NEW WORK SE & HolidayCheck Group AG
25.02.2020

Voll auf Kurs

None

Die NEW WORK SE und HolidayCheck Group AG legen ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2019 vor und dürfen zufrieden sein: Die NEW WORK SE wächst zweistellig im Umsatz und Holidaycheck übertrifft seine Ergebnisprognose.

Hervorragende Positionierung


„Die Stimmung in der Wirtschaft war im vergangenen Jahr spürbar von Unsicherheit geprägt. In diesem herausfordernden Umfeld konnten wir in allen Geschäftsfeldern zulegen und den Gesamtumsatz erneut zweistellig steigern. Wir sind mit unseren Marken hervorragend positioniert und profitieren weiterhin vom Megatrend ‚Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt‘. Denn wir helfen dem Einzelnen, ein glücklicheres Arbeitsleben zu führen und unterstützen gleichzeitig Unternehmen bei der Suche nach den passenden Talenten.“

Thomas Vollmoeller, CEO der NEW WORK SE


Der Umsatz der NEW WORK SE stieg im Jahr 2019 inklusive der Honeypot-Akquisition um 16 Prozent auf 269,5 Mio. € gegenüber dem Vorjahr (231,5 Mio. €). Das Karrierenetzwerk Xing knackte im vergangenen Jahr die 17-Millionen-Mitgliedermarke und Unternehmenstochter Kununu verzeichnet derzeit im Schnitt mehr als 3 Millionen Besucher pro Monat. Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich um 14 Prozent auf 85,6 Mio. € (Vorjahr 75,2 Mio. €). Wachstumsmotor war in 2019 erneut das B2B E-Recruiting mit 29 Prozent Segmentumsatzwachstum. Der Vorstand schlägt aufgrund der guten Zahlen eine Anhebung der Dividende um 21 Prozent vor.

Herausforderungen in der Reisebranche

In einem herausfordernden Jahr für die gesamte Reisebranche ist Holidaycheck weiter auf Kurs: Nach vorläufigen Zahlen erreichte die HolidayCheck Group AG für das Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von 143,7 Mio. € nach 138,9 Mio. € im Vorjahr (+3,5 Prozent) sowie ein operatives Konzern-EBITDA (operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) in Höhe von 7,0 Mio. € nach 10,7 Mio. € (-34,6 Prozent). Das operative EBITDA liegt damit über der im September 2019 aktualisierten Ergebnisprognose, die von einem operativen EBITDA zwischen 2,0 Mio. € und 6,0 Mio. € ausgegangen war. Wesentlicher Grund sind die niedriger als erwarteten außerordentlichen Ergebnisbelastungen in Folge der Insolvenz der deutschen Gesellschaften der Thomas Cook-Gruppe.

Weitere Informationen zu den Geschäftszahlen der NEW WORK SE sowie der HolidayCheck Group AG finden Sie hier.

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Thomas Vollmoeller, CEO der NEW WORK SE © NEW WORK SE

Passend zu diesem Artikel
New Work SE
Vorläufige Finanzkennzahlen 2023
New Work SE
Vorläufige Finanzkennzahlen 2023

Die New Work SE legt ihre vorläufigen, nicht testierten Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2023 vor. Das Hauptgeschäftsfeld ist um fünf Prozent gewachsen - der bislang höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte.

New Work SE
Frank Hassler verlässt die New Work SE
New Work SE
Frank Hassler verlässt die New Work SE

Die New Work SE gibt bekannt, dass Chief Commercial Officer Frank Hassler zu Ende Dezember 2024 in bestem Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand der Gesellschaft ausscheidet.

New Work SE
Das B2B-Geschäft wächst im ersten Quartal
New Work SE
Das B2B-Geschäft wächst im ersten Quartal

Die New Work SE hat ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal veröffentlicht. Obwohl das Marktumfeld von Zurückhaltung geprägt ist, wächst das B2B-Geschäft.