Die wichtigsten Zahlen von Hubert Burda Media

  • 2,792 Mrd. Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2019
  • Rund 600 Produkte in 17 Ländern
  • 12.292 Mitarbeiter weltweit

Hubert Burda Media blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Mit einem konsolidierten Außenumsatz von 2,792 Milliarden Euro konnte ein leichter Umsatzanstieg von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2,664 Milliarden Euro) erreicht werden. In das Portfolio Burdas gehörten 2019 rund 600 Produkte in Deutschland und 16 weiteren Ländern. Wesentliche Erlösquellen des Konzerns sind Handels- und Vertriebsumsätze, Provisionsmodelle, Werbung und B2B-Services.

Burda fördert Unternehmergeist und fordert Eigenverantwortung. Unsere dezentralen Strukturen und unterschiedlichen Geschäftsmodelle schaffen die Voraussetzungen für Wachstum. Wir begegnen dabei Unbekanntem neugierig, lassen uns auf Herausforderungen flexibel ein und ergreifen Chancen mutig. Zum Konsolidierungskreis gehörten am Ende des Geschäftsjahres insgesamt 256 Gesellschaften, davon 147 in Deutschland und 109 im Ausland. Zum Jahresende 2019 waren im Konzern 12.292 Mitarbeiter beschäftigt.

Digitale Geschäfte von Hubert Burda Media 2019

Der Geschäftsbereich Digitalmarken erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,440 Milliarden Euro und erwirtschaftete damit rund 52 Prozent des Gesamtumsatzes.

Die New Work SE konnte ihren Wachstumskurs in allen Bereichen fortsetzen und profitiert mit ihren hervorragend positionierten Marken weiterhin vom Megatrend „Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt“.  Das operative Ergebnis erhöhte sich um 14 Prozent auf 85,6 Millionen Euro. Bereits über 17 Millionen Mitglieder in der D-A-CH-Region nutzten 2019 Xing, das berufliche Netzwerk für die moderne Arbeitswelt. Auch die beiden E-Commerce-Unternehmen Cyberport und Computeruniverse konnten sich im wettbewerbsintensiven E-Commerce-Umfeld behaupten. Die Umsatzerlöse von Deutschlands größtem Arzt-Patienten-Portal Jameda konnten 2019 deutlich gesteigert werden. Jameda bringt 6 Millionen Patienten monatlich digital zum passenden Arzt.

Die HolidayCheck Group AG konnte in einem für die gesamte Reisebranche bereits herausfordernden Jahr 2019 ihren Umsatz um 3,5 Prozent steigern und ein operatives Ergebnis von 7,0 Millionen Euro erzielen. Im Zentrum der Aktivitäten der HolidayCheck Group stand auch 2019 die kontinuierliche Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Plattformen in den Kernbereichen Pauschalreise sowie die Erschließung daran angrenzender neuer Geschäftsfelder, zum Beispiel die Vermittlung von Kreuzfahrten und Durchführung eigener Pauschalreisen.

Der digitale Publisher BurdaForward hat 2019 sein Plattformgeschäft weiter gestärkt. Im Oktober 2019 hatten sich bereits 170 Medienmarken und Verlage dem Publisher-Netzwerk Conunity angeschlossen, deren Inhalte auf den Plattformen der BurdaForward gleichberechtigt mit den eigenen ausgespielt werden.

Burda-Verlagsgeschäft in Deutschland 2019

Der Bereich Medienmarken National, der deutsche Verlagsteil Burdas, umfasst u.a. die fünf Verlagsgruppen BurdaNews, BurdaStyle, BurdaLife, BurdaHome sowie den Kinderzeitschriftenverlag Blue Ocean Entertainment. Diese publizierten 2019 insgesamt 150 regelmäßig erscheinende Zeitschriftentitel, die mit 46,14 Millionen Menschen 65,4 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren pro Jahr erreicht haben.

Der Geschäftsbereich betreibt in allen fünf Verlagsgruppen eine Vielzahl nachhaltiger Geschäftsmodelle und erzielte im vergangenen Jahr 756 Millionen Euro Umsatz (plus 16,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Der Zuwachs ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass der Bereich Medienmarken National die operative Verantwortung für die BurdaDirect, einem Dienstleister für crossmediale Sales, Marketing und Services rund um das Thema Zeitschriftenabonnement, übernommen hat.

Mit der Übernahme des Online-Gesundheitsportals Netdoktor.de und dem neu konzipierten Gesundheitsmagazin My Life untermauerte Burda seinen Anspruch, führend in der journalistischen Gesundheitsinformation in Deutschland zu sein. Einen Großauftrag erhielt der Geschäftsbereich vom ADAC, der sein Mitgliedermagazin „ADAC Motorwelt“ ab 2020 grundlegend neu ausgerichtet hat.

Auch die digitale Geschäftstätigkeit der nationalen Medienmarken konnte 2019 weiter ausgebaut werden. Die Gesamtreichweite aller digitalen Angebote stieg um 24 Prozent auf 1,95 Milliarden kumulierte Visits; bei den Unique Usern verzeichnete der Geschäftsbereich 2019 einen Zuwachs um 20,3 Prozent auf 26,6 Millionen.

Internationale Aktivitäten von Burda

Die im Bereich Medienmarken International zusammengefassten ausländischen Aktivitäten von Burda haben ihren Schwerpunkt in Großbritannien, Kontinentaleuropa und Asien. Insgesamt ist die Unternehmenseinheit in 17 Ländern aktiv. Zusätzlich zu den in allen Märkten im Jahr 2019 weiter verstärkten Online-Aktivitäten publizierten Burda und seine Partnerverlage im Ausland 293 Titel, Europa ist mit 281 Titeln dabei mit Abstand die wichtigste Region.

Der Großteil des Umsatzes von 444 Millionen Euro entfällt auch 2019 auf Immediate Media, einer Unternehmensgruppe sowohl für das Zeitschriften- als auch für das digitale Konsumentengeschäft in Großbritannien. Immediate Media ist mit der bereits im Herbst 2018 vollzogenen Akquisition der Marke BBC Good Food und durch die im Jahr 2019 vollzogene Akquisition der Agenturen Upper Street Events und River Street Events zum führenden Food-Publisher und zu einer der führenden Event-Agenturen in Großbritannien aufgestiegen.

Die bereits im Jahr 2018 vorgenommene Neuorganisation des internationalen Verlagsgeschäfts mit den vier eigenständigen Teilbereichen Immediate Media, Publishing Europe sowie Burda Luxury und BurdaEducation wurde 2019 durch den neuen Teilbereich Burda Create! weiterentwickelt.

Internationale Investments in Media & Tech

Burdas internationale Investmentgesellschaft BurdaPrincipal Investments (BPI) stellt langfristiges Wachstumskapital für schnell wachsende Technologie- und Medienunternehmen bereit und hat 2019 weitere Investitionen in Deutschland, Großbritannien und Asien getätigt. So hat sich  BPI bereits zum dritten Mal an einer Finanzierungsrunde in Zilingo, Südostasiens führende Fashion-Plattform, beteiligt. Bei Hmlet, einem Anbieter von Co-Living-Konzepten, investierte BurdaPrincipal Investments in einen internationalen Anbieter flexibler Wohnlösungen für Millennials. Vinted, ein weiteres Portfolio-Unternehmen, erreichte abgeleitet aus der letzten Finanzierungsrunde, an der sich auch Burda wieder beteiligte, einen Gesamtwert von über einer Milliarde Euro.

Burda-Druckgeschäft 2019

Die BurdaDruck-Gruppe ist auf die Herstellung hochwertiger Zeitschriften, Kataloge und Werbedrucke im hochauflagigen Tiefdruck sowie auf alle dafür notwendigen Dienstleistungen spezialisiert und mit ihren Standorten in Offenburg (zwei Werke), Nürnberg sowie im französischen Vieux-Thann eines der größten Druckunternehmen Europas. 2019 betrug der Außenumsatz 139 Millionen Euro. Trotz eines insgesamt weiterhin rückläufigen Marktes konnte der Umsatz entgegen den Erwartungen somit deutlich gesteigert werden.

Übersicht der konsolidierten Umsatzerlöse von Hubert Burda Media 2019

  2018 2019 Veränderung
  Mio. € in % Mio. € in % IST (in %)
Digitalmarken 1.471,2 55,2 1.440,2 51,6 -2,1
Medienmarken National 650,9 24,4 756,2 27,1 16,2
Medienmarken International 413,0 15,5 444,3 15,9 7,6
Druck 116,5 4,4 139,3 5,0 19,6
Sonstige 12,6 0,5 12,1 0,4 -4,1
Umsatzerlöse 2.664,2 100,0 2.792,1 100,0 4,8

 

Kontakt:
 presse@burda.com