DLD17
14.12.2016

… what’s the plan?

DLD17
14.12.2016

… what’s the plan?

DLD (Digital, Life, Design), Europas wichtigste Innovationskonferenz von Hubert Burda Media, kehrt vom 15. bis 17. Januar 2017 in die Räumlichkeiten der Alten Bayerischen Staatsbank (früher HVB-Forum) nach München zurück. Zur 13. Januar-Veranstaltung unter dem Motto „… what’s the plan?“ werden rund 150 internationale Speaker und 1000 Teilnehmer für zweieinhalb Tage erwartet.

Eintritt in die kognitive Ära

Es gibt keinen Zweifel daran, dass uns dramatische Veränderungen beim Eintritt in die sogenannte „kognitive Ära erwarten: Roboter und künstliche Intelligenz stehen bereit, um den Menschen von Routinetätigkeiten zu entlasten – und das nicht mehr nur am Fließband, sondern zunehmend auch im Büro und Straßenverkehr. Wie verändert sich die Arbeitswelt der Zukunft, wenn die menschliche Arbeitskraft in vielen Berufszweigen überflüssig wird? Was sind die ethischen Fragen, die uns im Zeitalter von künstlicher Intelligenz beschäftigen? Und welche neuen Business-Modelle erschließen sich durch Machine Learning? Zu diesen und weiteren Themen werden unter anderem Demis Hassabis, Software-Entwickler und CEO von DeepMind, Reinhard Kardinal Marx sowie der renommierte Neurowissenschaftler Wolf Singer erwartet. DLD17 thematisiert aber auch, wie sich das Bildungssystem verändern muss, um mit der rasanten Technologisierung mithalten zu können.

Die Zukunft der Mobilität und Städte

BMW bringt 2017 eine autonome Testflotte in die Münchner Innenstadt, Googles selbstfahrende Autos kurven bereits durch das Silicon Valley: Autonomes Fahren ist von einer verwegenen Idee längst zu einer wahrgewordenen Vision für die Fortbewegung der nahen Zukunft geworden. Wie sicheres autonomes Fahren zur Realität wird, erklären unter anderem der Intel-CEO Brian Krzanich, Klaus Fröhlich, BMW-Vorstand und Entwicklungschef, sowie Amnon Shashua, CTO des israelischen Startups Mobileye.

Wirtschaftsgrößen und Wissenschaftler

Die Welt ist im Wandel und befindet sich inmitten eines großen Umbruchs. Deshalb nimmt bei DLD17 auch die aufstrebende Wissenschafts-Elite auf der Bühne Platz, um anhand neuester Forschung und Studienergebnisse einen konkreten Blick in die Zukunft zu werfen. Hierzu zählen Michele Mosca (Institute for Quantum Computing), Lisa Randall (Harvard University), Pierre Depaz (NYU Abu Dhabi) und Carl Benedict Frey (Oxford Martin School). Auch die Führungsetage der großen deutschen DAX-Unternehmen ist mit Timotheus Höttges (Deutsche Telekom), Carsten Spohr (Lufthansa), BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer sowie Tom Enders (Airbus) zahlreich vertreten. Rocket Internet-Chef Oliver Samwer wird ebenfalls bei DLD17 auftreten.


„Mit dem DLD17-Dachthema ‚… what’s the plan?‘ wollen wir die massiven Umbrüche unserer Zeit diskutieren: Künstliche Intelligenz, Roboter, virtuelle Realität, Chatbots – entlang dieser Technologien werden unsere Wirtschaft und unser Alltag gerade neu gedacht und gestaltet. Bei DLD17 setzen wir Lösungsvorschläge, Haltungen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Ideen in Kontext zu diesen Veränderungen. Darum stellen wir den Vordenkern, den Visionären, aber auch den Künstlern und Pragmatikern die Frage, wie ihr Plan für die Zukunft aussieht. Nur wenn wir verstehen, was auf uns zukommt, können wir die neue Welt aktiv mitgestalten.“

Steffi Czerny, DLD-Gründerin und -Geschäftsführerin


Reihe der internationalen Medienpartner wächst

Nach der erfolgreichen Medienkooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), die zu DLD16 erstmalig ein achtseitiges, redaktionelles Special herausgebracht hat, wird diese Zusammenarbeit bei der kommenden DLD17-Konferenz fortgesetzt und um die Neue Züricher Zeitung (NZZ) erweitert. Auch CNN und Bloomberg sind als internationale Medienpartner bei DLD17 mit an Bord.


„Ich freue mich sehr, dass die Reihe der internationalen DLD-Medienpartner wächst und wir die finanziell und publizistisch äußerst erfolgreiche Kooperation mit der FAZ für DLD17 um die NZZ sowie CNN International erweitern werden. Diese Medien sind unsere absoluten Wunschpartner, weil sie journalistische Substanz mit digitaler Exzellenz verbinden. Die vielfältigen und komplexen Facetten der Zukunft sind nur dann zu begreifen, wenn es uns gelingt, die Themen verständlich zu machen und für die Allgemeinheit zu übersetzen. Deshalb ist die Präsenz zahlreicher hervorragender Journalisten für die DLD-Konferenz nicht minder wichtig als eine Vielzahl erstklassiger Sprecher und Gäste.“

Dominik Wichmann, DLD-Chefredakteur und -Geschäftsführer


Die Eventdaten von DLD17 im Überblick:

Veranstaltungsort: Alte Bayerische Staatsbank, Prannerstraße 2, 80333 München

Sonntag, 15. Januar 2017: 9.30 – 18.30 Uhr

Montag, 16. Januar 2017: 8.30 – 19.30 Uhr

Dienstag, 17. Januar 2017: 9.00 – 12.00 Uhr

 

Eine Bewerbung um ein kostenfreies Presseticket ist noch bis zum 2. Januar 2017 an dldpress@burda.com möglich.

Regelmäßige Updates, Informationen, Bild- und Videomaterial rund um DLD17 erhalten Sie unter:

www.dld.co

www.burda.de/news

www.flickr.com/hubertburdamedia

www.youtube.com/DLDconference

www.twitter.com/DLDconference 

www.facebook.com/DLDconference/

Weitere Impressionen & Downloads

Die Topic Cloud zeigt, um welche spannenden Themen sich DLD17 drehen wird

Für die Pressemitteilung bitte auf "Download" klicken

Passend zu diesem Artikel

Video

DLD17… nachgefragt!

Video

DLD17… nachgefragt!

Am Sonntag ist es wieder soweit: Die 13. DLD-Konferenz findet in München statt. Welche Highlights sollte man auf keinen Fall verpassen?

DLD

DLD auf Weltreise

DLD

DLD auf Weltreise

Gemäß dem Motto „DLD tours the world“ geht die Innovationsplattform mit ihrem Networking-Format DLDsalon auf Reisen. Nach London folgt heute Tokio – weitere Ziele sind New York und das Silicon Valley.

DLD

Heiß, heißer, DLD Tel Aviv!

DLD

Heiß, heißer, DLD Tel Aviv!

Gestern fiel der Startschuss für die zweitägige Innovationskonferenz DLD in Tel Aviv: Hier treffen bereits zum sechsten Mal kreative Köpfe mit innovativen Ideen auf Start-ups und große Tech-Unternehmen.