BurdaPrincipal Investments
03.06.2020

Vinted/Kleiderkreisel spendet 1 Million Euro

None

Die Vinted-Gruppe, zu der in Deutschland Kleiderkreisel gehört, setzt ein starkes Zeichen im internationalen Kampf gegen das Coronavirus und spendet 1 Million Euro an verschiedene Forschungszentren. Es ist die größte Spende, die das Unternehmen bislang getätigt hat und soll in erster Linie zur Finanzierung wichtiger Forschungsprojekte zu antiviralen Behandlungen mit globaler Wirkung beitragen. Vinted ist Europas größter Online-C2C-Marktplatz für Second-Hand-Mode und in 12 Ländern aktiv. Das Unternehmen wurde 2008 in Vilnius, Litauen, gegründet und hat es sich zum Ziel gesetzt, Second-Hand-Mode weltweit zur ersten Wahl zu machen. Seit 2015 ist Vinted ein Portfoliounternehmen von Burdas Investmentarm BurdaPrincipal Investments.


„Wir sind stolz auf Vinteds Reaktion auf die aktuelle Situation und unterstützen voll und ganz die Entscheidung des Unternehmens, eine Spende zur Bekämpfung von COVID-19 zu leisten. Gemeinschaft war schon immer das Herzstück von Vinted/Kleiderkreisel, und selten war es wichtiger, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen als jetzt.“

Martin Weiss, Burda-Vorstand und Mitglied des Boards bei Vinted


„Der Erfolg eines jeden Landes kann den Weg für den Rest der Welt ebnen. Wir haben hart daran gearbeitet, um unserer Community in Zeiten von Social Distancing und während einige unserer Mitglieder mit unerwarteten wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert wurden, einen sicheren Handel über die Plattform zu bieten. Gleichzeitig arbeiten weltweit Nationen an einer Lösung gegen COVID-19, deren Anstrengungen sich Vinted in einer Weise anschließen wollte, die der ganzen Gesellschaft zugutekommen soll. Die Summe ist ein beträchtlicher Betrag für uns – zusammen mit unseren Investoren sind wir jedoch der Überzeugung, dass wir uns in diesen Zeiten gegenseitig unterstützen sollten, wo wir nur können.“

Thomas Plantenga, CEO von Vinted


Spende für globale Forschungsprojekte

Vinted möchte mit der Spende die Helfer an vorderster Front unterstützen, deren wissenschaftliche und medizinische Aktivitäten von großer Bedeutung für die kurz- und langfristige Reaktion auf das Virus sind. Die Spende, die zum Großteil an in Frankreich angesiedelte Institute geht, dient vor allem der Finanzierung maßgeblicher Forschungsarbeiten zum besseren Verständnis von COVID-19 und zur Entwicklung globaler antiviraler Behandlungen. Zu den unterstützten Instituten zählt unter anderem das renommierte Pasteur Institute de Lille.

Angebotsanstieg um 17 Prozent

Die Kleiderkreisel-Mitglieder blieben in den vergangenen drei Monaten länderübergreifend aktiv – seit Ende Februar konnte sogar ein Anstieg um mehr als 17 Prozent bei den Uploads von neuen Artikeln verzeichnet werden. Im Hinblick auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter bewies Vinted mit der Einrichtung von Home-Office-Strukturen Anfang März, dass es auch in diesen schwierigen Zeiten möglich ist, motiviert an der Entwicklung neuer Lösungen und herausragender Nutzererfahrungen für seine engagierte Gemeinschaft von 7,5 Millionen Mitgliedern in Deutschland zu arbeiten. Das Unternehmen sowie seine Investoren sind zuversichtlich, dass Vinted weiterhin wachsen wird – allein in den vergangenen Monaten wurden 40 neue Mitarbeiter eingestellt, weitere Neueinstellungen sind in Planung. Vinted wird auch in Zukunft einen Beitrag zu verantwortungsvollerem Konsum und dem wachsenden Bedarf an Online-Handel in einem sich wandelnden Umfeld leisten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Martin Weiss, Burda-Vorstand und Mitglied des Boards bei Vinted (c) Susanne Schramke

Passend zu diesem Artikel
Burda Sommerfest
Networking in Berlin
Burda Sommerfest
Networking in Berlin

Let's connect: Burda hat am Mittwochabend erstmals seit 2018 wieder Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft in der Hauptstadt versammelt.

BurdaPrincipal Investments
Vinted Go: Unternehmen profitieren vom europaweiten Liefernetzwerk
BurdaPrincipal Investments
Vinted Go: Unternehmen profitieren vom europaweiten Liefernetzwerk

Das Portfolio-Unternehmen Vinted von BurdaPrincipal Investments (BPI) bietet mit Vinted Go eine neue digitale Plattform, um das Angebot seiner verschiedenen Speditionspartner zu koordinieren.

New Work SE
Petra von Strombeck bleibt CEO – Katharina Herrmann neu im Aufsichtsrat
New Work SE
Petra von Strombeck bleibt CEO – Katharina Herrmann neu im Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der New Work SE hat die Bestellung von CEO Petra von Strombeck bis zum 31. Dezember 2026 verlängert und Burda-Vorständin Katharina Herrmann in den Aufsichtsrat der New Work SE gewählt.