b.famous – brand work that works

b.famous entwickelt innovative und kreative Content- und Kommunikationslösungen für Marken und Lifestyle-Medien.

Als Kommunikationsagentur im Netzwerk des BCN (Brand Community Network GmbH) initiiert und kreiert b.famous ganzheitliche und kanalübergreifende Kampagnen in den Medienmarken der Burda- und Klambt-Unternehmensgruppen.

Dabei reicht das Leistungsangebot der mehr als 35 Kommunikationsexpert:innen von Kreativkonzeption über crossmediale Storytelling-Ansätze bis hin zu Digital- und Social Media-Aktivitäten.
 
Wie BCN ist auch b.famous eine Marke des BurdaVerlags. Dieser ist mit 160 Print- und Digitalmarken (u.a. Focus, Bunte, Elle, Instyle) und 1.700 Mitarbeiter:innen das größte publizistische Unternehmen unter dem Dach von Hubert Burda Media.

Vorstand

Philipp Welte ist 1962 geboren und gelernter Tageszeitungsjournalist. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und der Empirischen Kulturwissenschaft an der Eberhard Karls Universität in Tübingen arbeitete er als freier Journalist, bis er 1992 in der Aufbauphase der zur ARD gehörenden öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt MDR nach Leipzig wechselte.
 
1994 kam er als Kommunikationschef zu Hubert Burda Media, wo er Ende 1998 als Verlagsgeschäftsführer die Verantwortung für Bunte übernahm. In dieser Funktion lancierte er 1999 die deutsche InStyle als weltweit erste Lizenz der erfolgreichen US-Marke und gründete die Burda People Group, zu der auch die Entertainment-Unit STARnetONE in Berlin gehörte, die unter anderem verantwortlich ist für die Produktion von Bambi, dem wichtigsten europäischen Medienpreis.
 
Ende 2006 wechselte Welte zu Axel Springer, wo er 2007 Vorstandschef der Bild T-Online AG wurde und in dieser Funktion die Verantwortung für die heutige Bild.de übernahm. Anfang 2008 übernahm er als Chief Marketing Officer die Führung des entstehenden mehrkanaligen Vermarkters Axel Springer Media Impact. Ende 2008 wurde er in den Vorstand von Hubert Burda Media berufen und verantwortet dort seither das nationale Verlagsgeschäft des Konzerns.