Trainee-Geflüster
21.04.2017

So vielfältig ist Burda

Trainee-Geflüster
21.04.2017

So vielfältig ist Burda

Nach unserer einwöchigen Kennenlern-Tour am Standort Offenburg können wir sagen: es hat sich mal wieder bestätigt, Burda ist sehr vielfältig. Die Vielfältigkeit der Gesellschaften, ihrer Marken und Geschäftsmodelle ist beeindruckend. Um das Unternehmen ganzheitlich kennenzulernen, muss man an allen Standorten einmal gewesen sein.

Gründungsluft in Offenburg schnuppern

Uns Trainees, die wir alle in München mit der ersten Umlaufstation begonnen haben, war es besonders wichtig, an den Gründungsort von Burda zu reisen - nach Offenburg. Ziel war es, die Mitarbeiter, die Atmosphäre vor Ort und auch die dort angesiedelten Unternehmensbereiche wie BurdaServices, die Druckerei und die Profitcenter besser kennenzulernen. Somit hatten wir, als wir am Montagmorgen in den Zug nach Offenburg stiegen, einen gut gefüllten Terminplan im Gepäck und das Ziel, einen umfassenden Einblick in das Traditionsgeschäft von Burda und den gesamten Prozess von der Entwicklung bis zur Herstellung von Zeitschriften zu erhalten.

Los ging es mit einer der ältesten Burda-Marken, der Burda Style, bei der wir einen Einblick in eines der Herzstücke  – das Schnittatelier   – erhaschen durften. Im Gespräch mit Nina Winter, Managing Director BurdaHome, erfuhren wir mehr über die Zielgruppen und Themenschwerpunkte der vor Ort ansässigen BurdaHome-Marken. Spannend war auch zu sehen, wie die Entwicklung der traditionellen Print-Marken ins Digitale umgesetzt wird und dritte Erlösströme aufgebaut werden.

Von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt

Bei unserem Besuch in der Adtech Factory lernten wir, wie die Anzeigenabwicklung funktioniert. Der fertige Heftinhalt nimmt seinen weiteren Weg bei BurdaDruck. Die Führung durch die Druckerei, von der Umsetzung der Konzepte bis hin zu den großen Maschinen im Tiefdruck, war sehr beindruckend. Ein Besuch beim BurdaDruck-Partner B&K zeigte, welche besonderen Möglichkeiten mit Lacken, Farben bis hin zu Düften auf Umschlägen und Beilagen möglich sind.

Wie kommt das fertige Heft also an den Mann bzw. die Frau? Hier führte uns Manfred Ruf, Leitung Direct Interactive, in den Service rund um den Abo-Vertrieb bis hin zum Customer Service ein. So schloss sich der Kreis von der ersten Idee fürs neue Heft und die Produkte außen herum bis hin zum Endkunden.

Was uns deutlich vor Augen geführt wurde, war, wie komplex die Prozesse sind, die sich im Hintergrund eines so großen Konzerns abspielen – von der Rekrutierung durch HR, dem Einkauf, der Buchhaltung, Treasury, IT-Dienstleistungen bis hin zu Informations- und Datensicherheit. Nur so kann der gesamte Konzern im Wettbewerb erfolgreich bestehen und führt die ganzen Gesellschaften unter einem Dach zusammen.

Toller Standort und sympathische Kollegen

Im Vordergrund unseres Besuches in Offenburg stand dabei immer der Austausch mit den Kollegen aus den verschiedenen Bereichen, auch ehemalige Trainees haben wir getroffen. Unsere Vorgänger haben von ihren Erfahrungen in Offenburg berichtet und uns neue Ideen für potentielle Umlaufstationen mitgegeben.

Offenburg hat sich mit Toskana-ähnlichen 20 Grad und Sonnenschein von seiner besten Seite gezeigt: So haben wir uns selbst beim Mittagessen in der Offenburger Kantine fast wie in den schönen Gärten aus dem Magazin gewähnt.

Unser Fazit: Toller Standort, sympathische Kollegen und schöne Büros. Wir werden uns sicherlich wiedersehen.

PDF

Weitere Impressionen & Downloads

In der "Nähstube": Die Trainees im Schnittatelier bei Burda Style

Nina Winter, Managing Director BurdaHome/Food, bot den Trainees einen direkten Einblick in die ortsansässigen BurdaHome-Marken

Jana und Patricia tauchten in Offenburg in die Welt des Drucks ein

Passend zu diesem Artikel

Trainee-Geflüster

Inspirierendes Indien

Trainee-Geflüster

Inspirierendes Indien

Franziska R. verbrachte während des Management Graduate Traineeprogrammes zehn Wochen in Indien. Im Rahmen der Reihe "Trainee-Geflüster" erzählt sie, was sie dort alles erlebt hat. 

Trainee-Geflüster

Vier Monate auf 1.500 Metern

Trainee-Geflüster

Vier Monate auf 1.500 Metern

Während ihres Aufenthalts als Trainee in den USA lernte Lisa S. nicht nur digitale Geschäftsmodelle, sondern auch die Besonderheiten des amerikanischen Markts kennen.

Trainee-Geflüster

Arbeiten in Südamerika

Trainee-Geflüster

Arbeiten in Südamerika

Beruflich und menschlich noch mehr lernen - all das ermöglicht der Auslandsaufenthalt, der fester Bestandteil des Management Graduate Programmes ist.