Not on the High Street
22.07.2020

„Während des Lockdowns war für uns Weihnachten im Frühling“

Die Pandemie hat Unternehmen aller Branchen und Größen unter Druck gesetzt. Doch während einige ihre Türen schließen und Mitarbeiter entlassen mussten, haben andere die Erfahrung gemacht, dass ihr Geschäftsmodell perfekt auf die Bedürfnisse der Verbraucher während des Lockdowns zugeschnitten ist.

Eines dieser Unternehmen ist Not on the High Street (NOTHS), ein Portfoliounternehmen von BurdaPrincipal Investments. Seit 2016 ist Burda in das britische Unternehmen investiert, dessen Name sich aus „Highstreet“ (Englisch für Haupteinkaufsstraße) ableitet. Denn: NOTHS bietet im Vergleich zu den großen Modehäusern und Kaufhausketten belebter Shoppingstraßen ein Produktangebot, das unabhängig und individuell ist.

Ella d'Amato, Chief Commercial and Marketing Officer, beschreibt das Geschäft für NOTHS während der Pandemie als „Weihnachten im Frühling". Die E-Commerce-Website, auf der maßgeschneiderte Produkte von mehr als 5.000 kleinen kreativen Unternehmen angeboten werden, ist gefragter denn je und zieht Hunderttausende neuer Kunden an.

Unterstützung für kleine Unternehmen

Bei Ausbruch der Krise hat sich d'Amato auf eine Zeit der Unsicherheit eingestellt. Das Team hat die bestehende Marketingstrategie pausiert und innerhalb von 24 Stunden einen neuen, auf Covid-19 angepassten Plan erarbeitet. Die neue Strategie basierte auf mehreren Säulen mit einem besonderen Fokus: Das nachhaltige Engagement von NOTHS für kleine Unternehmen während der Krise.

Das Team arbeitete mit der Kreativagentur Little Hawk an einem Film zur Unterstützung kleiner Unternehmen, der aus user-generated Content hergestellt und innerhalb von acht Tagen produziert wurde. Der Film war ursprünglich nur für Social Media gedacht, wurde aber schnell zum erfolgreichsten Stück, das NOTHS je herausgebracht hat. Die Resonanz war so groß, dass das Team mit Itv einen Deal abschloss, um den Spot auch auf die Fernsehbildschirme zu bringen. In der Vergangenheit hatte NOTHS TV-Spots nur zu Festtagen geschaltet und sonst auf Fernsehwerbung verzichtet.

Einkaufen mit Werten

In den letzten drei Monaten hat NOTHS neue Zielgruppen erschlossen und konnte insbesondere einen Zuwachs männlicher User sowie im Segment der 18- bis 24-Jährigen verzeichnen. Traditionell spricht die Marke, die zwei Wochen nach dem Lockdown ihr 14-jähriges Bestehen feierte, eher Kunden ab 25 Jahren an. Während der Pandemie konnte die E-Commerce-Plattform also deutlich jüngere Käufer anziehen.

D'Amato ist der Ansicht, dass diese demografische Verschiebung auf das nachhaltige Engagement der Marke und die Reichweite der Fernsehpräsenz zurückzuführen ist. Sie glaubt auch, dass sich jüngere Verbraucher immer mehr für das Einkaufen lokaler Produkte und die Unterstützung kleiner Unternehmen interessieren. Grundsätzlich bemerkt d’Amato eine Verlagerung hin zum „Einkaufen mit Werten" innerhalb der Bevölkerung.


„Das Bewusstsein der Verbraucher steigt und sie wollen zunehmend wissen, um was für ein Unternehmen es sich handelt und wie es sich engagiert."

Ella d'Amato, Chief Commercial and Marketing Officer bei NOTHS


 

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Ella d’Amato, chief commercial und marketing officer bei Not on the Highstreet (c) NOTHS

Passend zu diesem Artikel
Bloom & Wild
Erst frisch, dann getrocknet: Tipps für Schnittblumen
Bloom & Wild
Erst frisch, dann getrocknet: Tipps für Schnittblumen

Dieser Beitrag erklärt mithilfe der Experten des Online-Floristen Bloom & Wild, wie sich Blumensträuße am schönsten arrangieren lassen, wie Blumen am besten frisch gehalten und im Anschluss getrocknet werden können.

BurdaPrincipal Investments
(K)eine Windel für The Female Company
BurdaPrincipal Investments
(K)eine Windel für The Female Company

Fühlt sich Periodenunterwäsche nicht wie eine Windel an? Nein! Das Fem-Care-Unternehmen The Female Company und „Ooia“ beweisen mit ihrem neu gelaunchten Produkt, dass ihr „All Babes Slip“ nichts mit Windeln zu tun hat.

BurdaPrincipal Investments
Jetzt „kreiseln“ alle zusammen
BurdaPrincipal Investments
Jetzt „kreiseln“ alle zusammen

Eine für alle: Die beiden von Vinted geschaffenen Plattformen, Kleiderkreisel und Mamikreisel, werden zu einer großen Mode-Community zusammengeführt, die künftig noch mehr Angebote bietet.