BurdaForward
13.12.2016

Video first: Näher dran mit der Huffington Post

Die Huffington Post Deutschland geht ganz neue Wege und macht alle Nachrichten als Video. Der Test läuft zunächst eine Woche. Dabei wird jede Geschichte in Bewegtbildern erzählt. Hintergrund ist eine Leserumfrage der HuffPost, wonach sich fast 40 Prozent der Nutzer wünschen, Inhalte nur noch in Videoform zu sehen.


„Videos sind die Zukunft, das haben mittlerweile viele mitbekommen. Wir gehen als erstes Nachrichtenportal einen weiteren Schritt – und erzählen jede Geschichte als Video. Das ist eine ziemliche Herausforderung für die gesamte Redaktion, gleichzeitig lernen wir in dieser Zeit mehr als mancher Marktbegleiter in einem ganzen Jahr.“

Sebastian Matthes, HuffPost-Chefredakteur


Für viele Darstellungsformen sind bewegte Bilder ohnehin von Vorteil. Mit Videos sind Nutzer automatisch näher am Ort des Geschehens, komplizierte Zusammenhänge lassen sich mit Erklärvideos auf den Punkt bringen. Und Bilder bringen Nutzer an Orte, die sie sonst nie besucht hätten.

In den nächsten Tagen werden auf der HuffPost zudem Menschen zu Wort kommen, die sonst kein großes Publikum haben – alleinerziehende Väter, Aussteiger, die seit Jahren im Wald wohnen, bis zum Drogendealer.

Ergänzt wird die Aktion durch Live-Videos: HuffPost-Reporter besuchen von Obdachlosen besiedelte, leere U-Bahn-Schächte in München, lassen sich die teuersten Hotelzimmer des Landes zeigen, lassen Köche die besten Tricks vorführen – und besuchen die größte Modelleisenbahn der Welt.

„Die Redaktion setzt voll auf Video – und hat riesig Spaß dabei“, sagt Matthes. 

Alle Beiträge, die im Rahmen der HuffPost Video-Tour entstehen, finden Sie hier.

 

PDF
Passend zu diesem Artikel
BurdaForward
Focus Online wird konstruktiver mit Künstlicher Intelligenz
BurdaForward
Focus Online wird konstruktiver mit Künstlicher Intelligenz

Als erstes deutsches Nachrichtenportal nutzt Focus Online ein inhouse entwickeltes, auf künstlicher Intelligenz basierendes Tool, um seine Inhalte nachhaltig konstruktiver zu gestalten.

BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners
BurdaForward
Launch des Covid19-Risiko-Rechners

Mit dem Covid19-Risiko-Rechner (kurz CRR) des Publishers BurdaForward können Nutzer nun ganz individuell berechnen, wie hoch ihr Ansteckungsrisiko ist.

 

BurdaForward
Unterstützung für Einzelhändler im Lockdown
BurdaForward
Unterstützung für Einzelhändler im Lockdown

Um Einzelhändler in der Corona-Pandemie zu unterstützen, starten BurdaForward und „Wir-liefern.org“ eine Hilfsaktion: Nach einer kostenfreien Registrierung können sie unentgeltlicn Werbung auf Online-Portalen schalten.