Expertin aus dem Netzwerk DeafIT unterstützt, die die Inhalte auch in Gebärdensprache vermittelte. So konnten vier hörgeschädigte Kinder gemeinsam mit hörenden Teilnehmern das Programmieren mit dem „Swift Playground" für sich entdecken. Der „Swift Playground" ist eine iPad-App, die es ermöglicht, die von Apple entwickelte Programmiersprache Swift ohne jegliche Vorkenntnisse auf spielerische Weise zu lernen. Die Inklusionsklasse fand zudem bilingual auf Deutsch und Englisch statt – barrierefreies Programmieren über alle Grenzen hinweg!

Hacker School weckt Träume

Das Konzept der Hacker School stößt bei Kindern und Eltern weiterhin auf große Begeisterung und zieht zunehmend weitere Kreise. Die Teilnehmer kamen an diesem Wochenende nicht nur aus München, sondern auch aus Würzburg, Nürnberg, Augsburg und Niederbayern. Dass das Wochenende einen wichtigen Eindruck hinterlassen hat, zeigte auch das Interesse an Ausbildungsplätzen und beruflichen Möglichkeiten bei BurdaForward unter den älteren Kindern – vielleicht die IT-Spezialisten von morgen?

Über die Hacker School

Die Hacker School ist ein in Hamburg gegründeter Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern und Jugendlichen außerhalb des Schulalltags das Thema Programmieren nahe zu bringen. Dafür arbeitet die Hacker School in verschiedenen Städten in Deutschland mit Programmierern, Entwicklern und eben auch Firmen zusammen, um deutschlandweit Kurse anbieten zu können.

Burda bewegt

Für Burda ist die digitale Bildung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ein besonderes Anliegen und ein gesellschaftlich wichtiger Bereich, der gestärkt und vorangetrieben wird. Startschuss der Bildungsinitiative der Hacker Schools war Deutschlands größte Hackerschool, die zum 40. Geburtstag von Chip veranstaltet wurde. BurdaForward setzt sich mit viel persönlichem Engagement seiner Mitarbeiter und ihrer fachlichen Kompetenz dafür ein, Kindern die digitale Welt näherzubringen und sie für Themen zu begeistern, die in der Schulbildung nicht genügend Platz finden.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Die zehn- bis zwölfjährigen Nachwuchsprogrammierer © BurdaForward

Schulterblick am Focus Online News-Desk mit Niklas Scheuble von Focus Online © BurdaForward

Die BurdaForward-Kollegen Marco Nachtigal, Patricia Benedum, Vida Brychcy, Nina Götz, Passant Elchafei und Dominik Hayon machten die Hacker School am vergangenen Wochenende möglich © BurdaForward

Die Kids präsentieren ihre Ergebnisse vor den stolzen Eltern © BurdaForward

Marco Nachtigal von Chip erklärt den DeafIT-Kids wie man programmiert © BurdaForward

Passend zu diesem Artikel
BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners
BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners

Mit dem Covid19-Risiko-Rechner (kurz CRR) des Publishers BurdaForward können Nutzer nun ganz individuell berechnen, wie hoch ihr Ansteckungsrisiko ist.

 

BurdaForward
Unterstützung für Einzelhändler im Lockdown
BurdaForward
Unterstützung für Einzelhändler im Lockdown

Um Einzelhändler in der Corona-Pandemie zu unterstützen, starten BurdaForward und „Wir-liefern.org“ eine Hilfsaktion: Nach einer kostenfreien Registrierung können sie unentgeltlicn Werbung auf Online-Portalen schalten.  

BurdaForward
Chip.de feiert 25. Geburtstag
BurdaForward
Chip.de feiert 25. Geburtstag

Am 15. Februar 1996 um Punkt 12 Uhr war es soweit: Chip.de ging als Online-Ableger des ältesten deutschen PC-Magazins im World Wide Web an den Start.