Christian-Liebig-Stiftung
16.12.2020

Wenn der Senior Chief zur Gartenarbeit ruft

In diesem Jahr ist vieles anders. Auch in der Entwicklungshilfe. Davon weiß Beatrice von Keyserlingk, die Gründerin der Christian-Liebig-Stiftung e.V. (CLS), ein Lied zu singen. Erstmals seit 10 Jahren ist ihre Reise im Oktober zu ihren Schülerinnen, Freunden und laufenden Projekten nicht möglich. Dass trotz der Umstände durch die weltweite Pandemie großartige neue Projekte gestartet sind und alle geplanten Baumaßnahmen fertig gestellt werden konnten, ist auch dem Engagement der Menschen vor Ort zu verdanken. Hilfe zur Selbsthilfe war immer der Gedanke von Christian Liebig, dem Namensgeber der Stiftung. In diesem Jahr hat sich gezeigt, dass die Menschen in Malawi und die Stiftung als Team richtig gut funktionieren. So konnten u.a. an der Nkuyu-Grundschule Klassenräume renoviert und neue gebaut werden. Neue Trinkwasser-Brunnen wurden in acht Gemeinden, nahe den von der CLS unterstützen Schulen errichtet. Und auch das Modellprojekt „Together We Grow“ ist gestartet. Dabei werden die Familien der Nkuyu-Schulkinder unterstützt, Permakultur-Gärten anzulegen, um so das ganze Jahr über nachhaltige Landwirtschaft zu betreiben und die Hungersnöte vieler Kleinbauern zu beenden.

Empowerment


„Dieses Jahr hat uns noch einmal deutlich gemacht, warum unsere langjährige Arbeit mit der Christian-Liebig-Stiftung so erfolgreich ist. Weil wir mit den Menschen in Malawi auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Wir ermächtigen die Menschen vor Ort dazu, ihr Leben zu gestalten und steuern „nur“ das notwendige Kapital dazu bei. Das Selbstbewusstsein, das die Menschen daraus ziehen ist sehr wertvoll. Sie fühlen sich ernstgenommen, mit einbezogen und wissen dabei, dass es im Team mit uns funktioniert. Nur so konnten wir in diesem schwierigen Jahr so viele tolle Projekte voranbringen.“

 Beatrice von Keyserlingk, Christian-Liebig-Stiftung e.V.


Ein Luxus: sauberes Trinkwasser für rund 12.500 Menschen

Die Stiftung verfolgt bei ihrer Arbeit die Strategie der ganzheitlichen Entwicklungsarbeit. Ziel ist es nicht nur, einen positiven Einfluss auf das Bildungsangebot in den Gemeinden zu haben, sondern die Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Daher setzte sich die Stiftung in diesem Jahr zusätzlich für den Bau von Trinkwasser-Brunnen ein. Mit den acht gebauten Pumpen können nun rund 12.500 Menschen in der Region langfristig mit fließendem Wasser versorgt werden.

Permakultur: natürliche Vielfalt und nachhaltiger Anbau gegen Hunger

Mit „Together We Grow“ hat die CLS in diesem Jahr ein Pilotprojekt für nachhaltige Landwirtschaft und Aufforstung unterstützt. Die Idee: Lokale Schulen bei ihren bestehenden Gartenbauprojekten zu unterstützen, um diese nachhaltiger zu gestalten und anschließend das Erlernte an andere Gemeinden in der Umgebung weitergeben zu können. Ein Trainer vermittelt bei seinen Besuchen Wissenswertes zur Aufzucht und Pflege der Pflanzen. Notwendige Werkzeuge und alle Materialien sowie die Trainings wurden von der Stiftung zur Verfügung gestellt.


„Das Konzept der Permakultur basiert auf dem einfachen Prinzip, regionale Obst und Gemüsesorten in einer ausgeklügelten Reihenfolge auszusäen und so vorhandene Ressourcen optimal und ökologisch nachhaltig zu nutzen. Die Bauern verwenden beispielsweise ihr Abwasser zur Bewässerung, setzen selbsthergestellten Kompost als Dünger ein und säen Pflanzen nebeneinander, die voneinander profitieren. Dieses Vorgehen ist langfristig ökologisch, ökonomisch und sozial wesentlich sinnvoller in Ländern wie Malawi, wo vielerorts vor allem Mais in Monokultur angebaut wird und oft schwere Dürren und Überschwemmungen große Teile der Ernte vernichten."

 Beatrice von Keyserlingk, Christian-Liebig-Stiftung e.V.


Gestartet ist das Projekt im kleinen Schulgarten der Nkuyu-Grundschule, die sich in einer abgelegenen Gegend nahe Malawis zweitgrößter Stadt Blantyre befindet. „Das Engagement des innovativen Häuptlings und der umtriebigen Eltern-Lehrer-Gemeinde hat sich ausgezahlt“, freut sich von Keyserlingk. Der bisherige Erfolg: 20 Bananenstauden, zehn heimische Baumarten, 100 Avocado-, Mango-, Papaya- und Guavenbäume sowie Karotten, Zwiebeln, Senfpflanzen wurden im Schulgarten und in den Gärten der Bewohner angebaut.

Betreut wird das Projekt von Janet Phillips, einer gebürtigen Malawierin und Lehrkraft an einer internationalen Grundschule. Beatrice von Keyserlingk ist stolz. „Es ist ein großes Glück, Janet vor Ort zu haben. Sie ist nah an den Menschen dran, spricht die Landessprache Chichewa und ist dazu ein tolles Vorbild, besonders für unsere jungen Mädchen.“

Janet Phillips ist gerne ein Teil der CLS-Familie. Sie betreute auch den Brunnenbau und die Renovierung und Erweiterung der Gebäude der Nkuyu-Grundschule, letzteres gemeinsam mit Bauleiter Nick Gaunt, der schon viele andere Bauvorhaben der CLS geleitet hat.


„Bei jedem fertiggestellten Brunnen und auch bei unserem Landwirtschaftsprojekt sehe ich die echte Freude, die echte Veränderung im Leben dieser Menschen durch das Engagement von „Mama Beatrice“ und ihrem Team. Es geht nicht nur um eine Chance für mehr Bildung, die Stiftung verändert das Leben der Menschen hier. „Zikomo“ (Danke) dafür, dass ich dieses tolle Projekt unterstützen darf. Es ist eine große Ehre für mich!“

Janet Phillips, Christian-Liebig-Stiftung e.V.


Wer gerne die Arbeit der Christian-Liebig-Stiftung unterstützen möchte, kann dies ganz unkompliziert über das Onlineformular auf der Website tun.

Notizbuch für den guten Zweck - und ein tolles Geschenk zu Weihnachten!

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums entstand ein Notizbuch. Die Idee: Christian Liebig war Journalist, der seine Sicht auf die Welt mit Worten festgehalten hat. Ganz im Sinne des Namensgebers soll das CLS-Notizbuch Platz zum Festhalten von persönlichen Gedanken bieten. Pro verkauftes Exemplar geht ein fester Betrag direkt in die nachhaltigen Projekte in Malawi!

PDF
Weitere Impressionen & Downloads

Wasser ist Leben. Die Freude der Menschen in den Gemeinden berührt zutiefst © CLS

Senior Chief Chigalu hat den Bohrplatz für den neuen Brunnen ganz bewusst zentral ausgewählt. Jeder in der Gemeinde sollte einen gleichberechtigten Zugang zu fließendem Wasser haben © CLS

Janet Philipps mit Sekundarschul-Direktor Rabson Mpinganjira © CLS

Renovierung und Neubau von Klassenzimmern, eines Lehrer-Doppelhauses und Installation sanitärer Anlagen: Jetzt ist die Nkuyu Grundschule bereit für den Unterricht von 533 Schülerinnen und Schülern © CLS

Passend zu diesem Artikel
Christian-Liebig-Stiftung
Brunnen für die Schüler der Christian-Liebig-Grundschulen
Christian-Liebig-Stiftung
Brunnen für die Schüler der Christian-Liebig-Grundschulen

Die Christian-Liebig-Stiftung setzt sich aktuell sehr stark für den Bau von Brunnen für ihre Grundschulen in Malawi ein.

Christian Liebig Stiftung
„Ich will der Leere etwas Sinnvolles entgegensetzen“
Christian Liebig Stiftung
„Ich will der Leere etwas Sinnvolles entgegensetzen“

Heute, am 7. April, jährt sich der Todestag des Focus-Redakteurs Christian Liebig. 17 Jahre ist es her, dass er als Focus-Auslandskorrespondent nach Bagdad reist und aus dem Irak-Krieg berichtet.

Christian Liebig Stiftung
Uli Baur-Spende für eine bessere Zukunft
Christian Liebig Stiftung
Uli Baur-Spende für eine bessere Zukunft

Auf Wunsch von Uli Baur spendeten die Gäste seiner Trauerfeier im vergangenen Jahr mehr als 7.000 Euro für Projekte der Stiftung anstelle von Kränzen.