Burda Style
06.07.2017

Schnittkunst im Pariser Stil

None

Die Entscheidung ist gefallen: Die Gewinnerin des dritten Burda Style-Talentwettbewerbs steht fest. Nora Lentner (31) aus Leipzig setzte sich gegen mehr als 150 talentierte und kreative Hobbyschneider und Jungdesigner durch. Ihr Outfit-Entwurf im Hollywood-Stil der 50er Jahre zum Thema „Parisien Chic“ konnte nicht nur die Online-Community in der Vorrunde überzeugen – auch die Expertenjury gewann sie im Finale in München für sich.

Kreatives Design und saubere Verarbeitung

In den vergangenen zwei Jahren sind die Teilnehmer- und Votingzahlen des Burda Style-Talentwettbewerbs konstant gestiegen. Nachdem bereits zum dritten Mal Burda Style-Leser und User über talent.burdastyle.de die zwanzig besten Bewerber ermittelt hatten, wählte die Burda Style-Talent-Jury drei besonders begabte Schnittkünstler aus und lud sie zu einem Live-Nähwettbewerb nach München ein. Das kreative Design des Entwurfs und die Stoffauswahl spielten bei der Entscheidung eine wesentliche Rolle, aber auch das Können, die Umsetzung und die saubere Verarbeitung waren für die Auswahl der Finalisten entscheidend. Neben Rashana Rebecca Jennings, Content Director Burda Style, Anastasios Voulgaris, Creative Director Burda Style, und Gabriele Albert-Wurst, Vorsitzende des Landesinnungsverband des Maßschneiderhandwerks Bayern, warf dieses Jahr auch das Designer-Duo Holy Ghost einen kritischen Blick auf die Entwürfe der Bewerber.

Nähgeschick unter Zeitdruck

Die drei Finalistinnen Charlotte, Anika und Nora hatten 60 Minuten Zeit, um aus einer breiten Palette an Stoffen und Materialien eine gesteppte Tasche zu nähen. Die Jury bewertete im Anschluss das Ergebnis der Live-Näh-Challenge. Am meisten überzeugen konnte Noras Fifties-Dress mit gelbem Überwurf und französischem Barrett. Mit ihrem Geschick an der Nähmaschine und ihrer Kreation im Pariser Stil konnte sie die Juroren für sich gewinnen. Ihr Preis: Eine zweitägige Kurzreise in die Modemetropole Paris im September dieses Jahres – inklusive Besuch der „Première Vision“, der weltbekannten Stoffmesse. Auch Charlotte und Anika gingen nicht mit leeren Händen nach Hause: Sie erhielten jeweils eine Elna-Nähmaschine.


„Wir haben uns für Nora entschieden, weil uns das Gesamtpaket am meisten überzeugt hat. Bei ihrem eingereichten Outfit hat sie das Thema ‚Parisien Chic‘ sehr gut und vor allem ihrem Typ und Stil entsprechend umgesetzt. Sie hat zwei Burda Style-Schnitte gewählt und neu interpretiert – beispielsweise indem sie das Cape verkürzt und einen tiefen Rückenausschnitt eingearbeitet hat. Den Stoff hat sie im Bouclé-Look gewählt – das passt perfekt zu dem Motto ‚Parisien Chic‘. Und auch bei der Live-Challenge in München hat sie uns überzeugt. Wir waren überrascht, wie sie die Aufgabe in so kurzer Zeit umgesetzt hat und dabei auch noch das vorgegebene Design der Handtasche weiterentwickelt hat.“

Rashana Rebecca Jennings, Content Director Burda Style, und Anastasios Voulgaris, Creative Director Burda Style


 

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Charlotte ergatterte sich den dritten Platz im Burda Style-Talentwettbewerb

Nora verpasst ihrem Outfit-Entwurf den letzten Schliff

Bei der Challenge musste innerhalb einer Stunde eine Umhängetasche mit Zier-Steppnähten genäht werden

Gabriele Albert-Wurst und Anastasios Voulgaris begutachten Noras elegantes Arrangement

Sedina Halilovic und Selena Hofmann von holyGhost

Die Jury beurteilte sowohl die eingereichten Kleider als auch das Ergebnis der Live-Challenge

Anikas Steppnähte waren tadellos, gerade und genau

Auch via Facebook-Live konnte die Näh-Challenge verfolgt werden

Die drei Finalistinnen arbeiteten für eine Stunde auf Hochtouren an ihren Kreationen

Die Jury warf einen kritischen Blick auf Anikas Eigenkreation im Pariser Stil

Auch die Expertenjury war von Noras Entwürfen begeistert

Mit ihrem Geschick an der Nähmaschine und ihrer Kreation im Pariser Stil konnte sie die Juroren für sich gewinnen

Nora Lentner setzte sich gegen hunderte talentierte und kreative Hobbyschneider und Jungdesigner durch

Am meisten überzeugen konnte die Jury Noras Fifties-Dress mit gelbem Überwurf und französischem Barrett

Anastasios Voulgaris, Jelena Hofmann, Sedina Halilovic und Rashana Rebecca Jennings (v.l.n.r.)

Die drei Finalistinnen hatten 60 Minuten Zeit, um aus einer breiten Palette an Stoffen und Materialien eine gesteppte Tasche zu nähen

Passend zu diesem Artikel
Burda Style & Nebenan.de
Nähen für den guten Zweck: Weihnachtsaktion „mit Liebe genäht“
Burda Style & Nebenan.de
Nähen für den guten Zweck: Weihnachtsaktion „mit Liebe genäht“

Vereinte Kräfte bei Burda: Die Näh- und Handarbeitsmarke Burda Style ruft gemeinsam mit der Nachbarschaftsplattform Nebenan.de und der Tribute to Bambi-Stiftung zur großen DIY-Weihnachtsaktion „mit Liebe genäht“ auf.

Burda Style
Neue DIY-Magazinbeilage für junge Mädchen
Burda Style
Neue DIY-Magazinbeilage für junge Mädchen

Junge Schulkinder für Handarbeit begeistern und ihnen damit das Thema Nachhaltigkeit näherbringen: Das schafft die Beilage Girls DIY, die das internationale Näh- und Modemagazin Burda Style launcht.

Burda Style & Elle
Designerkleid zum Selbermachen
Burda Style & Elle
Designerkleid zum Selbermachen

In ihrer Branche sind sie weltweit führend: Nähzeitschrift Burda Style und das Fashionmagazin Elle. Die beiden Burda-Marken haben sich zusammengetan und präsentieren ein exklusives DIY-Tunikakleid mitsamt Schnittmuster.